Carnival zeichnet Vertrag für China-Reederei mit CMG


    Die Carnival Corporation kündigte bereits an, dass man in Asien Fuss fassen möchte. Nach dem nun Ctrip mit Royal Caribbean bereits eine Reederei, die SkySea Cruises in China gegründet hat, hat auch der Carnival COO Alan Buckelew einen Vorvertrag in China gezeichnet. Im Prinzip wurden sogar zwei Verträge gezeichnet, der eine umfasst die Gründung einer China-Reederei mit der China Merchants Group kurz CMG, der zweite Vertrag handelt um die Gründung einer Firma die sich um die Häfen kümmert. Ein Hafen und Logistik Firma.

    CMG ist bereits seit 1872 am chinesischen Markt tätig, die Kernfelder des Staatsunternehmen sind Transport, Infrastruktur, Finanzdienstleistungen und Immobilien.



    Carnival Corporation & plc

    Carnival Corporation & plc



    Das erste Vorhaben von Carnival mit CMG in China ist der Bau des „Prince Bay Cruise Terminal“ in Shekou. Dieser soll unter anderem nicht nur von der neuen China-Reederei genutzt werden sondern auch für die Anläufe der heute schon in Asien stationierten Kreuzfahrtschiffe von Costa Kreuzfahrten und Princess Cruises.

    Die neue Carnival China-Reederei soll neben gebrauchten Tonnagen auch neue Schiffe bekommen, die in China entworfen und gebaut werden sollen. Dafür hat man bereits Wissen nach China transferiert von Fincanteri aus Italien.

    China ist der am schnellsten wachsende Markt der Kreuzfahrtindustrie, da will natürlich jeder was vom Kuchen abhaben. Wer der große Gewinner wird, ist noch nicht absehbar. Im Mai startet jedenfalls die SkySea Golden Era von Royal Caribbean und Ctrip auf ihre Jungfernfahrt. Wann Carnival mit ihrer neuen Marke an den Start geht ist noch nicht ganz klar.



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an