Ambiente Kreuzfahrten holt Passagiere von arrestierter Princess Daphne aus Kreta zurück


    Der Reiseveranstalter macht nach dem Arrest von MS Princess Daphne seinen Kunden Alternativangebote für geplante Reisen. Die portugiesisch-griechische Reederei Potamianos Gruppe („Classic International Cruises“) hat offenbar Forderungen von Gläubigern gegen MS Princess Daphne nicht erfüllt. Aus diesem Grund wurde das Schiff im Hafen von Souda auf Kreta festgesetzt. Der Reiseveranstalter AMBIENTE Kreuzfahrten hat die pünktliche Heimreise der 169 Passagiere von Kreta aus organisiert und beendet die Zusammenarbeit mit Potamianos. Für die nächsten anstehenden Reisen hat das Unternehmen seinen Kunden Alternativangebote gemacht. Verhandlungen mit neuen Partnern für die Saison 2013 laufen.

    Adlerkehre Princess Daphne

    Adlerkehre Princess Daphne



    Am Dienstagnachmittag dieser Woche wurde die Geschäftsführung von AMBIENTE Kreuzfahrten vom Arrest der Princess Daphne im Hafen von Souda/Kreta überrascht. “Unmittelbar nachdem uns diese Nachricht erreichte“, so AMBIENTE-Geschäftsführer Claus Wilm, „haben wir alle Hebel in Bewegung gesetzt, um die MS Princess Daphne frei zu bekommen und für unsere Kunden eine Fortsetzung der Reise sicher zu stellen. Zu unserem größten Bedauern müssen wir aber nun davon ausgehen, dass unser Partner – trotz unserer Unterstützung – nicht in der Lage ist, den regulären Betrieb des Schiffes zu garantieren. Deshalb haben wir uns aus Verantwortung gegenüber unseren Kunden entschlossen, die weitere Zusammenarbeit mit der Reederei zu beenden.“



    Da MS Princess Daphne wegen des Arrestes auf Kreta den Zielhafen Istanbul nicht mehr rechtzeitig erreichen kann, hat AMBIENTE Kreuzfahrten die Heimreise der Passagiere von Kreta aus organisiert. Claus Wilm: „Wir bedauern sehr, dass unsere Kunden wegen der Schwierigkeiten unseres Partners ihren Urlaub einen Tag früher als geplant beenden müssen. Unsere wichtigste Aufgabe ist jetzt, sie sicher und pünktlich nach Hause zu bringen. Wir werden selbstverständlich die anteiligen Reisekosten seit Abbruch der Reise am Mittwoch zurückerstatten.“ Gleichzeitig versicherte Wilm, dass den Passagieren durch eine vorzeitige Rückführung natürlich keine zusätzlichen Kosten entstehen werden.

    Im Hinblick auf weitere Reisetermine erklärte Wilm: „Es liegt in der Verantwortung des Schiffseigners und Reeders, ein Schiff fahrbereit zu halten. Gibt es daran begründete Zweifel, müssen wir zum Schutz unserer Kunden daraus Konsequenzen ziehen und uns aus der Zusammenarbeit mit Potamianos zurückziehen. Unseren Kunden werden hieraus keine Kosten entstehen, geleistete Zahlungen werden selbstverständlich erstattet. Für die nächsten geplanten Reisen haben wir unseren Kunden aber auch schon Alternativangebote gemacht und für die kommende Saison stehen wir in Verhandlungen mit neuen Partnern.“

    AMBIENTE Kreuzfahrten hat für betroffene Kunden und Angehörige eine Hotline eingerichtet. Die Hotline ist täglich von 9:00 – 19:00 Uhr unter 030/81 40 50 500 zu erreichen!



    1 Kommentar

    1. Bergmann, Walter sagt:

      Wir waren von dem Festsetzen der „Daphne“ in Kreta unmittelbar betroffen. Wir möchten Ambiente Kreuzfahrten ein Lob aussprechen über die perfekte Organisation, die uns am Freitag (zwar nach Düsseldort, aber wohlbehalten) wieder nach Hause gebracht hat. Uns tut nur die sehr freundliche Besatzung des Schiffes aus aller Welt leid, die hoffentlich ihren ausstehenden Lohn und ihr Ticket für die Heimreise bekommen werden.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an