Hanseatic Nature

Die höchste Eisklasse, die es bei Kreuzfahrtschiffen gibt und eine Seeausdauerzeit von bis zu 36 Tagen – das konnte bisher nur die MS Bremen, doch damit ist jetzt Schluss! Hanseatic Nature ist das neuste Schiff von Hapag Lloyd Cruises und wartet mit einigen Neuerungen und Highlights auf.

“Inspired by Nature“ ist nicht nur ein Werbeslogan, der sich gut auf dem Papier macht. An Bord der Hanseatic Nature erlebt man auf den Expeditionskreuzfahrten die Natur nicht nur hautnah, sondern man hat das Gefühl, dass sich das Schiff der Natur anpasst. Teppiche die an Eisschollen erinnern, Wasserhähne, die der Optik eines Astes gleichen sowie hochwertige Naturmaterialien verleihen der Hanseatic Nature ihren ganz besonderen Stil. Doch es ist noch viel mehr, so hat durch die Farb- und Lichtgestaltung in den einzelnen Bereichen permanent das Gefühl, dass das Schiff mit der Natur verbunden und eins geworden ist.

Inhaltsverzeichnis

Hanseatic Nature © Hapag Lloyd Cruises
Hanseatic Nature © Hapag Lloyd Cruises

Zahlen, Daten & Fakten zur Hanseatic Nature

Höchste Eisklasse (PC6) für Passagierschiffe

36 Tage Seeausdauerzeit
ohne zu Bunkern

9 Decks | 120 Kabinen | bis zu 230 Passagiere

3 Restaurants
und 2 Bars

Angebote & Empfehlungen zur Hanseatic Nature

Neben den Expeditionskreuzfahrten in die Arktis im europäischen Sommer und den Fahrten in die Antarktis im europäischen Winter besucht die Hanseatic Nature auch Reiseziele wie den Amazonas, die Südsee und die chilenischen Fjorde. Doch man muss nicht immer in die Ferne schweifen, denn das Gute liegt manchmal so nah, so bietet das Expeditionsschiff auch Kreuzfahrten zu den Azoren oder auf den Kapverden an.

Kabinen der Hanseatic Nature

Die Hanseatic Nature verfügt über 6 verschiedene Kabinen- und Suitentypen mit einer Größe von 21 bis 71 Quadratmetern. Alle Kabinen des Expeditionsschiff sind Außenkabinen, die zum größten Teil über einen Balkon oder einen französischen Balkon verfügen. Zu den besonderen Ausstattungsmerkmalen der Kabinen und Suiten an Bord der Hanseatic Nature zählen beispielsweise Ferngläser von Swarowski Optik, Nordic-Walking-Stöcke und beheizbare Wände in den Bädern, die nicht nur für eine gemütliche Atmosphäre sorgen, sondern es auch ermöglichen die Parkas zu trocknen nach Exkursionen im ewigen Eis.

Insgesamt verfügt die Hanseatic Nature über 120 Kabinen, die Platz für bis zu 230 Passagieren bieten. Bei Kreuzfahrten in die Antarktis und Spitzbergen-Umrundungen liegt die maximale Passagierzahl allerdings bei 199 Personen.

Außenkabine

  • ca. 22 Quadratmeter
  • 2 Personen

Panorama Kabine

  • ca. 21 Quadratmeter
  • 2 Personen
  • Barrierefrei möglich

Französicher Balkon Kabine

  • 21-23 Quadratmeter
  • 2 Personen

Balkonkabine

  • ca. 27 Quadratmeter
  • 5 Quadratmeter Balkon
  • 2 Personen
  • Verbindungstür möglich

Junior Suite

  • ca. 42 Quadratmeter
  • 6 Quadratmeter Balkon
  • 2 Personen

Grand Suite

  • ca. 71 Quadratmeter
  • 16 Quadratmeter Veranda
  • 2 Personen
  • Verbindungstür möglich

Hanseatic Rundgang - Bilder & Videos

Bilder sagen mehr als 1.000 Worte, aus diesem Grund möchten wir euch an dieser Stelle unsere Videorundgang an Bord der Hanseatic Nature zur Verfügung stellen.

Besonderheiten & Highlights der Hanseatic Nature

Restaurants

  • Hauptrestaurant Hanseatic
  • Spezialitäten Restaurant Hamptons
  • Lido Buffet Restaurant

Unterhaltung

  • HanseAtrium
  • Ocean Academy
  • Observation Lounge

Bordleben

  • Sport & SPA
  • Ocean Walk
  • Glasbalkon
  • Marina

Restaurant Hanseatic

Mit dem Hanseatic Restaurant bietet die Hanseatic Nature ein Hauptrestaurant mit Platz für bis zu 178 Passagiere. Die Gäste dürfen sich über einen ausgezeichneten Service am Platz freuen, bei dem verschiedene Menüs während einer offenen Tischzeit und freier Platzwahl serviert werden.

