826. Hamburger Hafengeburtstag: Alle Infos


    Die Hansestadt lädt zum 826. HAFENGEBURTSTAG HAMBURG ein – Vom 8. bis 10. Mai 2015 ist es wieder soweit: Die Hamburger feiern gemeinsam mit Gästen aus aller Welt die Geburtsstunde ihres Hafens. Mehr als eine Million Besucher erleben auf dem 826. HAFENGEBURTSTAG HAMBURG auf rund sechs Kilometern Länge entlang der Elbe ein maritimes Volksfest der Superlative. Mit einer einzigartigen Vielzahl und Vielfalt an Schiffen, beliebten traditionellen Highlights und ganz neuen Programmpunkten für die ganze Familie macht das „größte Hafenfest der Welt“ seinem Namen alle Ehre. Das Veranstaltungsgelände erstreckt sich von der Kehrwiederspitze bis hinter die Fischauktionshalle und wird in diesem Jahr um neue Flächen in der HafenCity, dem jüngsten und modernsten Stadtteil der Hansestadt, erweitert. Gefeiert wird außerdem im Traditionsschiffhafen, in der Speicherstadt und im Museumshafen Oevelgönne.

    Die Stars des HAFENGEBURTSTAG HAMBURG sind die mehr als 300 schwimmenden Gäste aus sämtlichen Bereichen des maritimen Lebens, die Jung und Alt vor der authentischen Hafenkulisse aus nächster Nähe erleben können. Schiffe ganz unterschiedlicher Gattungen und Einsatzgebiete bilden die Lebenswirklichkeit auf hoher See in der Tradition und Moderne ab – darunter Windjammer, Traditionssegler und Museumsschiffe, Marine- und Kreuzfahrtschiffe, schnelle Sportboote und taiwanische Holzdrachenboote sowie Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr, Fischereischutz, Wasserschutzpolizei, Bundespolizei, THW und Zoll.



    AIDA Feuerwerk - Hamburg Hafengeburtstag / © AIDA Cruises

    AIDA Feuerwerk – Hamburg Hafengeburtstag / © AIDA Cruises



    • Auch beim Feiern spitze: Mit dem größten Hafenfest der Welt ehrt Hamburg das Herzstück seiner Wirtschaftskraft
    • Gorch Fock und mehr als 300 Schiffe zu Gast in Hamburg
    • Attraktive Programmpunkte in der HafenCity feiern Premiere

    Vor allem die imposanten Großsegler und die gut erhaltenen Traditionsschiffe wecken bei vielen „Sehleuten“ Seefahrerträume. Ein besonderes Augenmerk zieht in diesem Jahr sicherlich die Gorch Fock, das Segelschulschiff der Deutschen Marine und Patenschiff der Hansestadt, auf sich. Zudem stehen die Dar Młodzieży aus Polen, Deutschlands jüngster Großsegler Alexander von Humboldt II und die russische Mir auf der Gästeliste. Ebenso wie die meisten Schiffe beim größten Hafenfest der Welt laden sie alle zu Open-Ship-Aktionen an Bord ein. Jedes Jahr nehmen rund 70.000 Interessierte dieses Angebot wahr, erkunden die unterschiedlichen Schiffstypen von Bug bis Heck und lassen sich von der Besatzung Hintergrundinformationen aus erster Hand geben.

    Vor der einzigartigen Kulisse des laufenden Hafenbetriebs finden traditionelle Highlights wie die große Ein- und Auslaufparade und das weltweit einzigartige Schlepperballett auf der Elbe statt. Am Samstagabend verwandelt das große AIDA Feuerwerk den Himmel über dem Hafen in ein prächtiges Farbenmeer, währenddessen das Kreuzfahrtschiff AIDAbella als Blickfang vor den Landungsbrücken liegt. Bei zwei neuen sportlichen Programmpunkten auf dem Wasser können die Besucher Wettkampfsegeln auf hohem Niveau erleben: Zwei rund 20 Meter lange Segelyachten der Volvo-Ocean-Race V.O.60-Klasse liefern sich ein spannendes Match Race; und ein zwölf Meter langer Hochleistungskatamaran der Extreme-40-Klasse gibt eine Vorschau auf die Extreme Sailing Series™-Regatta, bei der im Juli in Hamburg einige der besten Segler der Welt an den Start gehen.

