Innovativer Stil: Costa Diadema wurde von Stararchitekt Joseph Farcus gestaltet


    Innovativer Stil an Bord: Die Costa Diadema erstrahlt im zeitgenössischen Design von Stararchitekt Joseph Farcus – Die italienische Traditionsreederei Costa Crociere konnte für ihr neues Flaggschiff Costa Diadema, das am 7. November in Genua getauft wird, den berühmten amerikanischen Architekten Joseph Farcus für das Innendesign gewinnen.

    Farcus gestaltet seit 35 Jahren Kreuzfahrtschiffe und arbeitet bereits seit 2000 mit Costa zusammen. Die Design-Philosophie der Costa Diadema ist eine konsequente Weiterentwicklung von Farcus‘ Stil: Neue Formen, Materialien sowie die originelle Gestaltung wurden eigens für die Costa Diadema konzipiert, damit ihre Gäste einen unvergesslichen Urlaub im eleganten Stil verbringen.



    Costa Diadema Heckansicht / © Costa Kreuzfahrten

    Costa Diadema Heckansicht / © Costa Kreuzfahrten



    Einzigartiges Design mit italienischem Touch
    Das neue Flaggschiff besticht insbesondere durch sein außergewöhnliches Décor mit italienischer Note. Interessantes Detail: 90 Prozent der Stühle an Bord sind Erzeugnisse italienischer Designer. Edle Details und zahlreiche Kunstwerke durchziehen alle Bereiche des Schiffs. Das gesamte Projekt basiert auf dem Prinzip des „puren Designs“: „Wir haben versucht, ein ganz spezielles Design zu entwickeln. Es soll bei den Gästen das Gefühl auslösen, dass sie sich in einem besonderen Umfeld befinden, das allein zu dem Zwecke ihrer Erholung entwickelt wurde und das sie ihren Träumen näher bringt“, erklärt Joseph Farcus sein Konzept.

    „Was den Gästen am Anleger zuerst auffallen wird, ist die Höhe des Schiffes, die durch das zusätzliche Deck noch höher ist“, so Farcus weiter. „Der oberste Bereich wurde erweitert, so dass es mehr Platz zum Sonnenbaden, für Sport, für das Kinderareal und den Pool gibt. Bug und Heck wurden umgestaltet und sind nun windschnittig. Ein besonderer Hingucker wird in jeden Fall die offene Promenade auf Deck 5 sein, die es dem Passagier ermöglicht, das gesamte Schiff einmal zu umrunden“. Die Außenpromenade bietet den Kreuzfahrtgästen außerdem eine spektakuläre Sicht auf die See. Die vielen Bars und Restaurants entlang der Promenade vermitteln das Flair eines typisch mediterranen Sommers.

    Kulinarische Highlights aus aller Welt
    Insbesondere auf Deck 5 sind einige Besonderheiten zu finden: Die verschiedenen Restaurants und Bars laden zum Verweilen ein, während man den Blick auf die See genießt. So sitzen die Kreuzfahrer beispielsweise in der Bierstube „Dresden Garden“ und fühlen sich, dank der authentischen Dekoration und Ausstattung, als befänden sie sich in einem echten Biergarten. Eine weitere kulinarische Neuheit an Bord der Costa Diadema ist das Teppanyaki – das japanische Restaurant, in dem das Essen vor den Augen der Gäste zubereitet wird. In der „Vinoteca Grand Duca di Toscana“ entspannen die Passagiere bei einem Glas Wein, oder sie lassen den Abend mit einem Sundowner nach einem exklusiven Dinner in der „Bar Bollicine“ ausklingen. Kinder werden vor allem die „Gelateria Amarillo“ mit ihren original italienisch zubereiteten Eissorten lieben.

    Bei einem Spaziergang entlang der Promenade werden die Reisenden die elegante „Bar Teodora“ am Heck des Schiffes erreichen, wo man sehr komfortabel einen echt italienischen Aperitif zu sich nehmen kann. Die Bar Teodora ist auch der Lieblingsplatz von Chef-Designer Joseph Farcus: „Auf dieser freischwebenden Terrasse am Achterdeck bei Sonnenuntergang an der frischen Luft fühlt man sich wie auf einer lichtdurchfluteten Loggia an der italienischen Küste.“

     

     




    Schau Dir unsere Videos an