Das Hanseatic Restaurant besticht neben der Kulinarik vor allem auch durch sein Design, welches sich gefühlt in die Natur außerhalb des Schiffes einfügt.

Speazialitäten Restaurant Hamptons

Klein aber fein! Das Spezialitäten Restaurant Hamptons an Bord der Hanseatic Nature hat es in sich, es bietet lediglich 44 Sitzplätze und eine einzigartige Atmosphäre. Kulinarisch erwarten euch hier Spezialitäten der nordamerikanischen Küche, die in lässig maritimen Ostküstenflair angeboten wird. Freut euch auf japanische Kreationen und Perus moderne Trendküche.

Lido Restaurant

Das Lido Restaurant rundet das kulinarische Angebot der Hanseatic Nature ab. Hier könnt ihr euch nicht nur am Buffet selbst bedienen, sondern dürft euch auch über einen Grill sowie eine offene Showküche freuen. Wenn das Wetter es zulässt, gibt es die Möglichkeit unter freiem Himmel zu speisen um die Natur noch näher zu genießen. 

184 Passagiere finden im Lido Restaurant Platz, 84 Sitzplätze befinden sich im Innenbereich, 100 Plätze sind an der frischen Luft.

HanseAtrium & Ocean Academy - Innovative Wissensvermittlung

Nicht nur einen schönen Ort zum Verweilen, sondern auch die Möglichkeit während der Expeditionskreuzfahrt neues Wissen aufzusaugen bietet die Ocean Academy und das HanseAtrium. Dieses kann vielseitig genutzt werden und passt sich farblich und vom Design der Natur, die außerhalb des Schiffes auf einen wartet, an.

In der teilbaren multifunktionalen Lounge mit modernster Präsentationtechnik und großen LED-Bildschirmen an den Wänden und an der Decke, finden tagsüber Expertenvorträge statt während sie sich Abends in eine stimmungsvolle Bar verwandelt.

Eine 6×1,8 Meter große Touch-Bildschirmwand bildet die Study Wall der Oceans Academy. Hier wird das Wissen, welches man sich an Land während der Exkursionen oder der Zodiacfahrten aneignet, nochmals vertieft. Fünf verschiedene Themenströme stehen zur Verfügung, wie Menschen und Ozeane oder Länder und Menschen. Die Inhalte werden von Wissenschaftlern, Experten und Journalisten des Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel bereitgestellt.

Observation Lounge

Zu den Anwärtern für den Lieblingsplatz an Bord, gehört ganz klar die Observation Lounge auf Deck 8 direkt über die Brücke. Von hier aus genießt man einen 180° Panorama Blick, den so nicht einmal der Kapitän von seinem Arbeitsplatz aus genießen kann. Unterstützt werden die perfekten Ausblicke durch integrierte Ferngläser, schließlich muss man auf Expeditionen auch schon mal genauer hinschauen.

Reichliche Lektüre befindet sich in der angrenzenden Bibliothek, in der man aktuelle Belletristik ebenso findet, wie Reiseliteratur. Doch man kann es sich auch einfach nur bei einem Glas Wein oder ähnlichem in der Observation Lounge gemütlich machen. Der Nachhaltigkeit wegen, werden hier selbstverständlich auf Trinkhalme und Cocktailrührer verzichtet.

Wellness & Fitness

Neben all der Wissensvermittlung während einer Expeditionskreuzfahrt darf natürlich auch die Erholung nicht zu kurz kommen. Im ca. 235 Quadratmeter großen Ocean Spa dürft ihr euch über eine Finnische Sauna, eine Dampfsauna, einen Ruhebereich, einen Friseur, sowie über diverse Beauty-Anwendungen und Massagen freuen. Inspired by Nature ist auch hier nicht nur Namen, sondern auch Programm, so setzt das Ocean Spa ausschließlich auf zertifizierte Naturkosmetik.

Neben dem Ocean Spa steht den Passagieren auch ein 100 Quadratmeter großer Fitnessbereich mit modernsten Geräten zur Verfügung. Ein Kursraum und Fitness Coach runden das Angebot ab. Ergänzt wird das Ganze durch einen Pool mit Gegenstromanlage.

