Rimowa-Koffer mit Loch: Danke TUIfly für den Service (Update)


    Das der Groundservice und die Airlines mit Gepäckstücken nicht zimperlich umgehen ist allseits bekannt. Gerade die Tage war ich hoch zufrieden das meine Koffer im schlimmsten Fall immer kurzzeitig verloren gingen, aber noch nie kaputt. Heute hat das TUIfly geändert, die haben es tatsächlich geschafft ein Loch in meinen Rimowa-Koffer zu rammen. Der Koffer ist etwas über ein Jahr alt und eigentlich unzerstörbar sofern er normal behandelt wird, er hat schon viele Schrammen und Lackflecken vom rumschmeissen gehabt, nun hat er auch noch ein Loch.

    Rimowa-Koffer mit Loch - Danke TUIfly

    Rimowa-Koffer mit Loch – Danke TUIfly



    Ich bin ja der Meinung das es schon fast eine Höchstleistung ist, in den Rimowa-Koffer der aus sehr strapazierfähigen Polycarbonat besteht ein Loch zu verbringen beim Ein- oder Ausladen in ein Flugzeug. Hier mal die Eigenschaften von Polycarbonat: “ Festigkeit, Schlagzähigkeit, Steifigkeit und Härte“



    Man darf doch erwarten das man mit den Koffern halbwegs ordentlich umgeht, was da für Kräfte wirken müssen um da ein Loch in den Koffer zu hauen, das ist schon fast unvorstellbar. So ein Koffer kostet immerhin über 400 Euro, das sollte man den Leuten vielleicht auch mal erklären die damit rumwerfen.

    Nun ja, nach dem das Loch im Koffer erkannt wurde, haben wir den Schaden gemeldet bei der Airline, das passiert am Lost & Found-Schalter. Der Schaden wurde aufgenommen und der Koffer muss nun nach Düsseldorf zum Koffer-Service Thomas Teich gesendet werden. Dort wird der Schaden begutachtet und versucht zu reparieren, ich weiss zwar nicht wie man das reparieren will, aber gut. Sollte der Schaden nicht zu beheben sein, so bekommt man den Koffer ersetzt. Der Postversand des Koffers ist im übrigen kostenfrei.

    Ist euch so etwas schon einmal passiert? Ich bin gespannt wie das ausgehen wird.

    Update:

    Nach telefonischer Rücksprache mit dem Kofferservice, sei ein Loch ein Totalschaden. Sofern der Koffer nicht älter als 1,5 Jahre ist würde er ersetzt werden… – Ich bin gespannt.

    Update 2:

    Der Kofferservice hat gerade angerufen. Totalschaden, Koffer wird ersetzt. Da ich es etwas eilig habe und sofort einen Koffer brauche, einigten wir uns auf ein etwas kleineres Modell, dem 73er statt dem 77er. Somit alles gut, Koffer soll morgen in der Post sein.

    Fazit:

    Der Koffer war Samstags beschädigt worden, Dienstag mit der Post nach Düsseldorf versandt worden und Donnerstag kam der neue Koffer. Die Abwicklung als Ganzes funktioniert also erstmal sehr gut wenn man sich drum kümmert. Letztlich alles aber vermeidbar wenn der Groundservice etwas effektiver und weniger brachial arbeiten würde.



    4 Kommentare

    1. Karlheinz Sistek sagt:

      Hallo,
      das Personal, welches für die Verladung des Gepäcks zuständig ist, ist beim jeweiligen Flughafen beschäftigt. Es verläd Gepäck für TUI genau so wie für LH, Emerates usw. Nicht die Airline ist hier die Schuldige, auch wenn sie nachher zahlen darf.
      Trotzdem ist eine Beschädigung natürlich ärgerlich.
      Man sollte es dich eher positiv sehen, dass TUIfly sich darum kümmert.

      • Pascal Wepner sagt:

        Hallo Karlheinz, wie ich oben geschrieben habe ist natürlich erstmal der Groundservice schuld, der wiederum arbeitet für die Airline und da sollte man doch auf seine Servicepartner ein Auge haben. Wie Du sagst muss TUIfly ja den Schaden zahlen, günstiger wäre es ein wenig drauf zu achten das nichts kaputt gemacht wird, oder? ;)

    2. Rainer Lendzian sagt:

      auch unser Koffer ist von Sun-Express „geschrottet“ worden. Der ausziehbare Griff zur Hälfte abgerissen, andere Teile vom Griff hingen noch so lose noch dadran rum. Aussage von Sun-Express: wir werden den Koffer reparieren. Er wurde tatsächlich von zu Hause! abgeholt und nach einer Woche stand ein neuer Koffer vor der Tür. Gleiche Marke, nur andere Farbe. Vom Flieger haben wir mal gesehen, wie ein Mitarbeiter Koffer eingeladen hat: Koffer anheben und bis zur Brusthöhe hochgestemmt und dann auf das Förderband fallen gelassen. Der hat das als Fitness-Übung betrachtet. Solche Leute gehören einfach entfernt!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an