Costa Crociere zerlegt Ibero Cruceros Flotte: neu Costa neoRiviera


    Costa Crociere hat im Jahresbericht angekündigt zwei Schiffe aufzulegen beziehungsweise zu verkaufen. Am Markt wurde das entsprechend falsch kommuniziert, hier waren keine Schiffe von Costa Kreuzfahrten gemeint, sondern Kreuzfahrtschiffe der Costa-Gruppe zu der neben AIDA Cruises auch Ibero Cruceros gehört. Um jene Reederei dreht es sich auch, die Grand Mistral ist bereits einer neuen Verwendung zugeführt, das Kreuzfahrtschiff wird modernisiert und ab Ende des Jahres für Costa Kreuzfahrten als Costa neoRiviera auf den Weltmeeren unterwegs sein. Das erste Einsatzgebiet der Costa neoRiviera wird Dubai und der Orient sein. Die Orient-Kreuzfahrten mit Costa neoRiviera fangen bei 299,00 Euro an (inkl. Frühbucher-Bonus). Die Costa neoRiviera vergrößert somit die interne Wohlfühlflotte rund um die Costa neoRomantica.

    Grand Mistral in Kopenhagen / Ab November Costa neoRiviera

    Grand Mistral in Kopenhagen / Ab November Costa neoRiviera



    Die Carnival Corporation hatte Vorgestern ihre Quartalszahlen vorgelegt und zeitgleich angekündigt das zwei Schiffe der Costa-Gruppe aufgelegt oder verkauft werden sollen. Aufgrund des schwachen bzw. aktuell fast nicht vorhandenen Verwertungsmarkt für Alttonnage wäre auch eine Verschrottung der beiden Kreuzfahrtschiffe von Ibero Cruceros eine Option. Bei den Schiffen handelt es sich um die Grand Holiday und die Grand Celebration der spanischen Kreuzfahrt-Tochter von Costa Crociere. Die Ibero Cruceros Flotte besteht aktuell aus drei Schiffen: Grand Holiday, Grand Mistral und Grand Celebration.



    Die Grand Holiday wird aber zuvor noch in Sotschi als Hotelschiff eingesetzt bei den Olympischen Spielen, hierzu hat Costa Crociere bereits vor ein paar Wochen einen Chartervertrag geschlossen mit den russischen Verantwortlichen. Wann genau die Schiffe aufgelegt oder verkauft werden sollen ist bisher unklar.

    Die spanische Tochter Ibero Cruceros wird wohl auch eher modernisiert als eingestampft, man wird wahrscheinlich mit einem neuen Konzept und neuen (kenne keine Baufaufträge) beziehungsweise am Markt befindlichen Schiffen wieder kommen. Gut möglich ist auch das man innerhalb der Carnival Corporation an die spanische Tochter Kreuzfahrtschiffe weiterleitet.

    Costa neoRiviera (ex Grand Mistral)

    Die Grand Mistral wurde im Jahr 1999 gebaut und bietet als Costa neoRiviera 1807 Passagieren Platz. Der Umbau zur Costa neoRiviera erfolgt aktuell durch Costa Kreuzfahrten. Bisher war die Grand Mistral für die spanische Tochter-Reederei und AIDA Cruises-Schwester Ibero Cruceros auf dem spanischen Markt unterwegs.

    Die Costa neoRiviera wird parallel zur beliebten Costa neoRomantica als Wohlfühlschiffe und Ruhepol in der Costa Kreuzfahrten Flotte platziert. Auf der Costa neoRiviera steht wohlfühlen, entspannen und relaxen an erster Stelle.

    Das Video zeigt die Grand Mistral vor dem Umbau zur Costa neoRiviera. Die Costa neoRiviera wird ihre erste Orient-Kreuzfahrt für Costa Kreuzfahrten am 25.November 2013 absolvieren.



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an