Chinesen kaufen Costa Voyager: Neues leben in China


    Die Costa Voyager ist nach China verkauft worden. Im November 2013 gab Costa-CEO Michael Thamm bekannt das die Voyager aus der Costa-Flotte ausscheidet und verkauft wird, nun ist auch bekannt wohin. Eine chinesische Staatsbank hat etwas über 43 Millionen US-Dollar an Costa Crociere überwiesen. Das ist gefühlt relativ günstig, da die Costa Voyager sol alt noch gar nicht ist. Sie wurde im Jahr 1999 für etwa 200 Millionen Euro auf der Blohm und Voss Werft in Hamburg gebaut worden. Neben der 24391 BRZ großen Costa Voyager die als Olympic Voyager gebaut wurde, gibt es noch die „Olympic Explorer“. Die Schiffe sind seinerzeit für Epirotiki gebaut worden. Die Höchstgeschwindigkeit war die Vorraussetzung für die Reederei. Sie fuhren mit dem Schiff innerhalb von einer Woche die Häfen von Haifa, Alexandria, Istanbul und Piräus an. Die Costa Voyager wird nun als erstes Schiff einer neugegründeten Reederei in China eingesetzt. Bisher hat der Käufer, die Bohai Ferry Company Limited nur Fähren im Liniendienst im Einsatz.

    Costa Voyager / © Costa Kreuzfahrten

    Costa Voyager / © Costa Kreuzfahrten



    Die Costa Voyager war nur kurze Zeit für Costa Crociere im Einsatz, erst im Jahr 2012 kam sie in die Flotte. Durch ihre Höchstgeschwindigkeit von 27 Knoten und den großen und sehr starken Maschinen ist sie allerdings im Treibstoffverbrauch auch recht gut, so dass sie scheinbar nicht mehr in das Konzept von Costa passt. Zudem ist Costa wohl eher daran interessiert große Schiffe mit viel Passagierkapazitäten zu bauen und fahren zu lassen als eher kleinere Einheiten. So liegen zwischen der Costa Voyager und der Costa Diadema rund 4000 Betten bei Maximalauslastung.



    Die baugleiche Olympic Explorer wird aktuell als „Semester at Sea“ genutzt, eine schwimmende Universität. Betrieben wird das Schiff von V-Ships. Auf dem Kreuzfahrtschiff gibt es regelmäßige Vorlesungen, andere Reisen werden ganz normal als Kreuzfahrtschiff mit Studenten gefahren – ganz ohne Lernstoff.



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an