Disney Dream

Die Disney Dream, das neueste Flaggschiff neben der Disney Magic von der amerikanischen Reederei „Disney Cruise Line“ in Bremerhaven eingelaufen. In Bremerhaven werden nun noch die Endarbeiten durchgeführt und alle notwendigen Utensilien wie Handtücher, Besteck, Bettwäsche und und und verladen. Zu dem befindet sich die Besatzung in Bremerhaven im Trainingscamp. Es wurden 120 Seefracht-Container für die Disney Dream angeliefert welche randvoll mit Materialen aller Art für den Giganten sind, diese werden innerhalb von 19 Tagen verstaut auf dem Luxusliner.

Da ich das Ausdocken und das Auslaufen über die Ems leider verpasst habe, bin ich heute nach Bremerhaven gefahren um mir das gewaltige Kreuzfahrtschiff anzusehen. Wenn man sich die Disney Dream aus etwas Entfernung ansieht, ist die gar nicht so groß, aber wehe dem man steht davor.



DISNEY DREAM AT SEA / © Disney Cruise Line

DISNEY DREAM AT SEA / © Disney Cruise Line



Wie waren also erstmal auf der falschen Seite, was aber auch gar nicht so schwer war sich da zu verfahren, denn Bremerhaven hat mehr als genügend Häfen. Man sieht überall nur Wasser, wie man sieht trennten uns nicht viele Meter zur Disney Dream, aber Autos können ja noch immer nicht über Wasser fahren, jedenfalls nicht unseres. Wir sind dann also um dieses Wasserbecken oder was auch immer das war rumgefahren und sind dann an der Columbuskaje gelandet. Dort auf der Besucher-Tribüne konnte man dann das Kreuzfahrtschiff begutachten und den vielen Menschen beim arbeiten zusehen.

Die ganzen Kräne und LKW´s sahen aus wie Spielzeuge neben der Dream, das Schiff ist wirklich gigantisch groß. Klar die Daten gibt es überall zu lesen, so ist die Dream 340 Meter lang, 34 Meter breit, 65 Meter hoch und hat eine Bruttoraumzahl von 128.000. Ich konnte mit den Daten bisher noch nicht soviel anfangen, jetzt wo ich dort war ist mir das schon etwas bewusster wie solche Zahlen in der Realität aussehen.

Ich habe auch ein Video gemacht, da sieht man vielleicht etwas deutlicher wie riesig die Disney Dream ist. Das Video ist nicht von bester Güte, aber es war sau kalt und übelst windig, da hatte ich dann auch kein Bock mehr groß an der Videofunktion meiner Nikon D5000 zu experimentieren.

 

Wenn man da so die Leute, die Maschinen und alles im Vergleich zu dem Schiff sieht, werden einem die Größe der Dream erst richtig bewusst.

Die Highlights auf dem Kreuzliner sind ganz klar an vorderster Stelle die Aqua Duck Wasserrutsche, direkt gefolgt von den virtuellen Bullaugen. Die Aqua Dock geht über 4 Decks, zwischenzeitlich befindet man sich in einer Transparenten Röhre 50 Meter über dem offenen Meer und man erreicht eine Geschwindigkeit von bis zu 25 km/h, das stelle ich mir richtig genial vor. Ein Video dazu gibt es auch dazu:

 

Die virtuellen Bullaugen in allen Innenkabinen sind an Kameras an der Außenseite des Schiffes gekoppelt, so hat man einen wunderschönen Blick auf das offene Meer in Echtzeit. Hin und wieder springen dort dann auch die Disney Figuren wie Mickey und Nemo vorbei.

Ich habe ja schon mal geschrieben das wir durchaus daran interessiert sind die Disney Dream zu buchen für den nächsten Urlaub, preislich ist das Angebot doch recht weit oben angesiedelt. Zudem fährt der Luxusliner nur die Bahamas Kreuzfahrt. Sprich man müsste erstmal nach Amerika ( Orlando – Florida ) fliegen zur Disney Dream, von dort aus geht es dann auf die Reise. Der Flug ist halt mit 2 Kids auch extrem anstrengend. Mal sehen ob und wie wir das machen.

