SEK entert AIDAcara im Kieler Hafen


    Die AIDAcara wurde am 30.9.2011 in Kiel durch ein Sondereinsatzkommando der Landespolizei von Schleswig-Holstein geentert. Die Entermannschaft vom SEK kam mit einem Speedboot an das Heck des AIDA Clubschiffs und enterte das Kreuzfahrtschiff mit Spezialausrüstung.

    Über 5 Decks ist das Spezialkommando in das Schiff eingedrungen. Das Ganze war natürlich nur eine Übung und fand statt nachdem die alten Passagiere von Bord waren und bevor die neuen Gäste an Bord gingen.



    AIDAcara - SEK-Übung / © Frank Behling

    AIDAcara – SEK-Übung / © Frank Behling



    Im Regelfall üben die Sondereinsatzkommandos der Landespolizei solche Szenarien an ihrer Übungsplattform am Parkhaus im Polizeizentrum. Markus Wohsmann (Sprecher AIDA Cruises) wie auch Stefann Jung (Sprecher Landespolizei) zeigten sich zufrieden mit der Übung. So profitieren nicht nur die Polizisten sondern auch die Sicherheitsmitarbeiter von AIDA an Bord bei solchen Einsatzübungen. Solche Übungen ermöglichen eine reelle Nachstellunge eines maritimen Notfalls.

    Diese Sonderübung war kein Einzelfall, die GSG9 oder andere SEK-Einheiten kommen jährlich von ihrem Stützpunkt Sankt Augustin an die Kieler Förde und trainieren solche Einsätze. In der Vergangenheit stellten die Stena Line und auch die Color Line ihre Schiffe zu diesen Übungszwecken. Am Marinestützpunkt sind die Sondereinheiten der Landespolizei zu diesem Zeitpunkt stationiert.

    Die Übung war natürlich bis ins Detail durchgeplant. Die Landespolizei fragte bei AIDA Cruises an ob eine solche Übung auch einmal an einem Clubschiff  der Rostocker Reederei stattfinden könnte., das bestätigte mir AIDA Cruises Sprecher Markus Wohsmann auf Anfrage.

     

     




    Schau Dir unsere Videos an