02_E-Motion-Ship_2021_c_A-ROSA

A-Rosa Flusskreuzfahrten informiert zum Corona-Virus

Coronavirus-Prävention: Aktuelle Reiseinformationen von A-Rosa

Die Rostocker Reederei A-Rosa Flussschiff GmbH hat einige aktuelle Reiseinformationen veröffentlicht.

Nicht nur die Hochseereedereien treffen Vorsorgemaßnahmen in Bezug auf das Coronavirus, auch die Flusskreuzfahrtreedereien haben entsprechende Maßnahmen betroffen.

Die meisten Schiffe befinden sich noch in ihrem Winterlagen, doch schon bald beginnt die Kreuzfahrt-Saison auf den Flüssen dieser Welt.

Die A-Rosa Flussschiff GmbH hat für Kreuzfahrten auf ihren 12 Schiffen Regelungen für die Gäste und die Crew getroffen. Unter anderem muss vor der Einschiffung eine wahrheitsgemäße Gesundheitserklärung ausgefüllt werden, die Körpertemperatur aller Personen wird gemessen und die Crew nochmals speziell geschult.

Auf der Website informiert A-Rosa mit Stand vom 09.03.2020 konkret wie folgt: 

Aktuelle Reise-Informationen

Für A-ROSA haben das Wohl und die Sicherheit aller Gäste, Crew-Mitglieder und Mitarbeiter höchste Priorität. Ihre Zufriedenheit und das Wohlergehen aller liegt uns sehr am Herzen. A-ROSA hat sich den höchsten Hygienestandards verpflichtet, übererfüllt diese sogar und schult alle Mitarbeiter regelmäßig.

Bei A-ROSA gibt es festgelegte Prozesse zur Prävention von Viruserkrankungen. In Übereinstimmung mit nationalen und internationalen Regularien und unter Berücksichtigung der Gesundheit und Sicherheit der Gäste und Besatzung haben wir folgende erhöhte Vorsorgemaßnahmen in die Wege geleitet:

  • Alle Personen ab 18 Jahren (Besatzung und Gäste) werden verpflichtet, vor der Einschiffung eine wahrheitsgemäße Gesundheitserklärung in Form eines Fragebogens für Reisende abzugeben. Ohne ausgefüllten und unterschriebenen Fragebogen wird die Einschiffung verweigert.
  • Bei allen Personen wird zudem vor Einschiffung die Körpertemperatur gemessen.
  • Die Schiffsleitung und Crew wird vor Reisebeginn intensiv durch unser hochqualifiziertes, medizinisches Kompetenzteam zum Thema geschult.
  • Neben verstärkten Reinigungsmaßnahmen werden alle Personen verpflichtet sich die Hände regelmäßig zu waschen sowie die bereit gestellten Handdesinfektionsspender zu nutzen. Wir stellen hierzu ausreichend Mittel zur Verfügung.
  • Bei ersten Anzeichen einer Erkrankung, wie z.B. Atembeschwerden, Husten grippeähnlichen Symptomen oder Fieber (≥37,8°C / 100,4°F) während der Reise müssen sich alle Personen umgehend bei der Schiffsleitung melden, damit diese nach den einschlägigen Vorgaben der lokalen Behörden abgeklärt werden können.
  • Die Besatzung durchläuft vor ihrem Aufstieg an Bord einen umfangreichen Gesundheitscheck. Nur mit dem daraus resultierenden aktuellen Gesundheitszeugnis dürfen sie an Bord arbeiten.
  • Wir beobachten die aktuellen Entwicklungen fortlaufend und stehen mit den örtlichen Behörden in Kontakt.

Sollten sich kurzfristig weitere Änderungen in aktuellen Richtlinien oder Auflagen seitens der Behörden ergeben, werden wir Sie im Interesse der Gesundheit und Sicherheit unserer Gäste und der Besatzungen umgehend informieren.

 

[angebot id=“123589″]

Werde Mitglied in der AIDA Facebook-Gruppe

2 Kommentare zu „A-Rosa Flusskreuzfahrten informiert zum Corona-Virus“

  1. Christa Sauber-Dill

    S.g. Damen und Herren,
    wir, 4 Frauen zwischen 70 und 77 Jahren haben eine Flusskreuzfahrt mit A-ROSA-FLORA
    Blütenmeer Holland vom 01.04. bis 05.04.2020 gebucht (1 Doppel, 2 Einzelkabinen).
    Wir verstehen nicht, warum Sie diese Reise durchführen und uns Rentner in Lebensgefahr bringen, wo doch aureichend bekannt ist, dass gerade für ältere Menschen der Coronavirus sehr gefährlich ist. Wir haben 2 Frauen dabei, die bereits eine Brustkrebserkrankung erfolgreich überstanden haben und sich jetzt natürlich nicht dieser Gefahr aussetzen wollen. Ihre Sicherheitsvorkehrungen nützen da sicherlich wenig, denn man ist ja mit über 150 Leuten auf engstem Raum beieinander. Ich hoffe, dass Holland noch seine Grenzen dicht macht und Sie gezwungen werden, diese Reise nicht durchzuführen. Mit der Ausfüllung des Fragebogens versuchen Sie, sich gegen eventuelle Ersatzansprüche bei Erkrankung bzw. Tod abzusichern.
    Wir werden auf keinen Fall diese Reise antreten und appellieren deshalb an Ihr Gewissen und nicht nur den Gewinn sehen.
    MfG
    Christa Sauber-Dill

    1. Liebe „4 Frauen“,
      uns geht es ebenso. Reisetermin gleiches Schiff – nur 4 Tage früher.
      Ich habe bereits an das Ministerium für Gesundheit geschrieben. Bekam Rückantwort –
      Mail wird an das Bürgeramt Rostock weitergeleitet (gestern). Warte.
      Freundliche Grüße

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.