Neue „Hafenkapitän“ (Barkasse) für die Hamburg Port Authority wurde getauft


    Am Donnerstagvormittag hat die Hamburg Port Authority (HPA) ihre neue Barkasse „Hafenkapitän“ getauft. Der knapp 20 Meter lange Neubau ersetzt die 45 Jahre alte Barkasse gleichen Namens. Taufpatin war Sabine Stüben, Leiterin Marketing und Kommunikation bei der HPA. Das Oberhafenamt der HPA wird die neue Barkasse vor allem für Kontrollfahrten im Hafen einsetzen. Mit ihr werden die Mitarbeiter der HPA unter anderem Wasserbaustellen kontrollieren, Gefahrentonnen aussetzen, Treibgut bergen und Wasserflächen bei Bedarf absperren.

    HPA - Hafenkapitän / © HPA


    HPA – Hafenkapitän / © HPA

    Als erstes Schiff der HPA verfügt die „Hafenkapitän“ über ein Solardach. Die vier Quadratmeter große Solaranlage auf dem Steuerhausdach versorgt das Schiff mit Strom. Gleichzeitig hat der Motor einen Wärmetauscher, der die Abwärme des Motors für den Heizkreislauf nutzt und damit den Kraftstoffverbrauch reduziert. Weiterhin sorgen zusätzliche Wärmedämmungen, LED-Leuchten und ein emissionsarmer Motor für mehr Energieeffizienz.



    Senator Frank Horch, der bei der Taufe dabei war, sagte: „Die Hafenkapitän erfüllt eine wichtige Aufgabe im Hafen. Gleichzeitig symbolisiert sie, dass Nachhaltigkeit sich auch im Hafen zum Standortfaktor entwickelt.“

    HPA-Geschäftsführer Jens Meier meint: „Die neue Hafenkapitän ist ein weiterer Schritt auf dem Weg unsere Fahrzeuge umweltfreundlicher zu machen. Wenn sich das Solardach bewährt, werden wir weitere unserer Schiffe nachzurüsten“. Bereits seit mehreren Jahren verfügt die gesamte HPA-Flotte über Landstromanschlüsse. Seit 2011 hat die HPA auch ein Elektroauto im Testbetrieb und nutzt Gabelstapler mit Hybridantrieb.

    „Die neue Hafenkapitän ist ein echtes Schmuckstück. Ich freue mich schon darauf, mit ihr die traditionelle Einlaufparade zum Hafengeburtstag zu begleiten“, so Hafenkapitän Jörg Pollmann.

    Über die „Hafenkapitän“
    Die Schiffswerft Hermann Barthel GmbH hat die Barkasse in Derben, Sachsen-Anhalt, gebaut. Das Schiff kostete rund eine Million Euro. Die Kiellegung erfolgte im Mai 2011. Die „Hafenkapitän“ hat eine Länge von 19,60 Metern und eine Breite von 5,10 Metern. Die Besatzung besteht aus einem Schiffsführer sowie einem Maschinisten. Der moderne Dieselmotor kann eine Höchstgeschwindigkeit von 13 Knoten erreichen. Die Emissionswerte dieses Motors liegen 30 Prozent unter den gesetzlich geforderten Abgaswerten. Schmierstoffe, die im Außenbereich des Schiffs verwendet werden, sind biologisch abbaubar, um die Wasserqualität der Elbe nicht zu beeinträchtigen.

    Technische Daten

    • Länge über Alles: 19,60 m
    • Breite über Alles: 5,10 m
    • Tiefgang: 1,50 m
    • Verdrängung: 35,20 m³
    • Max. Geschwindigkeit: 13,00 Knoten
    • Besatzung: 1 Schiffsführer und 1 Maschinist
    • Antriebsanlage: 1 Dieselmotor mit 529 kW bei 1800 min-1,
    • Schiffswendegetriebe
    • Hydraulische Ruderanlage

    Ausrüstung:

    • 2 UKW-Funkanlagen
    • 1 Betriebsfunkanlage
    • Flussradaranlage mit Radarpilot
    • GPS
    • AIS
    • Selbststeueranlage
    • Klimaanlage
    • Echolot
    • Solaranlage



    Schau Dir unsere Videos an