Strandsäuberung von AIDA Freunde der Meere in 2015


    Strandsäuberung anlässlich des weltweiten „International Coastal Cleanup Day“ ein voller Erfolg

    Auch in diesem Jahr sind wieder viele Freiwillige, darunter AIDA Mitarbeiter mit ihren Familien, Mitarbeiter von Carnival Maritime, B.A.U.M. e.V. und Becker Marine Systems sowie Günter Zint vom St. Pauli Museum, dem Aufruf zur Strandsäuberungsaktion des Vereins „AIDA Freunde der Meere e.V.“ am 14. September 2015 gefolgt.



    Im Rahmen des International Coastal Cleanup Days waren sie am Montagnachmittag am Elbstrand Oevelgönne unterwegs, um achtlos weggeworfene Flaschen, Tüten, Zigarettenstummel, Tetrapaks und Co. aufzusammeln und zu entsorgen.

    „Ich bedanke mich bei allen, die mitgeholfen haben, auf das Problem von Müll und Plastik im Meer aufmerksam zu machen.“ erklärte Dr. Monika Griefahn, die Vorsitzende des Vereins.

    AIDA Freunde der Meere

    AIDA Freunde der Meere



    Insgesamt wurde in 38 verschiedenen Abfallkategorien gesammelt, darunter allein über 2700 Zigarettenstummel. „Viele Menschen werfen ihre Kippen achtlos weg, da ihnen nicht bewusst ist, dass sie nicht biologisch abbaubar sind“, so Dr. Monika Griefahn.

    Seit 26 Jahren finden im Rahmen des „International Coastal Cleanup Day“ weltweit Strandsäuberungsaktionen statt, um auf die Problematik von Müll im Meer aufmerksam zu machen. Insbesondere Plastikabfälle bedrohen das Leben vieler Meeresbewohner. Sie verwechseln diese häufig mit Nahrung und verenden qualvoll daran. Die Bilanz der verschiedenen Müllarten, die bei der Aktion zusammengetragen wurden, wird an die internationale Organisation „Ocean Conservancy“ gemeldet. Diese wertet die weltweit gesammelten Daten aller durchgeführten Sammelaktionen aus und stellt diese in einem Bericht der Öffentlichkeit und der globalen Wissenschaftsgemeinschaft zur Verfügung. Nur mit Zahlen und Fakten kann Druck auf die Industrie und Politik ausgeübt werden, um beispielsweise Kosmetik ohne Mikroplastik herzustellen oder mehr illegale Müllentsorger zu verfolgen. Gemeinsam mit anderen Umweltschutzvereinen will „AIDA Freunde der Meere e.V.“ daher dazu beitragen, den Plastikmüll im Meer zu reduzieren und das schützen, was alle lieben: Das Meer, seine Bewohner und die Strände.



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an