Stad-Skiptunnel zwischen Moldefjord (Eide) und Vanylvsfjord (Kjøde)

Norwegen baut einen Tunnel für Schiffe durch eine Halbinsel und verbindet damit den Moldefjord und den Vanylvsfjord. – Da die Nordsee vor der Stad-Halbinsel ein drittel des Jahres mit rauen Wetterverhältnissen aufwartet und dort relativ viele Unfälle passieren, hat man sich in Norwegen entschieden einen Tunnel für Schiffe zu bauen der das Umfahren des gefährlichen Kaps erspart.

Stad-Skiptunnel / © Youtube atilaadesign Video Stad-Skiptunnel / © Youtube atilaadesign Video


Mit dem Schiffstunnel erhofft man sich in Norwegen nun mehr Sicherheit und weniger Unfälle. Der Tunnel soll 33 Meter hoch, 23 Meter breit und 1,7 Kilometer lang werden. Mit einer Wassertiefe von 12 Metern haben auch Frachter wenn die äußeren Maße passen die Möglichkeit den Tunnel zu passieren.


Kreuzfahrtschiffe werden auch hindurch passen, logischerweise aber nur die kleinen Kreuzfahrtschiffe. Beispielsweise die Hurtigruten Schiffe, die MS Berlin die auch durch den Korinthkanal passt, ebenso hindurch passen die Sea Dream Yachten.

Die Idee soll nicht neu sein, nur möchte man es jetzt endlich durchsetzen, der Tunnelbau des Stad-Skiptunnel soll frühestens im Jahr 2018 starten. Vier Jahre später sollen die ersten Schiffe hindurchfahren. Das Projekt soll 1,6 Milliarden norwegische Kronen kosten.



Über den Verfasser
Pascal
Gründer von Schiffe und Kreuzfahrten. Befasst sich nahezu rund um die Uhr mit Kreuzfahrten und der Pflege des Portals.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*