Pooldeck mit ausfahrbaren Glasbalkonen

Das großzügige Pooldeck der Hanseatic Nature lädt durch ein flexibles Zeltdach nicht nur bei allen Wetterbedingungn zum Entspannen ein, sondern bietet neben der Gegenstromanlage im Pool noch ein, bzw. zwei einzigartige Highlights. Auf beiden Seiten befindet sich jeweils ein ausfahrbarer gläserner Balkon, der einem den unverbauten Blick senkrecht aufs Wasser ermöglicht. Bei 17,5 Metern Höhe, die man sich quasi schwebend über der Meeresoberfläche befindet, sollte man auf jeden Fall schwindelfrei sein, denn lediglich ein Glasboden trennt einen davon in die Fluten zu stürzen.

Wissenswertes über die Hanseatic Nature​

Bis Ende 2020 sollen bis zu 20 neue Expeditionsschiffe den Kreuzfahrtmarkt bereichern, mit einer Bettenkapazität für 6.000 Passagiere. Auf den Volumenmarkt gesehen ist das quasi ein großer Neubau, vergleichbar mit AIDAnova, der Interessierte in die abgelegenen Orte dieser Welt bringen soll.

Das bedeutet nicht nur ordentlich Mitbewerb für die Hanseatic Nature, die sich als neues Schiff auch erst einmal behaupten und positionieren muss, aber auch jede Menge Belastung für die sensible Natur.

Was macht die Hanseatic Nature also aus im Vergleich zu den anderen Expeditionsschiffen die geplant sind, und wie kann gleichzeitig Hapag Lloyd Cruises die Nachhaltigkeit in Bezug auf unseren Planeten garantieren?

Höchste Eisklasse und Seeausdauer

Um vor allem in den Polarregionen, wo die Hanseatic Nature zu Hause sein wird, keine Probleme zu bekommen, fährt das Schiff mit der für Passagierschiffe höchstmöglichen Eisklasse PC6. Möglich sind damit Sommerfahrten in mittlerem einjährigen Eis mit älteren Einschlüssen. Das entspricht extremen Eisverhältnissen mit einer Eisdicke von bis zu einem Meter. Die IACS-Polarklasse PC6 ist identisch mit der Eisklasse E4 des germanischen Lloyds oder 1A Super für Norwegen, Schweden und Finnland.

Ergänzend dazu besitzt die Hanseatic Nature gemeinsam mit ihrer älteren Schwester MS Bremen, als einzige Kreuzfahrtschiffe weltweit, eine Seeausdauerzeit von 36 Tagen. Das bedeutet, dass es der Hanseatic Nature möglich ist bis zu 36 Tagen auf See zu bleiben ohne zwischendurch Lebensmittel oder Treibstoff bunkern zu müssen.

Die beiden Tatsachen ermöglichen es der Hanseatic Nature in den Polarregionen Semi-Circumnavigationen vorzunehmen, was eine 180° Halbumrundung der Welt bedeutet.

Extreme Wetterbedingungen durch einzigartiges Routing

Trotz das auf der Hanseatic Nature viele natürliche Baustoffe verwendet wurden, kann sie extremen Witterungsbedingungen und Temperaturschwankungen standhalten. Auf Grund ihres einzigartigen Routings nicht nur in Polarregionen sondern auch im Amazonas oder in der Südsee muss sie nicht nur in kalten Regionen eine gute Figur machen sondern auch in heißen.

Während ihrer Expeditionskreuzfahrten ist sie Temperaturen zwischen +40°C und -25°C ausgesetzt, was für die Hanseatic kein Problem darstellt.

Bewusster Verzicht auf Gimmicks zu Werbezwecken

Schaut man die die Pläne und Werbeversprechen einiger geplanter Projekte für Expeditionskreuzfahrten an, so liest man von Highlights wie Helekoptern oder U-Booten an Bord der Schiffe.

Bei der Hanseatic Nature hat man sich gezielt gegen solche Gimmicks entschieden, die weder den Reisenden noch der Natur zu Gute kommen. 

„Natürlich sieht es toll aus in der Werbung wenn ein Helikopter in der Antarktis über einen Pinguinschwarm hinweg fliegt, toll ist das aber nur für den Menschen im Helikopter, nicht aber für den Pinguin! Haben Sie schon mal in der Nähe eines startendem Helikopters gestanden? Das ist schon mit Gehörschutz nicht auszuhalten, geschweige denn ohne.

Man müsste für jeden Start und jede Landung aus Sicherheitsgründen die kompletten Außendecks sperren, nur um einer Handvoll Passagieren gleichzeitig, einen solchen Tripp zu ermöglichen!“

So die Antwort von Karl J. Pojer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Hapag Lloyd Cruises, auf die Frage, warum man hier nicht mit dem Trend der Zeit geht.

