Terroranschlag in Tunis: MSC Kreuzfahrten Statement


    Heute sind bei einem Anschlag im Nationalmuseum von Tunis 17 Touristen getötet worden, darunter auch Gäste der Costa Fascinosa. Auch die MSC Splendida ist heute im Hafen von La Goulette / Tunis und hat Landausflüge mitunter zum Nationalmuseum angeboten.

    Auf Facebook informiert MSC Kreuzfahrten darüber, dass man die Situation im Griff habe und konstant mit den örtlichen Behörden, dem Hafenagenten sowie dem Kapitän der MSC Splendida in Kontakt steht.



    Ob auch Gäste der MSC Splendida zu Schaden gekommen sind bei dem Anschlag ist bisher nicht bestätigt. MSC Kreuzfahrten kündigt weitere Kommunikations-Updates an.

    MSC Splendida / © MSC Kreuzfahrten

    MSC Splendida / © MSC Kreuzfahrten



    Meldung von MSC Kreuzfahrten

    Im Hinblick auf die Ereignisse, die sich gerade in Tunis zutragen, insbesondere im Bardo National Museum, bestätigt MSC Cruises:
    Eines unserer Schiffe, die MSC Splendida, liegt derzeit im Hafen von La Goulette, Tunis.

    Zum Zeitpunkt der Ereignisse waren einige Passagiere der MSC Splendida auf Landausflügen unterwegs, auch auf Landausflügen zum Bardo National Museum.

    Alle Reisebusse von MSC Cruises, die zum Zeitpunkt der Ereignisse unterwegs waren, wurden umgehend zum Hafen zurückbeordert und alle anderen Ausflüge und Aktivitäten an Land wurden umgehend unterbrochen.

    MSC Cruises steht in engem Kontakt mit den zuständigen nationalen und internationalen Behörden, lokalen Behörden, dem Kapitän des Schiffes und dem Hafenagenten, damit wir kontinuierlich über die Entwicklungen Bescheid wissen. Weitere Updates folgen.



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an