Costa und AIDA Marktführer in Europa


    Kreuzfahrtanalyse 2014: Costa Gruppe ist Marktführer in allen großen kontinentaleuropäischen Märkten. Michael Thamm, CEO der Costa Gruppe: „Mehr als die Hälfte des Passagierzuwachses der vergangenen fünf Jahre (2009 – 2014) wurde durch die Costa Gruppe (Costa, AIDA) generiert.“ Dank an treue Gäste und Vertriebspartner

    Die aktuelle Analyse der CLIA (Internationaler Verband der Kreuzfahrtunternehmen) auf der Cruise Shipping Miami Conference 2015 belegt eindrucksvoll, dass sich der Kreuzfahrtboom weltweit mit neuem Passagierrekord für 2014 fortgesetzt hat. Dabei verbrachten 2014 fünf von zehn Gästen aus Kontinentaleuropa ihren Urlaub an Bord eines Kreuzfahrtschiffes der Costa Gruppe.



    „Die Marktführerschaft in den wesentlichen europäischen Märkten ist für uns Ansporn, unseren Gästen jederzeit einmalige Urlaubserlebnisse und den besten Service zu bieten. Schon heute buchen fünf von zehn Gästen aus Kontinentaleuropa ihre Kreuzfahrt bei uns. Ich bedanke mich für das Vertrauen unserer Gäste und die Unterstützung unserer zahlreichen treuen Vertriebspartner. Mit vielfältigen Innovationen und kräftigem Wachstum werden wir unsere führende Position in Europa, aber auch in Asien ausbauen“, erklärt Michael Thamm, CEO der Costa Gruppe.

    Costa und AIDA sind europäische Marktführer / © Costa Kreuzfahrten

    Costa und AIDA sind europäische Marktführer / © Costa Kreuzfahrten



    Mit der Costa Diadema (4.947 Passagiere und 133.019 BRZ) hat das Unternehmen im November 2014 sein neues Flaggschiff in den Dienst gestellt. Mit diversen exklusiven Kooperationen (wie Illy und Ferrari) und einmaligen Erlebnissen unterstreicht dieses Schiff die neue Markenpositionierung von Costa Crociere „Italy‘s Finest“. Bis 2016 werden zwei weitere Schiffe die Flotte der Costa Gruppe erweitern, sie werden derzeit durch Mitsubishi Heavy Industries/ Nagasaki (Japan) für die Marke AIDA gebaut.

    Die aktuellen CLIA-Zahlen belegen eine zügige Entwicklung der Passagierzahlen in den großen europäischen Kreuzfahrtmärkten. Dabei ist die Costa Gruppe Marktführer in allen wesentlichen Märkten Kontinentaleuropas.

    Italien

    Ist aktuell der drittgrößte Kreuzfahrtmarkt Europas. Die Costa Gruppe ist Marktführer in der Analyse 2014.

    Deutschland

    Ist nunmehr Marktführer in Europa und, hinter den USA, der Kreuzfahrtmarkt Nummer zwei weltweit. Mit den Marken AIDA und Costa ist die Costa Gruppe klarer Marktführer: Deutsche Passagiere buchten jede zweite Kreuzfahrt bei den Marken der Costa Gruppe.

    Frankreich

    Ist jetzt mit eindrucksvollem Wachstum auf Platz vier im europäischen Vergleich. Costa ist mit einem Anteil von ca. 45 Prozent und höherem Wachstum als der Markt im Durchschnitt auch hier klarer Marktführer, mit deutlichem Abstand vor den Mitwettbewerbern.

    Spanien

    Mit einem Anteil von 40 Prozent ist die Costa Gruppe ebenfalls in diesem Land Marktführer.

    China

    Auch in China nimmt die Costa Gruppe die führende Position im Kreuzfahrtmarkt ein. Etwa vier von zehn Buchungen im schnell wachsenden chinesischen Markt werden für Costa Schiffe gemacht. Eindrucksvoll wird dies durch die Reise der Costa Atlantica belegt, die derzeit die erste 86-tägige Kreuzfahrt um die Welt für chinesische Passagiere unternimmt. Diese Weltpremiere startete am 1. März 2015 in Shanghai. Mit der Costa Serena wird bereits im April 2015 das dritte Costa Schiff von China aus Reisen anbieten.

    Informationen zur Costa Gruppe

    Costa Crociere S.p.A. ist das führende europäische Kreuzfahrtunternehmen. Die 25 Schiffe der Marken Costa Crociere, AIDA Cruises und Costa Asia verfügen über eine Gesamtkapazität von 68.000 Betten. Zwei weitere Neubauten mit insgesamt 8.700 Betten werden bis 2016 die Flotte verstärken. Das Unternehmen beschäftigt weltweit 27.000 Mitarbeiter an Bord und in den weltweit 20 Büros in 14 Ländern.

     
     

     
     

     



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an