    Der Landgang beim 826. HAFENGEBURTSTAG HAMBURG führt die Besucher unter anderem über die „Bunte Hafenmeile“ vom Baumwall bis zu den Landungsbrücken und in maritime Themenwelten wie das Fischerdorf und das Hansedorf. Rund 200 Programmpunkte bieten für jeden Geschmack und jede Altersklasse das passende Angebot aus Kunst, Kultur und kulinarischer Vielfalt. Kostenlose Live-Musik von Hafenrock bis Shanty wird auf rund einem Dutzend Bühnen im gesamten Veranstaltungsgebiet geboten. Mit einem spannenden Bühnenprogramm engagiert sich der Norddeutsche Rundfunk vor den Landungsbrücken. NDR 90,3, das „Hamburg Journal“, NDR 2 und N-JOY holen in den Abendstunden erstklassige Live-Acts auf die Bühne. Talk, Unterhaltung und ein umfangreiches Musikprogramm gibt es bereits ab den Mittagsstunden. Das Hafenrock-Gelände an der St. Pauli-Hafenstraße wird mit der ASTRA Hafenrock-Bühne, der Jolly Roger Bühne und der Gipsy Lounge wieder zum Anziehungspunkt für Musikliebhaber ganz unterschiedlicher Stilrichtungen. Das Spektrum reicht von RockŽnŽRoll über Folk und Punk bis hin zu internationalem Zigeuner-Swing.

    Die Kehrwiederspitze erstrahlt während des 826. HAFENGEBURTSTAG HAMBURG in Orange, denn in diesem Jahr präsentiert sich dort der Länderpartner NIEDERLANDE-Groningen mit einem vielfältigen Festival mit kulturellen, kulinarischen und musikalischen Elementen. Die Besucher erwartet ein modernes, maritimes Flair, gepaart mit einem Hauch Unkonventionalität und frischem Design. Zudem kommen zahlreiche schwimmende Gäste aus den Niederlanden und Groningen nach Hamburg, darunter die 1908 erbaute Segeltjalk „Voorwaarts“, ein niederländisches Segelschiff für das Wattenmeer. Sowohl Groningen als auch Hamburg haben eine maritime Vergangenheit und sind darüber hinaus durch alte Hanseverträge miteinander verbunden. Bereits vor ein paar Jahren unterzeichneten beide Städte eine Absichtserklärung über die „kulturelle und ökonomische Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Kreativindustrie“. Am Rande der Festivitäten wollen beide Partner die Gelegenheit nutzen, wirtschaftliche Bande zu knüpfen und zu stärken. Geplant sind unter anderem gemeinsame Veranstaltungen und Seminare, die niederländische Unternehmen und Bildungseinrichtungen im Vorfeld des HAFENGEBURTSTAG HAMBURG organisieren werden.

