AIDA sagt Reisen von AIDAmar, AIDAbella, AIDAsol & AIDAvita ab

Aus operativen Gründen sagt AIDA Cruises einige Kreuzfahrten im Sommer 2017 sowie im Frühjahr 2017 ab. Betroffen sind AIDAbella, AIDAmar, AIDAvita und AIDAsol mit je einer Kreuzfahrt, darüber hinaus wird die Kurzreise ab Hamburg mit AIDAsol komplett abgesagt. Ein Ersatz wird wohl noch bekannt gegeben. Lediglich die Ostsee 1 Route von AIDAmar wird bereits neu angeboten, hier handelt es sich um eine verkürzte Form der Kreuzfahrt die dann nach Norwegen und Dänemark führt – jeweils ab Warnemünde. Die genaue Route findet ihr unten, soll auch schon bereits buchbar sein.

Abgesagte AIDA Reisen:

  • Ostsee 1 mit AIDAmar am 10.09.2016 => ersetzt durch Norwegen & Dänemark Route
  • Südostasien mit AIDAbella am 20.03.2017 => ersetzt durch Überfahrt nach China am 20.03.2017
  • Norwegens Fjorde mit AIDAsol am 20.08.2017
  • Großbritannien & Irland mit AIDAvita am 09.09.2017
  • Kurzreise ab Hamburg mit AIDAsol – alle Termine im August und September 2017

 

AIDA sagt verschiedene Kreuzfahrten ab AIDA sagt verschiedene Kreuzfahrten ab


Neue Route: Norwegen & Dänemark statt Ostsee 1 mit AIDAmar

Die Route ist bereits buchbar!


TagHafenAnkunftAbfahrt
AnreiseWarnemünde18:00 Uhr
Tag 1Oslo18:00 Uhr
Tag 2Oslo18:00 Uhr
Tag 3Kristiansand08:00 Uhr18:00 Uhr
Tag 4Kopenhagen13:00 Uhr19:00 Uhr
Tag 5Warnemünde08:00 Uhr

Neue Route auf AIDA.de

Die Folgen für Kunden

AIDA Gäste, die bereits vorgenannte Reisen gebucht haben, werden von AIDA persönlich informiert. Selbstverständlich haben Sie die Möglichkeit, sich für eine andere Reise Ihrer Wahl zu entscheiden. Die Umbuchung ist selbstverständlich kostenfrei. Der neue Reisepreis wird dann mit der bisherigen Buchung verrechnet.

Bereits auf www.myaida.de gebuchte Bordleistungen oder Ausflüge werden durch AIDA storniert und die entsprechenden Beträge erstattet.

Gäste, die sich die An- und Abreise bereits selbst organisiert haben, erstattet AIDA selbstverständlich gegen Vorlage eines Beleges die entstandenen Kosten.

Gründe für die Absage

Da AIDAbella für China eingeplant ist, ist es durchaus denkbar, dass man hier nun verschiedene Routen zusammenkürzt um einen sauberen Ablauf zu erhalten. Das Wiederum würde bedeuten, dass AIDA Cruises ein Schiff nach Südostasien entsendet als Ersatz für AIDAbella und es dadurch zu den Absagen und Umroutungen gekommen ist. Das wird man dann im Nachgang alles sehen, wenn die neuen Routen und Ersatzreisen dann in der Buchungsmaschine hinterlegt sind. Die Asien-Kreuzfahrten waren ja durchaus gut gebucht, da würde einiges für sprechen AIDAsol oder AIDAblu dorthin zu schicken um die Kapazitäten aufrechtzuerhalten. Auch ist auf den Kanaren noch Luft für ein Schiff und Platz im Nordland muss auch noch geschaffen werden für die neuen Kapazitäten.

Vollcharter

Denkbar sind auch Vollcharter, AIDA gibt ja hier und da auch mal größeren Gesellschaften die Möglichkeit die Kussmundschiffe für ganze Reisen komplett zu mieten. Da gab es ja gerade im letzten Jahr die große Charteraktion von der DVAG die ganze vier AIDA Schiffe gleichzeitig gechartert hatten.

AIDAperla

Möglich wäre auch, dass man sich Luft verschafft für den zweiten Japan-Neubau im Norden und daher Schiffe abzieht. Ich denke nicht, dass AIDA die AIDAperla ins Mittelmeer legt, wie man hier und da hören konnte. Die aktuelle Lage spricht ja nicht unbedingt dafür, dass es da ruhiger wird. Im östlichen MM wird alles abgezogen und das westliche Mittelmeer ist überlaufen. Ein zweites Schiff ab Deutschland würde zu dem die Marktposition stärken. AIDAperla könnte beispielsweise die Ostsee befahren – denn so richtig sinnvoll ist es nicht, die AIDAmar von den Ostsee-Routen abzuziehen.

 

Infos bei AIDA Cruises

 

AIDAmar: Neue Route

 

AIDAbella Überfahrt nach China



Über den Verfasser
Pascal
Gründer von Schiffe und Kreuzfahrten. Befasst sich nahezu rund um die Uhr mit Kreuzfahrten und der Pflege des Portals.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*