An Bord der Hanseatic Natur setzt man lieber auf klassische Fortbewegungsmittel um die Natur noch intensiver zu erleben. So verfügt das Schiff über 17 Zodiacs und E-Zodiacs mit umweltfreundlichem Elektroantrieb für geräuscharme Anlandungen in entlegenen Expeditionsgebieten, wo man sonst mit dem Kreuzfahrtschiff niemals hinkommen würde.

Zudem wird dieses Angebot durch die Marina am Heck des Schiffes ergänzt, von wo aus man mit bordeigenen Kajaks wassersportliche Aktivitäten unternehmen kann.

Das Alleinstellungsmerkmal der Hanseatic Nature

Doch was genau ist es, das die Hanseatic Nature im Vergleich zum Mitbewerb so besonders macht?

Hapag Lloyd Cruises setzt mit der Hanseatic Nature vor allem auf die langjährige Erfahrung, die das Unternehmen bereits im Expeditionsbereich gesammelt hat. Eines sollte man laut Pojer nämlich auf einer Expedition mit einem Schiff niemals tun, experimentieren.

Es ist die Erfahrung und das Wissen, welches die Crew an Bord mitbringt, um die Expedition jederzeit sicher durchzuführen und für die Passagiere zu einem unvergesslichen Reiseerlebnis werden lässt. In vielen unberührten Gegenden vor allem in den Polarregionen existiert nur ungenaues oder gar kein Kartenmaterial, was für eine in den Regionen unerfahrene Crew, schnell zu einer Herausforderung werden kann.

Nature Walk und Glasbalkon - die Highlights der Hanseatic Nature

Mit zwei Dingen kann die Hanseatic Nature aber so richtig auftrumpfen, Dingen die es so eher selten bis gar nicht gibt.

Der Nature Walk, ein Deckumlauf für Passagiere, ermöglicht es den Gästen die Expeditionskreuzfahrt sogar von der Bugspitze aus zu erleben. Hier sind die Passagiere näher am Geschehen als der Kapitän des Schiffes selbst, denn dieser befindet sich hinter einer Glasscheibe ein Deck über dem Nature Walk. 

Seitlich am Pooldeck auf Deck 8, in 17,5 Metern Höhe, befinden sich zwei ausfahrbare Glasbalkone, auf denen die Passagiere quasi in Schwindelerregender Höhe über dem Wasser schweben.

Die Brücke der Hanseatic Nature - auch als Passagier hautnah erleben

Das Interesse von Passagieren einmal die Brücke eines Kreuzfahrtschiffes zu besuchen, ist groß. Zwar werden an Bord der Hanseatic Nature keine klassischen Brückenführungen angeboten, wie man es teilweise von anderen Kreuzfahrtschiffen kennt, dennoch haben die Gäste die Möglichkeit die Brücke zu besichtigen.

An Bord der Hanseatic Nature wird in bestimmten Zeiten die Brücke für Passagiere geöffnet, so dass man hier nicht nur einen Blick auf die Technik werfen, sondern auch Fragen stellen darf.

Kennt man die Brücke von hochmodernen Kreuzfahrtschiffen im Volumenmarkt, so ist die Brücke der Hanseatic Nature durchaus überraschend. Nicht nur durch die verhältnismäßig kleine Größe, sondern durch ihre komplette Optik. Hier fühlt man sich noch wie ein richtiger Seemann, teilweise in eine andere Zeit versetzt.

Aktuelle News der Hanseatic Nature​ und von Hapag Lloyd Cruises

MS Europa 2 auf der Elbe - Luftbilder im August 2017

Heiraten auf MS Europa 2

Kapitän statt Standesbeamter: Heiraten an Bord der EUROPA 2 · Rechtsgültige Trauungen an Bord der EUROPA 2· Feierliche Trauzeremonie, Champagnerempfang und Hochzeitsessen auf hoher See· Trauung und Flitterwochen mit einer

Weiterlesen »

Hanseatic Nature und ihre Geschichte

Die Hanseatic Nature ist das neuste Expeditionskreuzfahrtschiff von Hapag Lloyd Cruises, sie wurde in der rumänischen Niederlassung in Tulcae der norwegischen Vard Werft gebaut und am 30. April 2019 an Hapag Lloyd Cruises übergeben und offiziell in Dienst gestellt, mit rund 4 Wochen Verspätung. Nach der dadurch abgesagten Jungfernfahrt stach die Hanseatic Nature am 05. Mai 2019 von Hamburg aus zum ersten Mal mit Passagieren in See.

Die Taufer der Hanseatic Nature

Nachdem auch die ursprünglich geplante Tauf in Hamburg am 12. April 2019 abgesagt werden musste, fragte man sich lange wann diese nachgeholt werden würde.

