Sonntag, 27. Juli 2014: „Tag der Seenotretter“


    Rund um die Uhr, bei jedem Wetter, sind die Seenotretter der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) einsatzbereit. Die meisten ihrer mehr als 2.000 Einsätze pro Jahr finden unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt – bei „Nacht und Nebel“, weit draußen auf See. – Auf vielen Stationen können die Besucher am „Tag der Seenotretter“ Seenotkreuzer und Seenotrettungsboote besichtigen – so wie beispielsweise im vergangenen Jahr in Laboe die BERLIN, WALTER ROSE und FRANZ STAPELFELDT.

    Umso beliebter ist der „Tag der Seenotretter“ bei Urlaubern, Tagesgästen, Küstenbewohnern und Insulanern, um mit den Besatzungen der DGzRS ins Gespräch zu kommen. In diesem Jahr stellen die Rettungsmänner und -frauen am Sonntag, 27. Juli 2014, auf zahlreichen Stationen an Nord- und Ostseeküste, auf einigen Inseln und in der Zentrale der DGzRS in Bremen ihre Arbeit vor. Für die Station Nordstrand (Kreis Nordfriesland) ist es ein ganz besonderer Tag: Sie besteht seit 50 Jahren und feiert ihr Jubiläum am „Tag der Seenotretter“.



    Seenotrettungsboot GILLIS GULLBRANSSON/Station Brunsbüttel - Bildquelle: DGzRS

    Seenotrettungsboot GILLIS GULLBRANSSON/Station Brunsbüttel – Bildquelle: DGzRS



    Im Mittelpunkt stehen Rettungsdemonstrationen und Besichtigungen der Seenotkreuzer und Seenotrettungsboote. Die Besatzungen berichten aus erster Hand von ihrer meist freiwilligen und häufig gefahrvollen Arbeit. Die Besucher können sich selbst ein Bild von der Einsatzbereitschaft und Leistungsfähigkeit der Seenotretter machen.

    Mancherorts runden historische Rettungseinheiten, Modellboote, Musik und Filme, Speisen und Getränke das Programm ab. Die Seenotretter freuen sich auf den Gedankenaustausch und viele neue Kontakte am 27. Juli 2014.



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an