Mann stirbt auf der Marco Polo durch Wellenschlag


    Ein 85-Jähriger Passagier ist auf der Marco Polo des britischen Kreuzfahrtveranstalter „CMV“ ums Leben gekommen. Weitere Gäste an Bord wurden verletzt. Cruise Maritime Voyages spricht von Freak Waves, den sogenannten Monsterwellen, die das Schiff heimgesucht haben und auf Deck 6 Fenster eines Restaurants eingedrückt haben. Der Gast würde dadurch schwer verletzt und wurde sodann in ein Krankenhaus per Helikopter ausgeflogen. Dort ist er letztlich seinen Verletzungen erlegen. Über den zweiten Gast der ebenso ausgeflogen wurde, weiss man nichts von dem Gesundheitszustand.

    P&O Cruises hat zur selben Zeit die Abfahrt der Oceana verschoben, da Wellenhöhen von bis zu 15 Metern gemeldet waren bei dem Sturm an der Atlantikküste. Zudem wurden Windgeschwindigkeiten von über 120 km/h gemessen. Der Unfall von der Marco Polo hat sich gestern Mittag kurz vor dem Ärmelkanal ereignet. An Bord der Marco Polo waren zu dem Unglückszeitpunkt über 700 Gäste und rund 350 Besatzungsmitglieder.



    CMV ist ab sofort auch für die MS Astor verantwortlich und hat diese nun auch in den Sommermonaten im Charter, vermarktet das Transocean Schiff nun also ganzjährig und nicht mehr nur im Winter in Australien.

    Technische Daten Marco Polo:

    Bauwerft / Baunummer:VEB Wismar
    Baujahr / Renoviert:Januar 1965 / 1993
    Passagiere / Max.:826 / 915
    Kabinenanzahl415
    Vermessung:22080 BRZ
    Länge / Breite / Tiefgang:176,30 m / 23 m / 8,20 m
    Geschwindigkeit:20 Knoten
    Maschinenanlage:Sulzer
    Antrieb:feststehende Propeller (2), 14444 KW
    Besatzung:356
    Flagge / Hafen:Bahamas


    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an