Neujahrsgeburt: Seenotretter bringen schwangere Frau ins Krankenhaus


    In der Silvesternacht hatten die Seenotretter der Amrumer Station einen eher schönen Auftrag: eine hochschwangere Frau die sich auf der Insel Amrum aufgehalten hat, musste dringend ins Krankenhaus. Die Geburt ihres Kindes stand bevor. Das nächstgelegene Krankenhaus befindet sich aber auf der 10 Seemeilen entfernten Insel Föhr, somit kamen die Seenotretter ins Spiel.

    Das Einsatzboot „Vormann Leiss“ der Amrumer Station brachte die Frau in das Krankenhaus, um 6:15 Uhr am heutigen Morgen erblickte Mia das Licht der Welt im Krankenhaus von Wyk. Wohlauf ist nicht nur das Kind, auch die junge Mutter.



    Die Überfahrt war frei von Schwierigkeiten, die See war ruhig und so konnten die Seenotretter die um kurz vor halb vier in der Nacht alarmiert wurden, die junge, hochschwangere Frau um 4:50 Uhr den Ärzten und Pflegern am Krankenhaus übergeben.

    Seenotkreuzer "Vormann Leiss" der Station Amrum / © DGzRS

    Seenotkreuzer „Vormann Leiss“ der Station Amrum / © DGzRS



    Nach der Übergabe der Frau ist der Seenotkreuzer Vormann Leiss wieder zurück gefahren zu seiner Station in Amrum. Dort legte das Schiff kurz vor sechs Uhr in der Früh wieder an seinem Liegeplatz an.

    Die VORMANN LEISS wurde 1985 in Dienst gestellt und ist auf Amrum stationiert. Benannt ist sie nach der Langeooger Familie Leiß, der seit vielen Generationen Seenotretter entstammen. Das Tochterboot JAPSAND erhielt seinen Namen nach einer südlich von Amrum gelegenen Sandbank. Die Vormann Leiss gehört zur 23,5 Meter Klasse der DGzRS.



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an