Die Disney Dream wir im Rahmen einer Zeremonie am 09.Dezember 2010 in Bremerhaven von Vertretern der Meyer Werft an den Besitzer, die Disney Cruise Line übergeben mit dem traditionellen Flaggenwechsel.

Daten und Fakten

Technische Daten der Disney Dream 2011

Vermessung:130.000 BRZ
Länge des Schiffes:339,5 Meter
Breite des Schiffes:37 Meter
Flagge:Bahamas
Decks:18
Antrieb:Diesel elektrisch
Fahrmotor:42.000 kW
Geschwindigkeit:23,5 Knoten
Passagierkabinen:1.250
Passagierkabinen außen:1.100
Passagierkabinen innen:150
Restaurants:6
Bars:11
Sitzplätze im Theater:1.400
Besatzungsstärke:1.457 Personen
Inbetriebnahme / Taufe:19. Januar 2011 / Port Canavaral

Schiffbeschreibung der Disney Dream:

Kabine mit Meerblick / © Disney Cruise Line

Kabine mit Meerblick / © Disney Cruise Line

Die Innenausstattung der Disney Dream vermittelt ein gemütliches Ambiente. Das Design, eine Mischung aus elegantem Art-Deco-Stil und verspielten Disney Elementen, macht es zu einem der spektakulärsten Schiffe, die es derzeit im Kreuzfahrtmarkt gibt.

Zu den Attraktionen an Bord zählen:

AquaDuck-außen / © Disney Cruise Line

AquaDuck – die erste Wildwasserbahn auf einem Kreuzfahrtschiff
Die Gäste auf der Disney Dream werden bei einer berauschenden Fahrt durch Kurven, Stromschnellen und Steigungen auf einer Länge von 245 Metern regelrecht durch die vier oberen Decks des Schiffes „gespült“. Wasserjets beschleunigen die Badegäste auf 25 Stundenkilometer und vermitteln ein achterbahnartiges Gefühl. Ein transparenter Bahnabschnitt ragt vier Meter über den Schiffskörper hinaus und gibt den Blick auf den 50 Meter tiefer liegenden Ozean frei.

Kabine mit virtuellen Bullaugen / © Disney Cruise Line

Kabine mit virtuellen Bullaugen / © Disney Cruise Line

„Virtuelle Bullaugen“ – Ausblick für Innenkabinen
Alle Innenkabinen auf der Disney Dream besitzen ein „virtuelles Bullauge“, mit dem die Gäste in Echtzeit den Ausblick vom Schiff aufs Meer genießen können. Hochauflösende Kameras, die an der Außenseite des Schiffs angebracht sind, speisen die Livebilder ein. Als magische Überraschung blicken animierte Disney Charaktere aus dem Disney/Pixar-Film Findet Nemo oder aber Micky Maus durchs Bullauge.

Kinder / © Disney Cruise Line

Kinder / © Disney Cruise Line

Magische Oase für Kinder
Auf den Disney-Schiffen tauchen Kinder in ihre Lieblingsgeschichten ein und werden dabei von Erzieherinnen und den beliebten Disney Charakteren begleitet. Die Disney Dream bietet fast ein gesamtes Deck mit einem speziellen Kinderbereich. Ein Club und ein „Labor“ beflügeln die Kreativität und Fantasie der Drei- bis Zehnjährigen. Im Disneys Oceaneer Club können Kinder inmitten der überdimensionalen Charaktere des Disney/Pixar Films Toy Story spielen, gemeinsam mit den Monstern Mike und Sully aus dem Film Monsters Inc. die Lach-Etage erkunden, mit Nemo und seinen Freuden unter Wasser tauchen oder Tinkerbells Märchenwald besuchen. Das Disneys Oceaneer Labor lädt Kinder zu einer Meeresexpedition ein. Das Labor ist mit Seekarten, Schiffsinstrumenten und Funden vom Meeresgrund ausgestattet. Hier können die Kleinen eigene Animationsfilme kreieren, zum Popstar werden oder das Schiff durch digitale Meere navigieren. Im Club- und Labor-Bereich finden auch interaktive Treffen mit animierten Disney Charakteren wie Crush, der Schildkröte aus Findet Nemo, oder Stitch aus dem Film Lilo und Stitch, statt. Die Figuren unterhalten sich über 2,50 Meter große Plasmabildschirme mit den Kindern oder spielen mit ihnen. Der Gesprächsablauf ist nicht vorprogrammiert, sondern wirkt ganz spontan.

