Crystal Serenity rettet Ruderer aus dem Atlantik


    Der Kapitän des Luxus-Kreuzfahrtschiff „Crystal Serenity“ von Crystal Cruises hat am 14. Dezember einen Notruf der Küstenwache erhalten, 120 Seemeilen entfernt seien 2 Ruderer gekentert, der Kapitän nahm direkten Kurs zur Unfallstelle. Die Ruderer waren Teilnehmer des „2011 Atlantic Challenge Race„. Nach dem Kentern waren Sie rund 10 Stunden auf ihrer Rettungsinsel im Atlantik getrieben.

    Tom Sauer und Tom Fancett - die gekenterten Ruderer / © Crystal Cruises


    Tom Sauer und Tom Fancett – die gekenterten Ruderer / © Crystal Cruises

    Eine Welle wurde dem Tom Fancett (England) und Tom Sauer (Niederlande), den Ruderern zum Verhängnis auf dem Atlantik, allerdings ist das in meinen Augen auch schon ganz schön krank mit einem Ruderboot den Atlantik überqueren zu wollen.



    Als der Notruf der Küstenwache von Falmouth einging war die Crystal Serenity gerade auf dem Weg nach St. Maarten in die Karibik. Das Kreuzfahrtschiff brauchte rund 5 Stunden bis zur Unglücksstelle, das Wetter arbeitete gegen die Retter, da es sich permanent verschlechterte, dennoch nahm die Besatzung die beiden Seebrüchigen unverletzt auf.

    Im Bordhospital wurden die Ruderer untersucht und sind unversehrt mit der Crystal Serenity heute planmäßig in St. Maarten eingelaufen.

    Über die Crystal Serenity

    Crystal Serenity – ein Name, ein Programm, denn „Serenity“ bedeutet Heiterkeit und Gelassenheit und genau das will Crystal Cruises an Bord des Schiffes der Superlative bieten. Gebaut in Frankreich, bei den erfahrenen Chantiers de l’Atlantique ging die Crystal Serenity im Juli 2003 auf Jungfernfahrt und erweiterte die herausragende Flotte von Crystal Cruises um einen weiteren 6-Sterne Kreuzfahrer. Dabei will die Crystal Serenity die bereits hohen Standards der beiden prämierten Schwestern Crystal Harmony und Crystal Symphony, noch einmal überbieten. Die Crystal Serenity kann 1070 Passagiere befördern.




    Schau Dir unsere Videos an