124 Personen an Norovirus auf der MS Veendam erkrankt


    Wieder Mal ist der Norovirus im Umfall auf einem Kreuzfahrtschiff. Dieses Mal sind 124 Menschen an Bord der MS Veendam von Holland America Line betroffen. 114 Passagiere sind betroffen, das entspricht einer Prozentzahl von 9 der Gesamtkapazität und somit muss der Fall der Fall in den USA gemeldet werden. Norovirus-Fälle sind meldungspflichtig wenn mehr als 2% der Menschen an Bord erkrankt sind.

    Das Kreuzfahrtschiff kam gestern in den Hafen von Fort Lauderdale, dort wurde zusätzliches Reinigungspersonal an Bord gelassen um das Schiffe komplett zu reinigen und zu desinfizieren. Ebenso kamen Kontrolleure von CDC an Bord um Proben zu entnehmen. Zudem wurde das Cruiseterminal nach der Abfertigung in Ft. Lauderdale gereinigt und desinfiziert.



    MS Veendam / © Holland America Line

    MS Veendam / © Holland America Line



    Die betroffenen Passagiere und Besatzungsmitglieder wurden in ihren Kabinen unter Quarantäne gestellt, das sind zumeist 24 bis 72 Stunden, dann stummen die Symptome ab. Klassische Symptome beim Nororvirus-Befall sind Erbrechen und Durchfall.

    Die MS Veendam war auf einer 14-tägigen Kreuzfahrt von San Diego, Kalifornien mit Stopps in den Häfen von Puerto Vallarta, Mexiko , Huatulco, Puerto Chiapas in Mexiko , Puerto Caldera in Costa Rica und Cartagena in Kolumbien. Es handelte sich hierbei um eine Positionierungsfahrt.

    Im aktuellen Jahr waren bereits schon die Norwegian Star, Caribbean Princess, Diamond Princess, Majesty of the Seas und Explorer of the Seas vom Norovirus betroffen. Wobei es die Explorer of the Seas am härtesten getroffen hat mit über 600 erkrankten Menschen an Bord.



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an