Blohm und Voss repariert Queen Mary 2 im Mai 2016


    Queen Mary 2 geht im Mai 2016 zu Blohm+Voss in die Werft – 15 neue Einzelkabinen, 30 weitere Britannia Club Balkonkabinen, fünf neue Innenkabinen und 10 weitere Tierunterkünfte / Neue Kabinen können ab 15. Juli 2015 für die Sommerreisen 2016 gebucht werden

    Die Queen Mary 2, Flaggschiff der britischen Traditionsreederei Cunard Line, kommt vom 27. Mai bis 21. Juni 2016 zu Blohm+Voss ins Trockendock. In der Hamburger Werft werden die turnusmäßigen Klassearbeiten durchgeführt und wie bereits auf der Queen Elizabeth und der Queen Victoria Einzelkabinen eingebaut. Zudem wird es zusätzliche Britannia Club Balkonkabinen und Innenkabinen geben. Cunard Line reagiert damit auf die hohe Nachfrage seiner Gäste in diesen Kategorien. Außerdem werden die so genannten Kennels für Hunde und Katzen erweitert, um zehn zusätzliche tierische Gäste auf Transatlantik-Passagen zwischen Europa und Nordamerika befördern zu können. Die Queen Mary 2 bietet derzeit als einziges Kreuzfahrtschiff diesen Service für bis zu zwölf Hunde und Katzen an.



    Queen Mary 2 beim Einlaufen in den Hamburger Hafen

    Queen Mary 2 beim Einlaufen in den Hamburger Hafen



    Insgesamt 15 neue Außenkabinen für Alleinreisende werden auf der Queen Mary 2 eingebaut – ein Novum auf der “Königin der Meere”. Neun von ihnen ersetzen auf Deck 2 einen Teil des Casinos. Sie werden jeweils 16,5 Quadratmeter groß sein. Sechs Kabinen entstehen auf Deck 3L, wo sich derzeit noch die Fotogalerie befindet. Sie sind jeweils 16 Quadratmeter groß und verfügen über je zwei Fenster. Außerdem werden 30 Britannia Club Balkonkabinen und fünf Innenkabinen im vorderen Bereich von Deck 13 neu eingebaut. Gäste der Britannia Club Balkonkabinen profitieren von den flexiblen Essensitzungen im Britannia Club Restaurant.

    Zusätzliche Räumlichkeiten bietet die Queen Mary 2 nach dem Umbau auch vierbeinigen Gästen. Fünf Käfige für kleinere Tiere und fünf für größere Hunde werden dann zur Verfügung stehen. Die bereits existierenden zwölf Kennels an Bord erfreuen sich hoher Popularität und sind regelmäßig nur wenige Tage nach dem jeweiligen Buchungsstart ausgebucht. Der speziell für die Tiere zuständige Dog Master sorgt für eine Rundumversorgung der Vierbeiner und führt Hunde in einem extra für sie abgesperrten Bereich Gassi. Dabei dürfen an kalten Tagen auch die Queen Mary 2 Hundemäntel nicht fehlen und für den Fall der Fälle gibt es außerdem Rettungswesten in zwei Größen, um auf “Nummer Sicher” zu gehen.

    Teil des Kennel-Ausbaus auf Deck 12 sind auch die feste Installation eines Londoner Laternenpfahls (für europäische Hunde) und eines US-Feuerhydranten (für die amerikanischen Vierbeiner) für die Notdurft, damit die Vierbeiner Vertrautes von zuhause vorfinden.

     

     



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an