Costa führt „Slow Cruise“ an Bord der Costa neoRiviera ein


    Festival der mediterranen Küche: Costa führt „Slow Cruise“ an Bord der Costa neoRiviera ein – Die neue Costa „Slow Cruise“ wird im Mittelmeer mit einem großen „Festival der Mediterranen Küche“ eingeführt. Das Festival findet vom 11. April bis 25. Mai auf den Kreuzfahrten der Costa neoRiviera durch das westliche Mittelmeer statt. An Bord des Schiffes und auch während der Landausflüge werden Seminare, Wein-Degustationen, spezielle Menüs und Exkursionen rund um die reiche Tradition der mediterranen Küche angeboten.

    Costa neoRiviera ab November 2013 / © Costa Kreuzfahrten

    Costa neoRiviera ab November 2013 / © Costa Kreuzfahrten



    „Slow Food“ – Zusammenarbeit mit der Universität für Gastronomische Wissenschaften Pollenzo
    Costa hat für die Umsetzung seines „Slow Cruise“-Konzeptes einen starken Partner gewinnen können: Carlo Petrini, Begründer des „Slow Food“, einer weltweit bekannten Gegenbewegung zum Fastfood, die die Förderung lokaler Produzenten und hochwertiger Produkte anstrebt. In Zusammenarbeit mit der von ihm gegründeten Universität für Gastronomische Wissenschaften Pollenzo (Cuneo, Italien – www.unisg.it) wurde das besondere kulinarische Angebot für die Costa „Slow Cruises“ erarbeitet.



    Auch das „Festival der mediterranen Küche“ ist in Zusammenarbeit mit der Universität Pollenzo entstanden. Es steht unter dem Motto “Versteckte Schätze des Mittelmeers”. Die ersten vier 12-tägigen Kreuzfahrten der Costa neoRiviera im westlichen Mittelmeer werden eine einzigartige kulinarische Reise. Die Gäste können die authentische und traditionelle Küche des Mittelmeerraumes kosten und die Orte besuchen, in denen die Speisen ihren traditionellen Ursprung haben Die Reise geht von Ligurien (Savona) in die Provence (Toulon) über Katalonien (Barcelona), Sizilien (Porto Empedocle), Malta (La Valletta) an die Amalfiküste (Salerno) und zurück nach Savona. Die 12-tägige Kreuzfahrt ab/bis Savona kann ab 749 Euro pro Person (zzgl. Serviceentgelt von maximal 8,50 Euro p.P. pro Tag) gebucht werden.

    Kostenlose Seminare und Degustationen zur Mittelmeerküche
    Die Passagiere können während des Festivals an diversen Seminaren, Workshops und Degustationen kostenlos teilnehmen und zum Beipiel Olivenöl, Weine oder Süssigkeiten aus verschiedenen mediterranen Küstenregionen, die während der Kreuzfahrt besucht werden, verkosten und vergleichen. In Salerno haben die Gäste die Gelegenheit, von einem kleinen Pastahersteller der Amalfiküste zu lernen, wie die klassischen “Fussili” auf traditionelle Art und Weise gemacht werden.

    Die Hingabe zum “mediterranen Geschmack” darf natürlich auch in den à la carte Restaurants und Buffets an Bord der Costa neoRiviera nicht fehlen: Es werden unter anderem Moscardini alla Ligure (Junger Tintenfisch), die traditionelle französische Fischsuppe Bouillabaisse, Stoccafisso alla Livornese (Stockfisch), Coniglio all’Ischitana (Hase), Crema Catalana (Crème brûlée) und Cassata al Forno (Ricotta Kuchen) serviert.

    Die Menüs wurden gemeinsam mit der Universität für Gastronomische Wissenschaften Pollenzo sorgfältig ausgewählt, so dass sie die regionalen Traditionen der verschiedenen Destinationen authentisch widerspiegeln und dem Gast die Möglichkeit geben, authentisches Essen zu kosten und kennen zu lernen. Dabei wird stets darauf geachtet, regionale Produkte zu verwenden, die dem „Slow Food“ Standard gerecht werden, so wie Cetara Sardellen oder Conio Bohnen.

    Was ist eine Costa „Slow Cruise“? Eine Costa „Slow Cruise“ Reise ist mehr als eine Kreuzfahrt: Die Costa neoRiviera und Costa neoRomantica steuern Reiseziele an, die abseits der vielbefahrenen Strecken liegen und somit für größere Schiffe unzugänglich sind. Die längeren Aufenthalte der beiden Kreuzfahrtschiffe in den jeweiligen Häfen, oftmals über Nacht, ermöglichen den Reisenden, die einzelnen Orte noch intensiver zu erkunden. Costa bietet jedem Gast ein maßgeschneidertes Angebot, zugeschnitten auf individuelle Wünsche, damit jeder den Urlaub in seinem eigenen Tempo gestalten kann – an Bord sowie an Land.

     

     



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an