    Die Marco-Polo-Terrassen und der Grasbrookhafen in der HafenCity werden während des HAFENGEBURTSTAG HAMBURG 2015 zum exotisch-maritimen Anziehungspunkt. Denn hier findet mit dem 26. Hafencup Deutschlands älteste und erste Drachenbootregatta vor einer hochmodernen Kulisse statt. Während auf dem Wasser spannende Rennen in traditionellen Holzbooten mit den imposanten Drachenköpfen ausgetragen werden, können die Fans und Zuschauer an Land ein buntes Treiben und kulinarische Spezialitäten genießen. Premiere feiert in diesem Jahr das neue Kinder- und Familienfest an der Baakenallee in der HafenCity. Unter dem Titel „Kids AHOI“ stehen hier für die jungen Besucher Angebote wie ein Erlebnisbauernhof, eine Maskottchenparade oder ein Treffen mit Benjamin Blümchen auf dem Programm. Erstmals wird zudem der Dar-es-Salaam-Platz am Magdeburger Hafen während des größten Hafenfestes der Welt bespielt. Unter dem Titel „handgemacht“ findet dort ein nachhaltiger Werkmarkt mit kunsthandwerklichen Arbeiten aus Naturprodukten, Re-und Upcycling sowie Bio-Gastronomie statt.

    Am anderen Ende des Veranstaltungsgeländes, westlich der Fischauktionshalle, lädt nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr wieder der „Harbour Pride“ als Treffpunkt für Lesben und Schwule sowie heterosexuelle Besucher zum gemeinsamen Feiern ein. Zum „HafenGAYburtstag“ gehören eine Bühne mit Szene-Musikern und -DJs, Travestie-Künstlern und maritimen Aufführungen sowie ein „Gay Village“ mit Unterhaltung, Gastronomie und Informationen.

    Reisefieber entfacht AIDA Cruises als Hauptsponsor des HAFENGEBURTSTAG HAMBURG bei den Besuchern: In der „AIDA Welt“ im Beach-Club an den Landungsbrücken genießen die Gäste bei erlesenen Speisen und Getränken einen Premiumblick auf das Programm auf der Elbe. Die Kreuzfahrtreederei nimmt auch mit ihren zwei Clubschiffen AIDAbella und AIDAsol am größten Hafenfest der Welt teil. Während der Feierlichkeiten besuchen insgesamt sechs Kreuzfahrtschiffe die Hansestadt. Darunter die Europa 2 und die Queen Elizabeth, die am Samstag, 9. Mai, um 7 Uhr einläuft und den Hafen um 19 Uhr wieder verlässt.

    Im Rahmen des HAFENGEBURTSTAG HAMBURG finden jedes Jahr zahlreiche gesellschaftliche Ereignisse statt, bei denen Vertreter der Hamburger und norddeutschen Politik, Wirtschaft und Prominenz im Herzen der Hansestadt zusammentreffen. Dazu zählt der internationale ökumenische Gottesdienst in der Hauptkirche St. Michaelis am Freitag, 8. Mai, um 15 Uhr, der den traditionellen Auftakt der Feierlichkeiten bildet, sowie die offizielle Eröffnung durch Hamburgs Ersten Bürgermeister an Bord der Rickmer Rickmers.

    Programmhöhepunkte des 826. HAFENGEBURTSTAG HAMBURG:

    • Internationaler ökumenischer Eröffnungsgottesdienst, Hauptkirche St. Michaelis (Freitag, 8. Mai, 15.00 Uhr)
    • Große Einlaufparade (Freitag, 8. Mai, 17.00 Uhr)
    • Schlepperballett (Samstag, 9. Mai, 17.00 Uhr)
    • Großes AIDA Feuerwerk (Samstag, 9. Mai, 22.30 Uhr)
    • Große Auslaufparade (Sonntag, 10. Mai, 15.30 Uhr)
    • Der HAFENGEBURTSTAG HAMBURG dankt allen Sponsoren, insbesondere dem langjährigen Hauptsponsor AIDA Cruises. Dank ihrer Unterstützung begeistert das größte Hafenfest der Welt jedes Jahr aufs Neue mehr als eine Million Besucher aus aller Welt.

    Viele Barkassen und Fahrgastschiffe bieten den Besuchern des HAFENGEBURTSTAG HAMBURG an, bei den Paraden mitzufahren. Eine Chance, die auch immer mehr Firmen nutzen, um Geschäftspartnern den tag- und nachtaktiven Hamburger Hafen zu zeigen.



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an