Blohm und Voss unterzeichnet Multi-Millionen-Deal mit Carnival Corporation


    Blohm und Voss ist auf der Hamburger Messe SMM ein ganz großer Fisch ins Netz gegangen. Die Werft hat mit der größten Reederei der Weolt, der Carnival Corporation einen Milliarden-Deal unterzeichnet. Alle in Europa stationierte Kreuzfahrtschiffe von Carnival darunter 10 AIDA Kreuzfahrtschiffe, 14 Costa Kreuzfahrtschiffe, 3 Cunard Kreuzfahrtschiffe, 7 P&O Cruises Kreuzfahrtschiffe und weitere Marken schicken ihre Schiffe ab sofort nach Hamburg ins Trockendock zu Renovierungen, Umbauten und Klasse-Arbeiten.

    Die Blohm und Voss Werft dürfte das hoch erfreuen, das gibt doch eine gewisse Sicherheit bei der Auslastung und vor allem Beschäftigung für die 400 Mitarbeiter der Werft.



    AIDAluna im Blohm und Voss Dock "Elbe 17" / © AIDA Cruises

    AIDAluna im Blohm und Voss Dock „Elbe 17“ / © AIDA Cruises



    In der vertraglichen Regelung spricht man von 34 Kreuzfahrtschiffen die bei Blohm und Voss ins Dock gehen werden sofern Arbeiten notwendig sind. Das betrifft nun erstmal die AIDA Kreuzfahrtschiffe, die Costa Crociere Schiffe, die Cunard Queens sowie die P&O Cruises Schiffe. Ebenso wurde vereinbart das Blohm und Voss weltweit Spezialisten entsendet um die Standzeiten der Schiffe im Schadenfall so gering wie möglich zu halten.

    Den Anfang macht die P&O Aurora mit einem 33 Millionen Euro-Auftrag in diesem Jahr.

     




    Schau Dir unsere Videos an