Chill-Out-Zone / © Disney Cruise Line

Chill-Out-Zone / © Disney Cruise Line

Chill Out-Zonen für Jugendliche und junge Erwachsene Im vorderen Schornstein befindet sich die Lounge Edge. Dort können Jugendliche von elf bis 13 Jahren Spiele auf neuestem technischen Stand ausprobieren, zum Beispiel Foto-Postkarten designen und mit dem eigenen Portrait verzieren oder ein Karaoke-Video vor einem Greenscreen drehen. Vibe ist ein exklusiver, 3.000 qm großer Club mit Außen- und Innenanlagen für Jugendliche von 14 bis 17. Zutritt ist nur mit einer „Teen-only“-Karte gestattet. Dort können die Jugendlichen eigene Videos machen und schneiden, Musiktracks komponieren, Computerspiele spielen und auf das boardeigene Mediennetzwerk zugreifen. Im Außenbereich gibt es eine Lounge zum Sonnenbaden, zwei kleine Pools und Wasserfontänen. An Deck werden Tischtennis und Tischfußball angeboten.

Enchanted Garden / © Disney Cruise Line

Enchanted Garden / © Disney Cruise Line

Rotationsprinzip beim Essen
Disney setzt auch auf der Disney Dream auf sein bewährtes Rotationsprinzip beim Essen – mit noch aufwändiger gestalteten Themenrestaurants, die ein kulinarisches Erlebnis bieten. Rotationsprinzip heißt, dass die Gäste ihr Abendessen abwechselnd in drei verschiedenen Restaurants einnehmen. Ihr Kellner begleitet sie als fester Ansprechpartner ins jeweilige Restaurant. Dadurch werden die Familien jeden Abend von einem freundlichen und bekannten Gesicht bedient.

Die Restaurants:
Animator’s Palate, ein Restaurant, das mit der Magie der Disney-Animationen die ganze Familie in seinen Bann zieht. Royal Palace, ein elegantes Restaurant inspiriert von Disney Klassikern wie Cinderella, Schneewittchen, Die Schöne und das Biest oder Dornröschen. Enchanted Garden, in diesem Restaurant, das von den Gärten in Versailles inspiriert wurde, wird der Tag während des Essens auf magische Weise zur Nacht.

The District - Tanzfläche / © Disney Cruise Line

The District – Tanzfläche / © Disney Cruise Line

Für die Eltern
Während die Kinder in besten Händen sind und Spaß haben, können die Eltern entspannt speziell auf sie zugeschnittene Angebote genießen und ausspannen: The District ist ein „Spielplatz“ für Erwachsene. Er bietet jeden Abend ein Unterhaltungsprogramm an fünf verschiedenen Veranstaltungsorten. Mondäne Lounges, die alle individuell gestaltet sind, halten Köstlichkeiten für den Gaumen bereit.

 Wellness Ruhezone / © Disney Cruise Line

Wellness Ruhezone / © Disney Cruise Line

Senses Spa
Salon bietet mit seinen 17 Anwendungszimmern und einem Spa-Bereich in Villenform Entspannung pur. Im Regenwald, einem weiteren Spa-Bereich, sorgen Wasser- und Dampftherapien für die optimale Entspannung.

Die Disney Dream läuft die Bahamas und die Disney-eigene Insel Castaway Cay auf Kreuzfahrten mit drei oder vier Übernachtungen an. Während der Sommermonate wird das Schiff abwechselnd fünf- oder sechstägige Reisen mit zwei Stopps auf Castaway Cay ansteuern.

 

Disney Cruise Line Kreuzfahrtschiffe im Detail

 

 



Schau Dir unsere Videos an