Costa Pacifica rettet Schiffbrüchige


    Gestern früh, am 26. September um 9.30 Uhr, hatte die Costa Pacifica unter dem Kommando von Kapitän Paolo Benini, auf Anfrage der Küstenwache der Stadt Reggio Calabria ihre Route verlassen, um bei der Suche nach einem in Seenot geratenen Boot vor der süditalienischen Küste Kalabriens zu unterstützen. Das Boot wurde um 12.30 Uhr etwa 60 Meilen südöstlich der Küste gesichtet.

    An Bord befanden sich 120 Asylsuchende, darunter auch Frauen und Kinder, es wurde unverzüglich Hilfe geleistet. Ein Schnellboot der Küstenwache nahm einige Schiffbrüchige an Bord, während 37 weitere Menschen von der Costa Pacifica aufgenommen und mit Erster Hilfe, Decken sowie Lebensmitteln und Wasser versorgt wurden.



    Costa Pacifica und AIDAcara in Kiel / © AIDA Cruises

    Costa Pacifica und AIDAcara in Kiel / © AIDA Cruises



    Ersten Angaben zufolge sind die Asylsuchenden wohlauf. Anschließend nahm die Costa Pacifica ihre ursprüngliche Route wieder auf. Um 14.15 Uhr wurden die 37 Migranten einem weiteren Schiff der Küstenwache, welches die Costa Pacifica inzwischen erreicht hatte, übergeben.

    Die gesamte Operation wurde unter der erforderlichen Sicherheit, in enger Absprache mit der Küstenwache, durchgeführt. Das Kreuzfahrtschiff war auf dem Weg von Piräus nach Civitavecchia. Hier ist die Costa Pacifica planmäßig am 27. September um 9 Uhr eingelaufen.



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an