Princess Daphne festgesetzt: Passagiere gehen Nachhause


    Gläubiger der Reederei Potamianos setzen Princess Daphne auf Kreta fest – Passagiere werden zurückgeholt – Die portugiesisch-griechische Reederei Potamianos Gruppe („Classic International Cruises“) hat offenbar Forderungen von Gläubigern gegen die Princess Daphne nicht erfüllt. Aus diesem Grund wurde das Schiff im Hafen von Souda auf Kreta festgesetzt. Der Reiseveranstalter AMBIENTE Kreuzfahrten organisiert derzeit die Rückholung der 169 Passagiere und beendet die Zusammenarbeit mit Potamianos.

    Princess Daphne Geiranger

    Princess Daphne Geiranger



    Berlin, 4. Oktober 2012 – Am Dienstagnachmittag dieser Woche wurde die Geschäftsführung von AMBIENTE Kreuzfahrten vom Arrest der Princess Daphne im Hafen von Souda/Kreta überrascht. “Unmittelbar nachdem uns diese Nachricht erreichte“, so AMBIENTE-Geschäftsführer Claus Wilm, „haben wir alle Hebel in Bewegung gesetzt, um MS Princess Daphne frei zu bekommen und für unsere Kunden eine Fortsetzung der Reise sicher zu stellen. Zu unserem größten Bedauern müssen wir aber nun davon ausgehen, dass unser Partner – trotz unserer Unterstützung – nicht in der Lage ist, den regulären Betrieb des Schiffes zu garantieren. Deshalb haben wir uns aus Verantwortung gegenüber unseren Kunden entschlossen, die weitere Zusammenarbeit mit der Reederei zu beenden.“



    Aus diesem Grund bemüht sich AMBIENTE Kreuzfahrten eine möglichst reibungslose Heimreise der Passagiere zu organisieren. Claus Wilm: „Wir versuchen derzeit in Verhandlungen mit allen Beteiligten zu erreichen, dass MS Princess Daphne noch ihren Zielhafen Istanbul anlaufen kann. Sollte dies nicht gelingen, werden wir alles tun, um unsere Passagiere von Kreta aus sicher und pünktlich nach Hause zu bringen. Wir bedauern es sehr, dass unsere Kunden unter den Schwierigkeiten unseres Partners zu leiden haben. Wir werden selbstverständlich von heute an die Reisekosten anteilig zurückerstatten.“ Gleichzeitig versicherte Wilm, dass den Passagieren durch eine vorzeitige Rückführung natürlich keine zusätzlichen Kosten entstehen werden.

    Im Hinblick auf weitere Reisetermine erklärte Wilm: „Es liegt in der Verantwortung des Schiffseigners und Reeders, ein Schiff fahrbereit zu halten. Wenn dies seitens unseres Partners nicht mehr garantiert ist, dann müssen wir zum Schutze unserer Kunden daraus Konsequenzen ziehen und uns aus der Zusammenarbeit mit Potamianos zurückziehen. Wir werden für alle gebuchten Reisen gemeinsam mit den jeweiligen Reisebüros nach Alternativangeboten für unsere Kunden suchen. Unseren Kunden werden hieraus keine Kosten entstehen, geleistete Zahlungen werden selbstverständlich erstattet.“

    AMBIENTE Kreuzfahrten hat für betroffene Kunden und Angehörige eine Hotline eingerichtet. Die Hotline ist täglich von 9:00 – 19:00 Uhr unter 030/81 40 50 500 zu erreichen! Kundenanfragen können auch per E-Mail an info@ambiente-kreuzfahrten.de gerichtet werden.



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an