MS Spitsbergen auf den Lofoten getauft


    MS Spitsbergen, das neueste Schiff von Hurtigruten wurde gestern Abend, den 06.07.2016 auf den Lofoten getauft. Nördlich des Polarkreises an der Küste Nordnorwegens setzte Hurtigruten die Zeremonie und die Feierlichkeiten zur Namensgebung festlich in Szene.

    Anlässlich der Taufe kamen Tausende Menschen zum zentralen Platz am Hafen von Svolvær, dem Hauptort der Inselgruppe der Lofoten. Das ehemalige Fischerdorf Svolvær ist heute eine der eindrucksvollsten Destinationen für Abenteuerreisen und zählt zu den Höhepunkten der Reisen von Hurtigruten entlang der norwegischen Küste.



    Das neue Expeditionsschiff wurde auf den Namen MS Spitsbergen getauft, nach der größten Insel des Svalbard-Archipels. Hier, am nördlichsten Punkt Norwegens, nur 1.000 Kilometer entfernt vom Nordpol, etablierte Hurtigruten Gründer Richard With bereits 1896 die sogenannte „Sportsroute“ von der norwegischen Küste nach Spitzbergen und startete damit den Expeditions-Tourismus in die Arktis.

    „Abenteuerreisen sind einer der am schnellsten wachsenden Trends im Tourismus weltweit. Die Lofoten bieten alles, was der neue Abenteuerreisende sucht: Spektakuläre Landschaften, eine einzigartige Geschichte und Atmosphäre sowie die Möglichkeit für aktive Erlebnisse in der Natur. In vielerlei Hinsicht repräsentiert Svolvær das moderne Hurtigruten, das als einer der weltweit führenden Anbieter von Expeditionsreisen auf Aktivität, Wissensvermittlung und Nachhaltigkeit setzt“, sagt Hurtigruten CEO Daniel Skjeldam.

    MS Spitsbergen - das neue Expeditionsschiff 2016 von Hurtigruten / © Hurtigruten

    MS Spitsbergen – das neue Expeditionsschiff 2016 von Hurtigruten / © Hurtigruten



    Polarpionierin und Bergsteigerin: die Taufpatin von MS Spitsbergen

    Taufpatin des neuen Schiffes ist die Norwegerin Cecilie Skog, die gestern offiziell MS Spitsbergen mit einer Flasche Champagner taufte. Skog ist aktuell eine der bekanntesten norwegischen Entdeckerinnen, die eine Vielzahl beeindruckender Erfolge vorweisen kann – darunter Expeditionen zum Nordpol, Südpol, Mount Everest, in der Antarktis und in Grönland. Sie hat außerdem alle „Seven Summits“ erklommen und stand somit auf dem Gipfel des höchsten Berges jedes Kontinents.

    Das Arktisabenteuer wartet

    Nach der ersten Saison in Norwegen wird MS Spitsbergen im Wechsel entlang der norwegischen Küste und auf Expeditionsreise in die Polarregion fahren. Bereits ab 2017 reisen Gäste mit ihr auch nach Grönland, Island, zu den Färöer- und Shetland-Inseln sowie ins arktische Kanada. Unter den vielen einzigartigen Stopps in Kanada ist auch L’Anse aux Meadows, einem Teil des UNESCO Weltkulturerbes, in dem 1960 die ersten Wikingersiedlungen entdeckt wurden.

    „Archäologische Untersuchungen weisen darauf hin, dass dies der Ort ist, an dem der Forscher Leiv Eriksson an Land ging und den er später Vinland nannte. Eine Reise mit MS Spitsbergen zu diesem und anderen historischen Plätzen mehr als tausend Jahre später passt zu unserem Wikingergeist und den Pionierambitionen von Hurtigruten“, sagt Skjeldam

    Reisen mit MS Spitsbergen 2017/18

    • Im Kielwasser der Wikinger: Norwegen – Shetland-Inseln – Färöer-Inseln – Island
      Vor über tausend Jahren überquerten die Wikinger die Nordsee und erreichten die Britischen Inseln. Oft eilte den Nordmännern ihr Ruf als plündernde Seemänner voraus – dabei waren sie auch kundige Entdecker und Siedler.
    • Heldensagen und einmalige Naturgewalten: Island – Grönland – Kanada
      Zwischen 800 und 1000 n. Chr. stachen die furchtlosen Nordmänner in See, um den nordatlantischen Ozean zu erobern. Hurtigruten Gäste bewegen sich auf dieser Reise mit ihnen zu den legendären Orten der Vinland-Saga über den Isländer Thorfinn, der sich einer Bande von Wikingern anschloss.
    • Kleine Siedlungen und eindrucksvolle Naturparks: Kanada
      Bei dieser Reise treffen die Gäste auf zwei wunderschöne Nationalparks, den Gros-Morne-Nationalpark sowie den Nationalpark Torngatberge, auf historische Siedlungen und Städte mit unwiderstehlichem Charme. Es erwarten sie darüber hinaus außergewöhnliche archäologische Funde und spannendes Hintergrundwissen zu den Wikingern.

    • Wild-natürliche Schönheit und Inuit-Kultur: Kanada – Grönland
      Diese Reise führt zu den wilden Gebieten an den Küsten der Baffinbucht. Die Fahrt beginnt in Neufundland und Labrador in Kanada, danach geht es vorbei an der Baffininsel und durch die Baffinbucht weiter nach Grönland, wo die Hurtigruten Gäste einen Eisberg mit bloßen Händen berühren und die Kräfte der Natur im Ilulissat-Eisfjord bewundern können.
    • Zu Gast in Thule: Grönlands Westküste
      Auf einer einzigartigen arktischen Expedition können die Reisenden mit Hurtigruten den nordwestlichen Teil Grönlands bis hoch zur Eiskante entdecken. Sie erleben das Gefühl am Ende der gigantischen grönländischen Eiskappe zu stehen, die sich 2.400 Kilometer nach Norden erstreckt und 80 Prozent der Insel bedeckt.
    • Faszinierende Inselwelt im Nordmeer: Grönland, Island, Färöer, Shetland-Inseln, Norwegen
      Auf dieser Reise wird die spektakuläre und unberührte Landschaft Grönlands erkundet. Nächster Stopp ist Reykjavik, die Hauptstadt der sagenumwobenen Insel Island. Weiter geht es Richtung Süden zu den bezaubernden Färöer- und Shetland-Inseln.
    • Von Sagen, Elfen & Vulkanen: Rund um Island
      Island ist das Land aus Feuer und Eis, in dem Gletscher und Vulkane nebeneinander existieren. Das perfekte Reiseziel für Entdecker auf der Suche nach dem Unerwarteten. Mit Hurtigruten lernen die Reisenden die Tier- und Pflanzenwelt, die Geschichte und die Kultur Islands kennen.

     
     
    MS Spitsbergen Routen & Preise
     
     



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an