Queen Mary 2 verlässt Blohm & Voss Dock am 17. Juni 2016


    Die Renovierungs- und Umbauarbeiten der Queen Mary 2 bei Blohm und Voss in Hamburg sind beendet

    Zum Ausdocken bei Blohm & Voss mehrere Tausend Schaulustige erwartet / Passagierkapazität durch Einbau neuer Kabinen um 85 Gäste auf jetzt 2.705 gestiegen / Rund 3.800 Arbeiter, 40.000 m² Teppich, 6.500 neue Möbelstücke, 35.000 Liter Farbe und 157.500 Mahlzeiten / Aufbruch zu Probefahrt (sea trials) / am 21. Juni gehen in Hamburg erstmals nach der Renovierung wieder Passagiere an Bord



    Am morgigen Freitag wird die Queen Mary 2 nach drei Wochen Werftaufenthalt bei Blohm + Voss das Trockendock ELBE 17 planmäßig verlassen. Gegen 14.00 Uhr soll das Docktor von einem Schlepper weggezogen werden, gegen 14.30 Uhr wird dann der Ausdockvorgang beginnen. Bei gutem Wetter werden sicherlich wieder Tausende Hamburger und Schiffsliebhaber von den direkt gegenüberliegenden Landungsbrücken zuschauen. Die Queen Mary 2 wird zum Kreuzfahrtterminal Steinwerder verholt. Von dort bricht sie dann zu dreitägigen Probefahrten auf, bei denen die gesamte Technik getestet wird. Am 21. Juni werden dann erstmals Passagiere die neugestaltete „Königin der Meere“ betreten. Von Hamburg aus geht es dann über Southampton über den Atlantik nach New York.

    Queen Mary 2 verlässt modernisiert das Blohm und Voss Dock

    Queen Mary 2 verlässt modernisiert das Blohm und Voss Dock



    Rund 1.500 Werftarbeiter, 2.300 Arbeiter anderer Firmen sowie 1.200 Crewmitglieder haben der Queen Mary 2 seit dem 27. Mai zu neuem Glanz verholfen. Insgesamt 50 neue Kabinen wurden ein- oder umgebaut, 35 davon im vorderen Bereich von Deck 13. Hierfür hatte Blohm+Voss mehrere Stahldecksektionen mit einen Gesamtgewicht circa 200 Tonnen vorgefertigt, die auf Deck 13 installiert wurden. Durch die neu dazu gekommenen Kabinen, 15 davon Einzelkabinen für Alleinreisende, erhöht sich die Passagierkapazität der Queen Mary 2 um 85 Gäste auf jetzt 2.705 Passagiere. Insgesamt wurden rund 40.000 Quadratmeter Teppich gelegt, 6.500 neue Möbelstücke sowie 4.000 neue Bilder an Bord gebracht. Für Arbeiter und Crew wurden mehr als 157.500 Mahlzeiten zubereitet.

    Außerdem wurden zehn neue Käfige für das einmalige „Hundehotel“ auf Deck 12 mit neuen Auslaufflächen sowie einem New Yorker Hydranten und einer Straßenlaterne aus Liverpool zum „Gassi gehen“ eingebaut. Damit kann die Queen Mary 2 auf Atlantikreisen jetzt bis zu 22 Hunde und Katzen mitnehmen. Die schiff- und maschinenbaulichen Arbeiten umfassten Modifikationen an der Brückennock, den Einbau neuer Schotten für eine verbesserte Leckstabilität, die Installation eines neuen Ballastwassersystems sowie Modifikationen an den Tanks. Dazu kamen die Überholung der vier Pod-Antriebe, der vier Stabilisatoren, der Ankerwinden sowie der Ausbau, die Überholung der drei Bugstrahlruder, Wartung der Radaranlagen, Tankreinigungs- und Konservierungsarbeiten, Überholungen von Elektrizitäts- und Wasserleitungen sowie die Erneuerung der Klasse.

    Ein Hauptaugenmerk wurde auf den Umweltschutz gelegt: die Queen Mary 2 erhielt vier neue Abgaswaschanlagen (Scrubber) sowie entsprechende Abgasfilter. Außerdem wurde eine neue Trinkwassergewinnungsanlage auf Reverser Osmose-Basis eingebaut und zudem ein neuer umweltfreundlicher Anstrich im Unterwasserbereich aufgetragen. Abschließend wurden beim Anstrich der gesamten Außenhaut rund 35.000 Liter Farbe verwendet. Mit der Multi-Millionen-Euro Überholung wurden die Kabinen, Restaurants und Öffentlichen Räume der Queen Mary 2 auf ein noch höheres Niveau bei Ausstattung und Materialien sowie Komfort und Bequemlichkeit für

    Cunard Gäste gehoben als selbst bei der Jungfernfahrt. Damit wird die Queen Mary 2, so Cunard Marketing Direktor Angus Struthers, wieder zu einem einzigartigen Juwel: “ Nach diesem Umbau wird unser Flaggschiff noch besser ausgestattet sein als jemals zuvor. Wir haben extrem viel investiert, sind aber sicher, dass unsere Gäste dies zu schätzen wissen und die Queen Mary 2 wieder die absolute Spitzenposition bei großen Schiffen einnimmt.“



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an