Deilmann auf Wachstumskurs: Neues Schiff in Planung


    MS DEUTSCHLAND geht als Grandhotel auf See auf Wachstumskurs: “Stärke, Menschen zu faszinieren!” – Nach erfolgreichem Abschluss der Neuausrichtung stellt die Reederei Peter Deilmann nun ihre Zukunftsstrategie als Grandhotel auf See vor. Geschäftsführer Konstantin Bissias: „Die Resonanz aus dem Markt gibt uns Recht, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Seit Anfang des Jahres 2012 konnte die Auslastung der DEUTSCHLAND um rund 25 Prozentpunkte gesteigert werden. Auch das laufende Quartal und der Blick in das Geschäftsjahr 2013 zeigen eine sehr erfreuliche Auslastungsentwicklung.“ Das Orderbuch sei im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um über 30 Prozent höher, so Bissias. „Im Verhältnis zu den budgetierten Umsätzen ist dieser Buchungsstand eine sehr komfortable Ausgangssituation für das kommende Geschäftsjahr.“ Auszeichnungen wie die Prämierung als „Schiff des Jahres 2013“ bei den Lufthansa City Center Reisebüros am vergangenen Wochenende bestätigen, dass die Vertriebsoffensive des Unternehmens greift und die Zeichen nun auf „Kurs voraus“ gestellt sind.

    MS Deutschland Schornstein / © Deilmann

    MS Deutschland Schornstein / © Deilmann



    • Reederei stellt Zukunftsstrategie vor
    • Erfolgskurs über Stärke der Marke und Faszinationskraft des „Traumschiffs“
    • Umfangreiches Investitions- und Wachstumsprogramm: weitere Steigerung des Komforts an Bord
    • Vertriebsoffensive erfolgreich: Orderbuch um 30 Prozent höher als im Vorjahreszeitraum
    • DEUTSCHLAND „Schiff des Jahres 2013“ bei Lufthansa City Center

    Mit der neuen Zukunftsstrategie leitet das Unternehmen ein umfangreiches Investitions- und Wachstumsprogramm ein, mit der die Qualität und das Angebot für den Gast weiter gesteigert werden. Neben einer stetigen Weiterentwicklung des Grandhotel- und Servicekonzeptes sind weitere Investitionen in die „Hardware“ der DEUTSCHLAND vorgesehen, um den hohen Standard für den Gast konsequent zu erhalten und entsprechend des Zeitgeistes weiter auszubauen. Unter anderem wird in diesem Zusammenhang auch der Einbau von sogenannten French Balconies auf Deck 7 und 8 vorbereitet. Die Planung eines weiteren Restaurants auf Deck 9 schafft die Möglichkeit, das Gastronomiekonzept zu erweitern.



    Die Reederei will im Rahmen ihrer so genannten „Kurs Voraus-Strategie“ zusätzliche Geschäftsbereiche (u.a. weitere Themenreisen-Felder und das Veranstalter-Charter-Geschäft) erschließen, vor allem in Österreich und der Schweiz weiter wachsen und in einen noch intensiveren Dialog mit ihren Gästen treten. Damit will das Unternehmen in den kommenden Jahren die Kundenbasis im Luxussegment weiter ausbauen. „Die große Stärke der DEUTSCHLAND liegt in ihrer Fähigkeit, Menschen zu faszinieren“, sagt Reederei-Geschäftsführer Konstantin Bissias. Bereits heute hat die Reederei einen Stammgästeanteil von über 60 Prozent. „Die Beziehung zu unseren Stammgästen vor, während und nach der Reise soll durch weitere Serviceangebote, persönliche Betreuung und echte Herzlichkeit weiter intensiviert werden“, so Bissias. Zudem erschließt das Unternehmen neue Gästegruppen, die sich in ihrem Lebensstil mit den bisherigen Gästen ergänzen. „Wir sehen uns als Mehrgenerationenschiff, auf dem sich alt und jung zu einem bereichernden Austausch treffen“, meint Bissias. Innovative Kooperationen mit Partnern tragen zukünftig verstärkt einen entscheidenden Teil dazu bei.

    Zudem prüft die Reederei einen Flottenausbau mit einem weiteren Hochseeschiff, mit welchem mittelfristig begonnen werden soll. „Es gibt einige sehr interessante sogenannte Bare-Boat-Charter-Möglichkeiten, die für eine Kapazitätserweiterung gut geeignet wären“, erläutert Reederei-Geschäftsführer Konstantin Bissias.



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an