Wenn AIDA Liegenreservierer auf AIDAdiva handgreiflich werden


    Heute Früh gegen 7 Uhr war ich wie immer auf Deck 5 eine Rauchen – an der Reling standen 8 Stühle mit 8 Handtüchern. Gegen 9:30 war ich noch einmal dort eine Rauchen, bekam aber kein Stuhl mehr. Vor mir standen 8 Stühle und vier davon benutzt. Ich ging also zu einem Stuhlpaar das reserviert aber nicht genutzt wurde – wohl gemerkt seit 7 Uhr nicht. Ich nahm von dem einen Stuhl das Handtuch herunter und legte es auf den Stuhl daneben – die gehörten ja zusammen. Ich setzte mich mit dem Stuhl an den Aschenbecher und zündete mir eine Zigarette an – da kam auf einmal lautstark Free Willy ein etwas korpulenter und sehr aggressiver Passagier angerannt. Er schnauzte rum das die Stühle reserviert seien und warf mich samt Stuhl auf den Boden.

    Champions League Sieger 2013 der Liegenreservierer und zeitgleich Türsteher und Liegenaufpasser auf Deck 5

    Champions League Sieger 2013 der Liegenreservierer und zeitgleich Türsteher und Liegenaufpasser auf Deck 5



    Er nahm den Stuhl und stellte ihn wieder an die Reling – mit Handtuch. Wohlgemerkt war es nicht einmal sein Stuhl. Er rannte dann schnell rein – holte die beiden Reservierer sodann heraus. Ich unterhielt mich noch kurz mit zwei Passagieren die den Vorfall bemerkten und sofort sagten das man das melden muss – was ich natürlich auch gemacht habe.



    Der erste Offizier kam zufällig vorbei und rief den Security Officer – der seinen Assistant vorbei geschickt hat. Ich zeigte ihm das Bild um den gut gelaunten Kollegen zu identifizieren und erklärte was passiert war – eher fassungslos nahm er das hin und sagte man bespreche das mit dem Security Officer und irgendwas mit Kapitän und das man sich bei mir melden wird.

    In der Zwischenzeit muss wohl der Security Officer mit dem Champions League Sieger gesprochen haben – seine herbeigeeilten Kollegen wussten natürlich direkt zu bestätigen das alles falsch war was ich sagte. Die Stühle seien reserviert und nur kurzzeitig verlassen worden. Kurzzeitig sind dann wohl auch mal 2,5 Stunden… – Ihm wurde dann noch einmal eindringlich erklärt das man wenn man Probleme mit seinen unberechtigt reservierten Stühlen und Liegen hat, das Personal zu rufen hat und nicht mit Handgreiflichkeiten zu agieren hat.

    Nun ja, der Security Officer meldete sich wie versprochen zurück, wir telefonierten ein wenig, er fragte ob er den Fall detailiert schriftlich halten soll damit ich in Deutschland eine Anzeige machen kann – das hab ich abgelehnt, der Typ ist ohnehin unbelehrbar – wichtig war mir nur zusehen wie die Funktionskette ist wenn hier einer den Rowdy spielt. Der Dicke ist jetzt intern notiert und steht unter Beobachtung.

    Ich bin mir da ja sicher das er jedem von dem Stuhl geschmissen hätte, egal ob es die kleine Leonie mit 3 Jahren oder Oma Hilde mit 90 Jahren gewesen wäre – er hat bezahlt und das Recht jeden Stuhl auf AIDAdiva zu nutzen – sonst niemand. Ein solches asoziales Verhalten ist untragbar.

    Letztlich kümmert sich AIDA darum das man doch relativ sicher auf dem Schiff leben kann, trotz solcher Vollpfosten an Bord. Der Weg an die Rezeption ist da wohl der einfachere, dort kommen dann AIDA Mitarbeiter und besorgen einem dann einen Stuhl, so dass auch andere Menschen sich hinsetzen können während ein Großteil ungenutzt Stühle reserviert oder aber auch mindestens zwei Stühle gleichzeitig nutzt, einen für den Hintern und einen für die Füsse…

    Liegen reservieren auf Deck 5 ist Standard – ein zweiter Stuhl für die Füsse ebenso

    AIDA Mitarbeiter sagen auch klar das man Handtücher weglegen darf, wie man sieht nicht ungefährlich. Man hat also Variante Action: weglegen und prügeln oder Variante Petze: an die Rezeption gehen und sich einen Stuhl besorgen.

    Und bevor es wieder heisst „Gibbet allet nur bei AIDA“: Seine Frau stand die Tage mit uns beim Rauchen und erzählte wie schlecht AIDA doch sei und das „Bekannte“ jetzt Tui Cruises testen und sie das dann auch machen werden. Asoziales typisch deutsches Kneipenvolk findet man also überall wo deutsche in hoher Anzahl zu finden sind – vor allem bei den aktuellen Marktpreisen von AIDA und Co. Schlechtes Verhalten liegt aber auch nicht am Geld das Menschen haben oder nicht, also nicht falsch verstehen. So Penner gibt es in allen Gesellschaftsschichten.  ;)

     

    AIDA Reiseberichte: Südostasien mit AIDAdiva

    Weitere Berichte von Bord der AIDAdiva

     

     

     



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an