Carnival Victory / © Carnival Cruise Line

6-Jähriger Junge im Pool der Carnival Victory ertrunken

Ein Kind ist im Pool der Carnival Victory gestorben – Wie Carnival am Montag mitteilte kam es auf der Carnival Victory zu einem Unfall bei dem ein sechs Jahre alter Junge in einem der Pools an Bord ertrunken ist. Die Carnival Victory war gerade auf einer Karibik-Kreuzfahrt, das Kind habe mit weiteren Familienmitglieder am Pool gesessen. Letztlich hat man das Kind regungslos im Pool gefunden, dort hatte es mit seinem 10-Jährigen Bruder gespielt.

Die Polizei vermutet dahinter keine Straftat sondern einen Unfall. Die Ermittlungen scheinen damit abgeschlossen zu sein.

Carnival Victory / © Carnival Cruise Line
Carnival Victory / © Carnival Cruise Line

Nach dem im letzten Jahr fast ein Kind auf einem Kreuzfahrtschiff von Disney Cruise Line ertrunken war, ist die bittere Vorstellung nun Realität geworden. Der Junge habe mit seinem zehnjährigen Bruder im Pool der Carnival Victory gespielt, eine Straftat wird ausgeschlossen und man geht von einem tragischen Unfall aus.

Gäste hatten den regungslosen Körper des Jungen aus dem Wasser gezogen, jegliche Hilfemaßnahmen waren erfolglos. In den USA wird immer wieder darüber diskutiert ob Rettungsschwimmer und Poolaufsichten zur Pflicht werden sollen, aktuell ist es so das viele Pools auf Kreuzfahrtschiffen gänzlich unbewacht sind. Auch gibt man an das Pool-Unfälle häufiger vorkommen als man es in der Presse zu lesen bekommt. Der Tod eines Kindes aufgrund eines Pool-Unfalls auf einem Kreuzfahrtschiff von Carnival Cruise Line soll hingegen der Erste sein.

Das sind schon zwei zuviel in meinen Augen.

close

🛳 Kostenlose Kreuzfahrt News!

Wir senden täglich Kreuzfahrt News - keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Kommentare zu „6-Jähriger Junge im Pool der Carnival Victory ertrunken“

  1. Ich verstehe nicht wie ein Kind im Pool eines Kreuzfahrtschiffes ertrinken kann. Dann sind doch die Eltern ihrer Aufsichtspflicht nicht nach gekommen. Ich würde mein Kind doch nicht aus den Augen verlieren.

    1. Das ist leider nicht nur einmal passiert. Was da genau vorgefallen ist, weiss ich nicht. Daher sind Anschuldigungenk, in welche Richtung auch immer, eher mit Vorsicht zu genießen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner