AIDA streicht Rotes Meer: AIDAmar wird ins Mittelmeer umgeroutet


    Das Kreuzfahrtunternehmen AIDA Cruises nimmt das Rote Meer im Winter 2013/14 aus dem Programm und fährt stattdessen zu faszinierenden Mittelmeer-Metropolen wie Rom, Barcelona, Florenz und Marseille. – Es ist ja nun schon einige Tage bekannt das im roten Meer aktuell die Sicherheitslage alles andere als gut ist, viele Reedereien haben schon die Routen angepasst. In den letzten Tagen war es dann auch bei AIDA Cruises soweit. Einige Gäste hatten es schon gemerkt, das die Rotes Meer Routen nicht mehr buchbar waren, nun ist auch die Alternative bekannt gegeben worden. Die Routenänderung betrifft alle Reisen mit AIDAmar ab 11. Oktober 2013 bis zum 2. Mai 2014. Grund für die Entscheidung ist die aktuelle Sicherheitslage in Ägypten. Insbesondere in und um Kairo sowie in den Ausflugszielen, die von Häfen am Roten Meer aus angefahren werden, entspricht die Sicherheit derzeit nicht den hohen Standards von AIDA Cruises. Andere Reedereien hatten das Rote Meer schon ausgetauscht, unter anderem MSC Kreuzfahrten.

    AIDAmar Geiranger

    AIDAmar Geiranger



    Stattdessen wird AIDAmar die Wintersaison im westlichen Mittelmeer verbringen. Vom 11. bis zum 25. Oktober 2013 führt eine zweiwöchige Reise von AIDAmar ab Palma de Mallorca bis zu den griechischen Inseln und zurück. Zwischen dem 25. Oktober 2013 und dem 2. Mai 2014 ist Palma de Mallorca dann auf insgesamt 27 Reisen der Start- und Zielhafen für eine siebentägige Kreuzfahrt mit AIDAmar zu den schönsten Destinationen im westlichen Mittelmeer. Zu den Highlights zählen die italienischen Mittelmeer-Metropolen Rom und Livorno, Ausgangspunkt für Ausflüge in historische Städte wie Florenz, Pisa, Sienna oder Luca. Marseille (Frankreich) und Barcelona (Spanien) sind weitere Stationen dieser faszinierenden Reise. Kulturdenkmäler, Museen und das mediterrane Lebensgefühl jenseits des sommerlichen Trubels laden zu spannenden Landausflügen ein.



    Die neue Route von AIDAmar im Detail:

     

    AIDA Gäste, die bereits die Route im Roten Meer oder eine der beiden Positionierungsfahrten gebucht haben, werden selbstverständlich von AIDA Cruises informiert und auf Wunsch auf die neuen Routen umgebucht. Selbstverständlich können sie auch auf eines der zahlreichen anderen attraktiven Urlaubsangebote von AIDA umbuchen. Die Gäste erhalten je nach Länge der Reise ein Bordguthaben.

    Für die Routen der AIDAaura und AIDAdiva wurden ebenso Häfen gestrichen und ersetzt, das betrifft die ägyptischen Häfen Port Said und Safaga. Die Routenänderung von AIDAdiva nach Ashdod wurde bereits mehrfach kommuniziert, nun wurde auch die AIDAaura umgeroutet. Die ägyptischen Häfen werden ebenfalls durch attraktive Alternativen wie Dubrovnik, Eilat, Ashdod oder Aqaba ersetzt.

    [box type=“note“ align=“aligncenter“ ] [action-button title=“Alle Routeninfos von AIDA im Detail“ subtitle=“Angebote auf einen Blick“ url=“https://www.schiffe-und-kreuzfahrten.de/1/aidade“][/box]


    2 Kommentare

    1. Aida Kunde Flo sagt:

      klasse Aida Werbetext. Die neue Route ist ein Witz. Häfen wurden durch Seetage ersetzt! Für die neuen Ziele brauch ich kein Schiff.Aida stellt sich an und verweigert Umbuchungen. Das Bordguthaben ist ein schlechter Scherz.Nie mehr Aida.

      • Pascal Wepner sagt:

        Alles klar, kann ich aber auch nichts für und ein Werbetext schaut auch anders aus. Eine Umroutung ist nichts womit man werben kann…

        Ich glaube auch nicht das AIDA sich „anstellt“ und Umbuchungen „verweigert“ nach dem sie das öffentlich als Angebot eingeräumt haben.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an