Costa Kreuzfahrtschiffe liefern Messdaten für Klimaforschung

Costa und der italienische Forschungsrat geben Kooperation bekannt: Kreuzfahrtschiffe liefern künftig Messdaten für Klimaforschung

Costa Kreuzfahrten und der italienische Nationale Forschungsrat (Consiglio Nazionale delle Ricerche, CNR) wollen zukünftig zusammenarbeiten. Gemeinsames Ziel: die Forschung in den Bereichen Meereswissenschaften und Ozeanografie zu fördern und neue Möglichkeiten zum Wissensaustausch zu schaffen. Zu diesem Zweck kann der CNR nun Costas Kreuzfahrtschiffe nutzen, um Temperatur, Salzgehalt und gelösten Sauerstoff im Meereswasser zu erfassen. So wollen die Forscher nachprüfbare und messbare Erkenntnisse über den Einfluss der Klimaveränderung auf das Mittelmeer gewinnen. Außerdem werden die Schiffe genutzt, um das Verhalten von Walen und Delfine wissenschaftlich zu beobachten. Darüber hinaus sind gemeinsame pädagogische Initiativen geplant, die das Bewusstsein für den Schutz der Meere in der Gesellschaft schärfen sollen.


Für die Klimaforschung liefern die nächsten vier Jahre die Costa Kreuzfahrtschiffe Messdaten / © Costa Crociere Für die Klimaforschung liefern die nächsten vier Jahre die Costa Kreuzfahrtschiffe Messdaten / © Costa Crociere


Die auf vier Jahre angelegte Kooperation unterstreicht den Wunsch der beiden Partner, die Umwelt nachhaltig zu schützen.

„Was die Arbeit des CNR ausmacht, sind der interdisziplinäre Forschungsansatz sowie die Kombination aus hervorragenden technischen Voraussetzungen und wissenschaftlicher Expertise. Zudem fördern wir gezielt den Austausch mit anderen Organisationen, Universitäten, Instituten, Unternehmen und Gemeinden. Daher freuen wir uns darüber, gemeinsam mit Costa diesen wichtigen Schritt zu gehen“,

erklärt Enrico Brugnoli, Director des CNR Department of Earth System Sciences and Environmental Technology.

„Es liegt uns sehr am Herzen, das Bewusstsein unserer Gäste für die Umwelt und vor allem für den Schutz der Meere zu stärken. Zusammen mit dem CNR arbeiten wir daran, die Menschen dafür zu sensibilisieren wie wichtig es ist, das ökologische Gleichgewicht der Umwelt zu erhalten. Wir haben Wege gefunden, gezielt Forschungsvorhaben und Projekte zu fördern, die verantwortungsbewusste Innovationen vorantreiben“,

sagt Stefania Lallai, Costa Cruises Sustainability & External Relations Director.




Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*



Über den Verfasser
Pascal

Gründer von Schiffe und Kreuzfahrten. Befasst sich nahezu rund um die Uhr mit Kreuzfahrten und der Pflege des Portals.

AIDAperla, AIDAsol, AIDAdiva, AIDAmar, AIDAstella, AIDAvita, AIDAbella, AIDAcara, AIDAprima, AIDAluna, AIDAblu, Mein Schiff 1, Mein Schiff 2, Mein Schiff 3, Mein Schiff 4, MS Europa, Queen Mary 2, Queen Elizabeth, MS Delphin, Princess Daphne, MS Berlin, MS Astor, MS Astoria, MS Hamburg, MS Artania, MS Albatros, MS Deutschland, MS Ocean Majesty, Color Fantasy, Costa neoRomantica, Costa Fascinosa, Costa Diadema, MSC Divina, MSC Splendida, MSC Preziosa, MSC Lirica, Disney Fantasy, Norwegian Breakaway, Norwegian Getaway, Norwegian Epic, Norwegian Escape, Celebrity Silhouette, Celebrity Reflection, Harmony of the Seas, Liberty of the Seas, Ovation of the Seas, Quantum of the Seas, Independence of the Seas, A-Rosa Silva, MS Ariana, Celestyal Nefeli und weitere Schiffe.

  Tagesaktuelle Kreuzfahrt Schnäppchen
Zurück nach Oben.