Während einer Pressekonferenz am 04. Mai 2019 gab Karl J. Pojer überraschen den Termin bekannt. Hanseatic Nature wurde noch am selben Abend in Hamburg getauft in einem ganz kleinen und familiären Kreis, lediglich im Beisein der Mitarbeiter von hapag Lloyd Cruises und der Crew des Schiffes.

Taufpatin wurde ebenfalls eine Mitarbeiterin von Hapag Lloyd Cruises, nämlich die Frau, die für die Expeditionen im Hause verantwortlich ist, Isolde Susset.

Meilensteine im Laufe der Zeit

Techniche Daten & Umweltaspekte

Modernste Technik und Umwelttechnik zeichnen die Hanseatic Nature aus. Sie verfügt über einen SCR-Katalysator, der den Ausstoß von Stickoxiden um fast 95% reduziert. Des Weiteren ist die Hanseatic Nature mit einem Promas Ruder mit Spezialpropeller ausgestattet und verfügt über eine besondere Rumpfkonstruktion – beides trägt zur Treibstoffreduktion und somit zur Verringerung von Emissionen bei.

Hapag Lloyd Cruises führt verschiedene Maßnahmen zum Umweltschutz, teilweise über die gesetzlichen Bestimmungen hinaus, durch. Schon heute verzichtet man beispielsweise auf den Einsatz von Schweröl in besonders schützenswerten Gebieten und setzt auf rund 70% der Expeditionsreisen den schadstoffarmen Kraftstoff Marine Gasöl ein. Ab Juli 2020 wird auf allen Routen der gesamten Expeditionsflotte ausschließlich Marine Gasöl verwendet. 

Die Hanseatic Nature, sowie alle weiteren Neubauten sind für die Nutzung von Landstrom ausgestattet. 

Umwelttechnologien der neuen Expeditionsklasse

Die Hanseatic Nature ist mit der modernsten Umwelttechnologie ausgerüstet, die durch regelmäßige Werftaufenthalte gewartet und auf auch zukünftig auf den neusten Stand gebracht wird.

  • SCR Katalysatoren senken den Ausstoß von Stickoxiden um rund 95%
  • Neu entwickelter Rumpf reduziert Treibstoffverbrauch um rund 5%
  • Promas Ruder: die Ausstattung mit Spezial-Propeller trägt zur Treibstoffreduktion und somit Verringerung von Emissionen bei
  • Bugstrahlruder und Stabilisatoren werden mit umweltverträglichem Bio-Öl betrieben
  • Ausgestattet für die Nutzung von Landstrom
  • E-Zodiacs ermöglichen eine geräusch- und emissionsarme Erkundung der Umgebung

Respekt für Flora und Fauna

Der behutsame Umgang mit der Natur ist in sensiblen Gebieten der Expeditionsreisen besonders wichtig. Um diese zu schützen ergreift Hapag Lloyd Cruises verschiedene ressourcenschonende Maßnahmen, viele davon auf allen Schiffen der gesamten Flotte.

  • Sauberes Wasser wird über die bordeigene Meerwassersalzungsanlage produziert
  • Biologische Kläranlagen reinigen das Abwasser. Die geringe Menge an Klärschlamm wird ordnungsgemäß über Fachbetriebe an Land entsorgt
  • Ballastwassermanagement verhindert die Verschleppung von Flora und Fauna in nicht heimische Regionen
  • Die Experten sensibilisieren die Gäste an Bord für die Besuche in fragilen Ökosystemen und geben allgemeine Tipps für ein bewusstes Verhalten

Hanseatic Nature - Technische Daten

  • Baubeginn: Mai 2017
  • Werft: VARD Group AS, Norwegen
  • Indienststellung: April 2019
  • Schiffskategorie: 5-Sterne*
  • Segment: Expedition
  • Bruttoraumzahl (BRZ): 15.650
  • Länge/Breite/Tiefgang: 138 m/22 m/5,6 m
  • Eis-Klassifikation: PC6 – höchste Eisklasse für Passagierschiffe
  • Antrieb: Diesel-elektrisch
  • Passagierdecks: 7
  • Kabinen und Suiten: 120
  • Kabinen- und Suitentypen: 7
  • Passagierkapazität/Crew: 230 (199 bei Antarktis-Expeditionen und Spitzbergen-Umrundung)/175
  • Marina:  1
  • Restaurants: 3
  • Bars, Lounges: 2
  • Zodiacs: 17
  • Ausfahrbare Balkone: 2
  • Bordsprache: deutsch und deutsch/englisch
  • Bordwährung: EUR
Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden