AIDA & Costa legen Vertrieb zusammen in Nordeuropa


    Zusammenschluss von Costa Crociere und AIDA Cruises im Alpenraum und Nordeuropa

    Costa Crociere und AIDA Cruises haben sich zum 1. Dezember 2015 auf zwei europäischen Märkten zusammengeschlossen: im Alpenraum mit der Schweiz und Österreich sowie in Nordeuropa mit Belgien, den Niederlanden, Luxemburg, Schweden, Norwegen, Finnland und Dänemark. Ziel der Fusion ist es, die Vertriebspartner mit unvergleichlichen Serviceleistungen zu unterstützen, um einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil in den lokalen Märkten zu schaffen.



    Costa Crociere und AIDA Cruises haben sich zum 1. Dezember 2015 im Alpenraum sowie in Nordeuropa zusammengeschlossen. Beide Unternehmen gehören zum britisch-amerikanischen Kreuzfahrtunternehmen Carnival Corporation & plc. Im Alpenraum baut die neue Verkaufsorganisation auf der Kompetenz und Erfahrung des insgesamt 28-köpfigen Teams auf. Zu den Zielsetzungen der Mitarbeiter zählen die professionelle Beratung der Reisebüroagenten, das Erkennen ihrer Bedürfnisse und die effektive Unterstützung des Verkaufs durch speziell auf die Kundentypen zugeschnittene Produkte.

    Costa und AIDA gehen ineinander auf im Alpenraum und Nordeuropa / © Costa Kreuzfahrten

    Costa und AIDA gehen ineinander auf im Alpenraum und Nordeuropa / © Costa Kreuzfahrten



    Neil Palomba, Präsident von Costa Crociere:

    «Im Alpenraum und in den nordeuropäischen Ländern bietet der Kreuzfahrtenmarkt ein riesiges Wachstumspotenzial. Costa und AIDA sind sehr gut positioniert, um einzigartige Reiseerlebnisse, kombiniert mit höchstem Servicestandard, anzubieten. Wir sind überzeugt, dass Qualität unseres Produktes ‹Italyʼs Finest› sowohl von unseren Partnern als auch von unseren Gästen mehr und mehr geschätzt und honoriert wird. »

    Und Felix Eichhorn, Präsident von AIDA Cruises, fügt hinzu:

    «Durch den Zusammenschluss der beiden führenden europäischen Kreuzfahrtmarken – AIDA und Costa – sind wir in der Lage, unseren Verkaufspartnern ein sehr breites Sortiment mit 25 Schiffen und mehr als 250 Destinationen anzubieten. Dadurch wird gewährleistet, dass jeder Kunde das Schiff findet, das am besten zu seinen Erwartungen passt. »

    Im Alpenraum wird die neue Verkaufsorganisation von Luigi Stefanelli, General Manager Schweiz und Österreich, geführt. Er koordiniert die Aktivitäten in den Büros in Zürich, Wien und Linz. Stefanelli ist seit 2011 für Costa tätig – zuerst im Pricing & Revenue Management in Genua, später als Business Development Director in Shanghai. Mary Stefanizzi, General Manager Costa Kreuzfahrten Schweiz, Ulrike Soukop, General Manager Costa Kreuzfahrten Österreich, Reinhard Pelikan, Head of Marketing Alps und Dominika Lange, Senior Manager Strategic Development & Commercial Planning Alps stehen ihm zur Seite.

    Die neue Region Nordeuropa wird temporär von Andrea Tavella, Corporate Trade Business Development – Indien, Naher Osten & Nordeuropa, Sales & Marketing Direktor für Nordamerika am Hauptsitz in Genua, in Zusammenarbeit mit dem Koordinationszentrum in Amsterdam geleitet, wo der Vertrieb für die Märkte Belgien, den Niederlanden, Luxemburg, Schweden, Norwegen, Finnland und Dänemark zusammengeführt wird. Ein General Manager für die Region Nordeuropa wird in Kürze bekanntgegeben.



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an