Deilmann Zwillinge Hedda und Gisa sind insolvent


    Die Deilmann-Schwestern Gisa und Hedda sind insolvent. Am 10. Oktober diesen Jahres sei das Insolvenzverfahren gegen Gisa Deilmann in Eutin eröffnet worden, bereits am 20.September sei das Insolvenzverfahren gegen Hedda Deilmann in Lübeck eröffnet worden. In 2010 wurde die Reederei Deilmann Cruises an die Aurelius-Gruppe in München verkauft und seither sind nur noch 5% von Deilmann Cruises in der Hand der Witwe von Peter Deilmann.

    MS Deutschland / © Deilmann Kreuzfahrten


    MS Deutschland / © Deilmann Kreuzfahrten

    Im Jahr 2009 mit der Insolvenz der Flusskreuzfahrten-Abteilung der Deilmann Reederei fingen die Finanzprobleme im Hause Deilmann an. Die Flusskreuzer wurden verkauft und in 2010 hat man die Reederei inklusive der MS Deutschland an die Aurelius Finanzholding verkauft. Weder das Traumschiff noch die 5% Anteile sind von der Insolvenz der Schwestern betroffen.



    Noch vor wenigen Wochen ist die MS Deutschland erneut zum Schiff des Jahres gewählt worden. Aktuell befindet sich die MS Deutschland über die Wintermonate in Südamerika. Dort finden auch noch die letzten Dreharbeiten zum 30-Jährigen Jubiläum der ZDF-Serie „Das Traumschiff“ statt. An der Jubiläumsfolge sind einige hochkarätige Schauspieler wie Til Schweiger, Hape Kerkeling und Otto Waalkes beteiligt.

    Zitat aus einer Deilmann Kreuzfahrten – Pressemitteilung: 

    Die beiden Töchter des 2003 verstorbenen Unternehmensgründers Peter Deilmann,Gisa und Hedda Deilmann, die zwischen 2003 und 2010 Geschäftsführerinnen derReederei waren, üben im Unternehmen mittlerweile keinerlei Funktion mehr aus.Von persönlichen Angelegenheiten der beiden Töchter von Peter Deilmann ist die Reederei insofern nicht betroffen.




    Schau Dir unsere Videos an