Lappland: Neue Kreuzfahrten im Hurtigruten Programm


    Neue Reise im Hurtigruten Programm – Einmalige winterliche Naturlebnisse sowie Tradition und Geschichte der Samen stehen im Mittelpunkt der neuen Hurtigruten 12-Tage-Reise „Im Herzen Lapplands“. Die Tour mit Start Ende März 2014 kombiniert die Hurtigruten Seereise auf MS Midnatsol entlang der winterlichen Fjordküste Norwegens mit einer Busrundreise ins Landesinnere der Finnmark, der nördlichsten Provinz Norwegens und Heimat der norwegischen Samen. Für Fans von Naturschauspielen gibt es die Chance auf Nordlicht.

    Die Finnmark ist die Heimat der Samen, der Ureinwohner Norwegens: Ihre Lebensweise im Einklang mit der Natur, die uralten Melodien und Handwerkstraditionen sowie ihre besondere Sprache prägen einen Großteil Nordnorwegens seit vielen Jahrhunderten. Darüber hinaus zählen die Küsten und das Landesinnere der Finnmark, neben den Hurtigruten Schiffen, zu den Orten der Welt, wo im Winter die Chancen am größten sind, ein Naturschauspiel der Extraklasse zu bewundern: Das faszinierende Nordlicht, auch „Aurora Borealis“ genannt.



    MS Midnatsol im Geiranger Fjord unter den sieben Schwestern

    MS Midnatsol im Geiranger Fjord unter den sieben Schwestern



    Hurtigruten Gäste können die herbe Schönheit des nordischen Winters mit seinen beeindruckenden Lichtspielen sowie die faszinierende samische Kultur auf der neuen Reise im Hurtigruten Programm „Im Herzen Lapplands“ hautnah erleben. Die kombinierte Schiffs- und Busreise startet mit der Anreise per Charterflug von München nach Bergen, der traditionsreichen Hansestadt. Auf dem Hurtigruten Schiff MS Midnatsol geht es über die alte Königstadt Trondheim, die malerischen Lofoten und die „arktische Metropole“ Tromsø auf außerplanmäßigem Kurs nach Alta, der größten Stadt der Finnmark. Auf dem Seeweg dorthin erleben die Reisenden ein Extra-Highlight: Nur im Rahmen der von „Im Herzen Lapplands“ verlässt MS Midnatsol – wenn das Wetter es zulässt – die festgelegte Hurtigruten Strecke und umfährt das imposante Nordkap-Plateau, so dass die Gäste das nördliche Ende der Welt vom Meer aus sehen können.

    In Alta angekommen, stehen zuerst das Alta-Museum und seine zum UNESCO Weltkulturerbe zählenden Steinzeichnungen auf dem Programm: Forscher entdeckten 1973 die berühmten jungsteinzeit- und bronzezeitlichen Felsritzungen. Danach startet die zweitägige Busrundreise in die Weiten der Finnmark: Nach einem Abstecher zum beeindruckenden Sorrisniva Igloo Hotel, welches komplett aus Eis und Schnee erbaut ist, geht es weiter zum Dörfchen Maza: Die samischen Gastgeber servieren den Reisenden in ihrem Lavvu – einem typischen Sami-Zelt – zum Mittagessen den traditionellen Rentier-Eintopf „Bidos“, der am offenen Feuer auf gemütlichen Rentierfellen sitzend genossen wird. Im Anschluss geht die Fahrt weiter nach Karasjok, wo der erste Busreisetag endet. In der Hauptstadt der norwegischen Samen wartet auf die Gäste ein Abendessen mit samischen Spezialitäten sowie ein Konzert der Band ÁJA: Die Musiker Kai Somby und Harald Devold interpretieren die musikalische Tradition des „Joikens“ – den typischen kehligen Gesang der Samen – in einer modernen Art und Weise.

    Am nächsten Tag steht morgens ein Besuch des „Sapmi Park“ auf dem Programm: In einer eindrucksvollen Multimedia-Vorführung erfahren die Gäste Wissenswertes über Geschichte und Kultur der Ureinwohner Nordnorwegens. In Kautokeino, dem zweitgrößten samischen Zentrum der Finnmark, besuchen die Reisenden am Nachmittag Juhls Silbergalerie: Neben traditionellem Kunsthandwerk kann die individuelle Architektur des Hauses bewundert werden. Der zweite Reisetag endet mit einem Abenteuer der besonderen Art: Per Bus geht es von Kautokeino auf zur Nordlicht-Tour. In einem Wintercamp fernab von störenden Lichtquellen sind die Chancen besonders groß, das faszinierende Naturspiel zu erleben. Die fachkundige Begleitung durch ein Guide-Team, Getränke und kleine Snacks am offenen Feuer sowie wertvolle Tipps zur Nordlicht-Fotografie runden den Abend ab.
    Am nächsten Morgen fahren die Gäste per Bus zurück nach Alta, von dort startet MS Midnatsol südwärts mit Kurs auf Bergen.

    Die zwölftägige kombinierte Postschiff- und Busreise mit MS Midnatsol vom 25. März bis zum 5. April 2014 ist ab 1.798,- Euro pro Person buchbar. Der Nonstop-Charterflug ab/nach München, die Hurtigruten Passage Bergen–Alta–Bergen in der gebuchten Kabinenkategorie mit Vollpension, die Transfers in Bergen, jeweils eine Übernachtung in Kautokeino und Karasjok, die Busrundreise durch die Finnmark inklusive Vollpension, Besuch im Igloo Hotel, Sami-Abenteuer, die Nordlicht-Tour, Konzert, Besuch bei Juhls und im Sapmi Park sowie eine deutsche Reiseleitung sind im Preis inbegriffen. Zubringerflüge mit Air Berlin ab verschiedenen Flughäfen Deutschlands sind ab 95,- Euro pro Person und Strecke dazu buchbar.

    [box type=“note“ align=“aligncenter“ ] [action-button title=“Hurtirouten: Preise und Verfügbarkeiten“ subtitle=“Angebote im Detail ansehen“ url=“http://www.kreuzfahrtschiffe-buchen.de/reederei/hurtigruten“][/box]



    1 Kommentar

    1. Achim Kirchmeier sagt:

      WOW, tolle Route. Norwegen, Fjorde und dann auch noch Nordlichter! Ein muss für alle Freunde der Skandinavischen Schifffahrt. Echt cool ist, dass das Ganze eigentlich keine Erholungsreise war, sondern früher einfach nur „hurtig“ = schneller ging :)

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an