Erstanlauf: Azamara Quest in Hamburg


    Die Azamara Quest von Azamara Club Cruises hatte heute Früh ihren Erstanlauf in Hamburg. Bei strahlendem Sonnenschein kam das Luxusschiff in die Hansestadt gefahren. Empfangen wurde die Azamara Quest in Hamburg von zahlreichen Schaulustigen, Journalisten und einem Wasserwerfer-Boot (Löschboot). Ich bin ja gerade im Mittelmeer unterwegs mit AIDAvita, aber wer gut organisiert ist, hat Augen und Kameras auf der ganzen Welt wenn es was zu sehen gibt. ;)

    Azamara Quest beim Erstanlauf in Hamburg, im Hintergrund die AIDAsol in Altona

    Azamara Quest beim Erstanlauf in Hamburg, im Hintergrund die AIDAsol in Altona



    In Altona hat die Azamara Quest noch die AIDAsol getroffen, die dort am Cruiseterminal liegt zum Passagierwechsel, in der Hafencity wartete dann auch noch die MS Deutschland auf den Erstanläufer. Kurz nach Altona wurde die Azamara Quest von einem Löschboot empfangen das vor ihr entlang fuhr und Wasserfontänen die Luft geblasen hat.



    Azamara Quest - Erstanlauf in Hamburg mit Löschboot

    Azamara Quest – Erstanlauf in Hamburg mit Löschboot

    Die Azamara Quest ist dieses Jahr nicht das letzte Mal in Hamburg, sie kommt am 7. August noch einmal in die Hansestadt zu Besuch. Das hat auch einen speziellen Grund, denn am morgigen Mittwoch wird Azamara Quest erstmalig eine Kreuzfahrt ab Hamburg starten, diese endet dann am 7.8. wieder in Hamburg. Alternativ kann man die Route auch weiterfahren und erst am 16.08. in Southampton von Bord gehen.

    Die Route von Azamara Quest ab Hamburg im Detail:

    TagHäfen / LandprogrammAnkunft amAbfahrt am
    1 TagHamburg / Deutschland18:00
    2 TagErholung auf See
    3 TagBergen, By-Fjord / Norwegen08:0019:00
    4 TagFlam, Aurlandsfjord / Norwegen07:0014:00
    4 TagGudvangen, Naerofjord / Norwegen16:0019:00
    5 TagAlesund, Bredsund / Norwegen11:0022:00
    6 TagErholung auf See
    7 TagSvolvær, Lofoten / Norwegen08:0017:00
    8 TagTromsø, Tromsoy / Norwegen12:0018:00
    9 TagHonningsvag, Mageroy; Nordkap / Norwegen10:0022:00
    10 TagErholung auf See
    11 TagErholung auf See
    12 TagOlden, Nordfjord / Norwegen08:0018:00
    13 TagStavanger, Boknfjord / Norwegen12:0020:00
    14 TagErholung auf See
    15 TagHamburg / Deutschland07:00

    Details der Azamara Quest

    Die Azamara Quest ist ein kleines Luxusschiff das maximal 694 Passagiere auf 9 Passagierdecks befördern kann. Insgesamt bietet das Schiff 342 Kabinen für Passagiere, im Gesamten ist Azamara Quest 11 Decks hoch. 408 Besatzungsmitglieder kümmern sich um das Wohl der 694 Gäste, das ist ein guter Wert.

    An Bord zahlt man mit US-Dollar oder Kreditkarten seine Rechnung. Gegessen wir in 4 Restaurants, die sich auf das Hauptrestaurant, 2 Spezialitätenrestaurants und den Pool Grill aufteilen.

    Für Fitness sorgen persönliche Fitness-Trainer, Aerobic-Kurse sowie ein Jogging-Pfad an Bord. Für Golfer steht ein Driving Cage bereit. Wer mehr auf Wellness steht, der findet ein großzügiges Spa&Beauty-Center an Bord vor, ebenso verschiedene Pools, Dampfbäder und Sauna-Einrichtungen.

    Kinder sind im X-Club sehr gut aufgehoben, einen Babysitter-Service gibt es ebenfalls an Bord der Azamara Quest.

    Die Geschichte der Azamara Quest

    Gebaut wurde die Azamara Quest als R Seven im Jahr 2000 für die Renaissance Cruises Reederei gebaut. Die Schiffserie bestand oder besteht auch Heute noch aus 8 nahezu baugleichen Schiffen. Bereits nach einem Jahr nach dem Bau auf der Chantiers de l’Atlantique Werft, ist die Renaissance Cruises Reederei in Zahlungsschwierigkeiten gekommen und die Schiffe wurden verkauft. Die R Seven wurde an eine Gesellschaft auf den Marshallinseln verkauft.

    2003 charterte das Unternehmen Delphin Seereisen die R Seven und gab ihr den Namen Delphin Renaissance und ersetzte damit die MS Delphin, die heute wieder für Passat Kreuzfahrten im Dienst ist. Die Delphin Renaissance ist in ihrer Amtszeit bei Delphin Seereisen in etwa sechs Mal um die Welt gefahren wenn man die nautischen Meilen zusammenrechnet.

    2005 wurde die Delphin Renaissance an die spanische Tochter von Royal Caribbean International verkauft. Pullmantur bekam neben der R Seven auch die R Six, die Schiffe wurde umbenannt in Blue Moon und Blue Dream. Nach einer Umstrukturierung im Konzern wurden die beiden Schiffe Blue Moon und Blue Dream an die weitere Tochter von Royal Caribbean, an Azamara Club Cruises übergeben. Nach umfangreichen Umbauten bei Blohm und Voss im Jahr 2007 ging so dann die Azamara Quest wie sie heute bekannt ist in den Dienst von Azamara Club Cruises. Ihre baugleiche Schwester heisst im übrigen Azamara Journey.

    Die Schwesterschiffe der Azamara Quest (R Seven) sind heute alle noch im Dienst. R One ist die MS Insignia die aktuell als Charter unter dem Namen MS Columbus 2 für Hapag Lloyd bis April 2014 fährt. R Two ist die MS Reagatta von Oceania Cruises.
    R Three heisst Pacific Princess und fährt für Princess Cruises, ebenso die R Four die heute Tahitian Princess heisst. R Five ist die heutige MS Nautica von Oceania Cruises, R Six und R Seven sind die Azamara Quest und Azamara Journey. Das letzte Schiff der Serie, die R Eight ist die heutige MS Adonia und fährt ebenso für Oceania Cruises über die Weltmeere.

    Die Schiffe sind alle rund 30.000 BRZ groß, 180 Meter lang und knappe 29 Meter breit. Eine ganz tolle Schiffsklasse!

    (Bilder von Oliver P. Mueller / Guide Kreuzfahrt )



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an