Meyer Werft: Genting Dream auf Kiel gelegt


    Die Papenburger Meyer Werft hat das Kreuzfahrtschiff Genting Dream mit der Baunummer S.711 im überdachten Baudock II nun auch offiziell auf Kiel gelegt.

    Tan Sri Lim, Vorstandsvorsitzender Genting Gruppe, legte zusammen mit Bernard Meyer den Glückscent auf die Pallungen, bevor der 800-Tonnen-Kran den ersten Block des zweiten Bauabschnittes für das neue Schiffes absetzte. Der erste Bauabschnitt wurde bereits am vorherigen Wochenende ausgedockt. Terminliche Engpässe hatten den offiziellen Start für den Bau von S.711 auf diesen Termin verschieben lassen.



    „Wir sind sehr froh, dass unser erster Neubau für unsere neue Marke Dream Cruises nun Konturen erhält. Das Schiff wird viele Besonderheiten für den chinesischen Markt bereithalten“

    so Tan Sri Lim.

    Dieser Block ist einer von insgesamt 92 Blöcken des neuen Luxusliners und hat ein Gewicht von 740 Tonnen. Mit dieser Kiellegung beginnt jetzt auch offiziell der Bau der Genting Dream, die mit einer Vermessung von 151.300 BRZ das größte Kreuzfahrtschiff der Reederei Dream Cruises sein wird.

    Die Genting Dream wurde am 04.12.2015 auf der Papenburger Meyer Werft auf Kiel gelegt / © Meyer Werft

    Die Genting Dream wurde am 04.12.2015 auf der Papenburger Meyer Werft auf Kiel gelegt / © Meyer Werft



    Der erste Stahlbrennschnitt für die Genting Dream fand bereits im Februar 2015 im Meyer Werft Laserzentrum statt. Das Schiff wird im Herbst 2016 an die Reederei abgeliefert. Ein weiteres Schiff folgt im Jahr 2017.

    Die neuen Schiffe für Dream Cruises werden zukünftig ca. 3.300 Gästen Platz bieten. Die Schiffe sind 335 Meter lang, 39,7 Meter breit und erreichen eine Geschwindigkeit von mehr als 23 Knoten. Konzipiert sind die neuen Kreuzfahrtschiffe speziell für den sich sehr schnell entwickelnden asiatischen Kreuzfahrtmarkt.

    Das Management und die Projektteams von Dream Cruises und der Meyer Werft nahmen an der kleinen Feierstunde anlässlich der Kiellegung im Baudock II teil.

    „Wir freuen uns sehr, diese neuen Schiffe für die neue Reederei zu bauen und unsere langjährige Geschäftsbeziehung zu Genting Bhd, die mit dem Bau der SuperStar Leo vor fast 20 Jahren begann, weiterführen zu können”,

    so Geschäftsführer Bernard Meyer.



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an