Costa: 200 Gäste mit gefälschten Tickets beim Papst

200 Gäste der Costa Fascinosa hatten ein spezielles Weihnachtspaket gebucht: 200 Euro zahlten sie für für den Besuch der Weihnachtsmesse im Vatikan am 24.Dezember. Sehen wollten die Gläubigen auch den Papst Franziskus, gesehen haben sie letztlich aber nichts.

Denn wie sich rausstellte waren die an Bord verkauften Tickets auf der Costa Fascinosa gefälscht. Costa selbst hat natürlich die Tickets auch zugekauft von örtlichen Agenturen, dennoch war der Frust wohl sehr groß bei den 200 Passagieren die jeweils 200 Euro zahlten für ihre Vorfreude auf den Papst.


Update: Den Gästen von AIDAmar erging es ebenso.

Costa Fascinosa / © Costa Kreuzfahrten Costa Fascinosa / © Costa Kreuzfahrten


Als das Schiff in Civitavecchia anlegte waren die Gäste noch frohen Mutes, man reiste nach Rom zum Vatikan – der langersehnte Ausflug zum Papst – doch bereits vor dem Vatikan bekamen die Gäste eine Messe gelesen – aber keine die sie hören wollten. Die Tickets seien gefälscht sagte die Gendamerie an der Piazza San Pietro und verweigerte der 200-Personen starken Gruppe den Eintritt.

Costa stornierte natürlich umgehend die Kosten vom Bordkonto und entschuldigte sich bei den Passagieren, ebenso soll es ein kleines „Bonbon“ für die untröstlichen Ausflügler gegeben haben. Aber das alles ersetzte bestimmt nicht die Vorfreude auf den Papst Franziskus, den sie natürlich weder gesehen, noch gehört haben.

 



Über den Verfasser
Melanie

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*