A-Rosa Flusskreuzfahrten sagt Rhone-Kreuzfahrten für das gesamte Jahr 2021 ab!

A-Rosa Flusskreuzfahrten sagt Rhone-Kreuzfahrten für das gesamte Jahr 2021 ab!

A-Rosa Stella © A-Rosa Kreuzfahrten
A-Rosa Stella © A-Rosa Kreuzfahrten

Neustart auf der Rhône komplett abgesagt – Start am 11.09.2021 mit A-ROSA Stella kann nicht umgesetzt werden!

Der Rostocker Flusskreuzfahrtanbieter A-ROSA ist bereits in verschiedenen Fahrtgebieten wie beispielsweise dem Rhein, dem Douro und der Donau wieder im regulären Gästebetrieb unterwegs, doch in Frankreich ist derzeit noch nicht einziges Schiff des Unternehmens unterwegs.

Zuletzt hatte sich die Betriebsaufnahme auf der Rhône in Südfrankreich mehrfach verschoben. A-ROSA begründete dies mit den erschwerten Bedingungen in Bezug auf die Quarantäne und Einreise für Crewmitglieder. Nun wurde aus einem weiteren Grund die Aufnahme des Betriebes auf dem beliebten französischen Fluss für das komplette Jahr 2021 abgesagt.

Das Robert-Koch-Institut hat die französische Provinz Provence-Alpes-Côte d’Azur bereits vor ein paar Wochen zum Hochrisikogebiet erklärt, was besonders für nicht geimpfte Personen negative Folgen in Form einer Quarantäne, die sich erst nach fünf Tagen mit einem negativen Coronatest beenden lässt, hat.

Aus den beiden Gründen hat sich A-ROSA entschieden den Saisonstart auf der Rhône nicht noch einmal nach hinten zu schieben, sondern komplett abzusagen. Bisher war A-ROSA zuversichtlich, dass die Reisen ab dem 11.09.2021 mit der A-ROSA Stella stattfinden können.

In dem zweiten französischen Fahrtgebiet, der Seine, geht das Unternehmen davon aus, dass der Betrieb in diesem Jahr dort nicht mehr aufgenommen wird.

A-Rosa Flusskreuzfahrten auf der RHÔNE

Für die Umsetzung der umfangreichen Schutz- und Hygienemaßnahmen an Bord unserer Schiffe benötigen wir mehr Personal als in den Vorjahren. Leider stellen uns die coronabedingten Einreisebedingungen und Quarantäneverordnungen für unsere internationalen Crew-Mitglieder dabei vor große Herausforderungen.

Zudem haben das Deutsche Auswärtige Amt, das Bundesministerium für Gesundheit und das Bundesministerium des Innern die an der südlichen Rhône gelegenen Regionen Provence-Alpes-Côte d’Azur und Okzitanien zu Hochrisikogebieten erklärt und eine Reisewarnung ausgesprochen. Die betroffenen Départements verzeichnen sehr hohe Inzidenzen von bis zu 700 Neuinfektionen je 100.000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen.

Laut Einschätzung des A-ROSA Care Teams ist es daher leider unwahrscheinlich, dass diese Werte in den nächsten Wochen auf ein Niveau sinken werden, welches eine Herabstufung vom Status des Hochrisikogebietes und die damit einhergehende Aufhebung der Reisewarnung mit sich bringt.

Aus diesem Grund können die Reisen auf der Rhône voraussichtlich bis zum Saisonende 2021 nicht stattfinden. Unser A-ROSA Service-Center wird alle betroffenen Gäste proaktiv und chronologisch nach ihrem gebuchten Abfahrtsdatum kontaktieren und ihnen attraktive Alternativen anbieten.

 

Kreuzfahrtlounge – Schiffberatung von Experten

 

Buchung und Beratung auch an Wochenenden, Feiertagen im Reisebüro Kreuzfahrtlounge!

  • Montag bis Freitag von 09:00 – 21:00 Uhr
  • Samstag, Sonntag, Feiertag von 10:00 – 17:00 Uhr

Deine Nachricht an die Kreuzfahrtlounge

Mehr A-Rosa Kreuzfahrten News

Mehr Kreuzfahrt News

Kreuzfahrt News

AIDA bekommt neuen Finanzchef

Wolfgang Jani verstärkt ab dem 1. Dezember 2021 als neuer Chief Financial Officer (CFO) das Führungsteam von AIDA Cruises. Er folgt damit auf Dr. Ali

Jetzt lesen »
close

🛳 Kostenlose Kreuzfahrt News!

Wir senden täglich Kreuzfahrt News - keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner