Bilder: Crew Drill mit Rettungsbooten von Costa Fascinosa


    Heute Früh gab es einen Crew-Drill auf der Costa Fascinosa, das sind die üblichen Rettungstrainings der Besatzung an Bord von Kreuzfahrtschiffen. Costa ist dabei eine von wenigen wenn nicht sogar die einzige Reederei, welche die Passagiere dazu einlädt mitzuwirken, bei TUI Cruises gab´s einen übereifrigen Sicherheitskasper beim Crew Drill auf der Mein Schiff 1 der sich schwer aufspielte und andere Reedereien schließen ein Mitwirken oder Zuschauen grundsätzlich aus. Ich hab da heute nicht teilgenommen, sondern das Spektakel vom Balkon aus verfolgt.

    So steht im Tagesprogramm:



    Rettungsübung für die Besatzung

    Während des Vormittags wird eine allgemeine Rettungsübung nur für die Besatzung stattfinden. Jeder Alarm und alle Durchsagen die Sie hören werden – sind eine normale Übung unserer Besatzung an Bord. Wenn Sie an der Rettungsübung teilnehmen möchten, begeben Sie sich bitte nach dem Ertönen des Alarmsignals (sieben kurze Signaltöne gefolgt von einem langen) in Ihre Kabine, legen ihre Rettungsweste an und begeben sich zum Treffpunkt A, auf Deck 4 Gilda.

    Costa Fascinosa - Crew Drill mit Rettungsbooten 3

    Costa Fascinosa – Crew Drill mit Rettungsbooten



    Die Rettungsboote waren schnell und sauber ins Wasser gelassen worden, das sah schon sehr ordentlich und professionell aus, fahren können sie auch alle die am Steuer waren, das ist nun auch nicht wirklich schwer, später beim Einholen hat man dann doch gesehen das der Ein oder Andere Frischling dabei war, so musste auch mal der Gruppenleiter nachhelfen beim Einparken. Aber dafür sind die Übungen ja auch da, damit nachher alles funktioniert. Wobei das Einholen bei einer Rettungsaktion nicht relevant ist, man evakuiert ja kein Schiff um nachher wieder die Rettungsboote dranzuhängen. ;)

    Diese Übungen sind auch gleichzeitig ganz praktisch für die Technik, so sieht man ob die Motoren rund laufen und die Aufhängungen der Boote funktionieren, was ja auch relativ wichtig ist in einem Ernstfall.



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an