DCS Amethyst Steuerhaus (Brücke) abgerissen


    Auf dem Main-Donau-Kanal im Landkreis Neumarkt, knallte es in der Schleuse Backhausen. Die DCS Amethyst von DCS Touristik blieb mit dem Steuerhaus an der Brücke hängen und riss dabei ab. Die Besatzung im Steuerhaus ist dabei nicht zu Schaden gekommen, die Passagiere auch nicht. Allerdings ist das Schiff nun entsprechend kaputt. Der Kapitän hatte die Amethyst über den Aussensteuerstand manövriert, weshalb es vielleicht auch gar nicht aufgefallen ist, dass die Brücke noch oben ist.

    Der Unfall ereignete sich heute früh um 5:09 Uhr an der Schleuse Bachhausen. Die 127 Meter lange DCS Amethyst war zu dieser Zeit mit 169 Passagieren und 43 Crewmitgliedern unterwegs von Regensburg nach Nürnberg.



    Die Polizei sagte, dass der 52-jährige ungarische Kapitän der DCS Amethyst das Führerhaus zu spät abgesenkt hat und daher mit der Schleusenbrücke kollidierte. Das Steuerhaus liegt nun auf dem Sonnendeck der DCS Amethyst und wird nun in Kürze wieder an ihren Platz gebracht.

    DCS Amethyst auf dem Fluss / © DCS Touristik

    DCS Amethyst auf dem Fluss / © DCS Touristik



    Die Flusskreuzfahrt der DCS Amethyst wurde nun abgebrochen. Ohne Steuerhaus lässt sich ein Schiff ja recht schlecht navigieren. Nachdem ein Kran das defekte Steuerhaus geborgen hat vom Sonnendeck, wird ein Provisorium errichtet um das Schiff abzutransportieren, an einen Ort wo es dann letztlich repariert wird.

    DCS Touristik hat die 169 Passagiere mit Bussen nach Nürnberg gefahren.

    Der Schaden an der Amethyst wird auf einen niedrigen 6-stelligen Betrag geschätzt. Ob die Schleuse einen Schaden davon getragen hat, wird gerade vom WSA Nürnberg geprüft. Gegen den Kapitän der DCS Amethyst wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

     



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an