A-ROSA Flussschiff GmbH veröffentlicht Video zur Umsetzung des Hygiene- und Gesundheitskonzeptes

a-rosa-alva

Pressemitteilung von A-Rosa

Mit einem neu produzierten Video zeigt die A-ROSA Flussschiff GmbH, wie ein Urlaub auf ihren Schiffen derzeit abläuft. Das zweieinhalb Minuten lange Video zeigt die Umsetzung des Hygiene- und Gesundheitskonzeptes in den verschiedenen Bereichen des Schiffes – vom Check-In mit Fiebermessen über die servierten Mahlzeiten und den Besuch des SPA-ROSA bis hin zu den Ausflügen. Gedacht ist das Video als Anschauungsmaterial für Vertriebspartner sowie potenzielle Gäste, um Vertrauen für die Buchung einer A-ROSA Flusskreuzfahrt zu gewinnen.

„Wir wissen, wie wichtig es für unsere Vertriebspartner ist, genau zu verstehen, wie unsere Reisen derzeit ablaufen, damit sie diese mit Überzeugung verkaufen können. Das kurze Video zeigt, welche Maßnahmen umgesetzt worden sind, damit unsere Gäste mit Sicherheit eine schöne Zeit an Bord unserer Schiffe verbringen können. Zugleich macht es spürbar, wie es uns gelingt, die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen, die derzeit überall im Alltag zur Anwendung kommen – Abstand, Hygiene, Alltagsmaske – mit einem entspannten Urlaub in Einklang zu bringen“, erläutert Marius Griego, Director Sales der A-ROSA Flussschiff GmbH.

Auch das E-Learning Programm „Kurs A-ROSA“ bringt den Vertriebspartnern in der dritten von derzeit vier Etappen die Umsetzung des Hygiene- und Gesundheitskonzeptes interaktiv näher.

2 Kommentare zu „A-ROSA Flussschiff GmbH veröffentlicht Video zur Umsetzung des Hygiene- und Gesundheitskonzeptes“

  1. Wir sind aktuell auf der Arosa Brava. Leider ist das Essen nicht so wie angepriesen. Geschmacklich okay, aber die angeblich vergleichbare Vielfalt gibt es meiner Meinung nach nicht. Wir waren mehrfach mit Arosa unterwegs. Mindestabstand bei den Mahlzeiten ist nicht vorhanden. Die Gäste sitzen nah beieinander. Im Lounge Bereich wird auf Abstand geachtet. Frühstück könnte besser organisiert sein. Das Personal ist sehr sehr fleißig und nett, aber das gleicht organisatorische Mängel nicht aus.

  2. Nie wieder Arosa. Schade für das fleißige freundliche Personal, aber das Abzockerverhalten der Geschäftsführung in Rostock ist nicht tragbar.
    Die Routen wurden geändert, verkürzt, die Kosten gesenkt, durch Nachtfahrten und anlegen in billigeren Häfen. Dann wundert sich A-Rosa warum die Kunden bereit sind Rechtsanwälte zu bezahlen. Leider ist von den schönen Fahrten nur noch ein Übernachtungsbetrieb übrig.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.