A-Rosa: Aktuelle Kreuzfahrtabsagen auf den Flüssen

A-Rosa: Aktuelle Kreuzfahrtabsagen auf den Flüssen

a-rosa-viva-reisebericht-schiff-aussen-2

Aktuelle Reiseabsagen bei A-Rosa 

Im letzten Jahr lief es eigentlich, bei Betrachtung der Situation, gar nicht so schlecht für die Anbieter von Flusskreuzfahrten, sie konnten den Betrieb relativ früh wieder aufnehmen – wenn auch nur mit verringerter Kapazität und mit Hygienekonzept. Im weiteren Verlauf des Jahres wurde den Unternehmen aber das deutsche Beherbergungsverbot zum Verhängnis. 

Auch das Jahr 2021 startet nicht sonderlich gut für die Anbieter, zahlreiche Kreuzfahrten mussten leider bereits gestrichen werden, davon betroffen ist auch die A-Rosa Flussschiff GmbH. 

Derzeitige Absagen bei A-Rosa

Auf dem Rhein und auf der Donau hat A-Rosa die Absagen zuletzt bis zum 14.03.2021 verlängert, man erhofft sich also weiterhin, noch im März den Betrieb wieder aufnehmen zu dürfen. Es bleibt hier allerdings auch abzuwarten, was in der nächsten Woche beim Bund-Länder-Gipfel entschieden wird. 

Der Douro ist derzeit ein kleines Sorgenkind der Flusskreuzfahrtanbieter, denn derzeit gilt die Region, die dort befahren wird, als Virusvariantengebiet. Hier wurden also häufig Mutationen des Coronavirus entdeckt. Abgesagt hat A-Rosa an dieser Stelle alle Kreuzfahrten bis zum 03.03.2021, durch die Erklärung zum Virusvariantengebiet werden aber wohl weitere Absagen folgen. 

Auch auf den beiden französischen Flüssen Rhone und Seine ist derzeit noch nicht klar, wie es tatsächlich weitergehen wird. A-Rosa selbst hat an dieser Stelle noch nicht bekanntgegeben, wann diese beiden Flüsse faktisch wieder bespielt werden sollen. 

Mehr A-Rosa Kreuzfahrten News

Mehr Kreuzfahrt News