A-Rosa: Kein Neustart vor Ende April 2021

A-Rosa: Kein Neustart vor Ende April 2021

a-rosa-viva-reisebericht-schiff-aussen-10

A-ROSA hat nach aktuellem Stand alle Reisen mit Abfahrt bis einschließlich 18.04.2021 storniert

In normalen Zeiten hätte es den Saisonstart für die Flusskreuzfahrten in Deutschland bereits gegeben, doch die Branche leidet weiterhin unter der laufenden Corona-Pandemie.  Aus diesem Grund verzögert sich auch der Saisonstart im Jahr 2021 bei A-Rosa. Wann die Reisen faktisch aufgenommen werden können ist noch unklar, da in Deutschland weiterhin ein Beherbergungsverbot besteht, das auch die Flusskreuzfahrtschiffe betrifft. Auch im Auslage in die Lage an vielen Stellen noch nicht geklärt, problematisch ist für A-Rosa an dieser Stelle, dass es für deutsche Reisende derzeit nur bedingte Möglichkeiten und strengen Regularien gibt. 

Zum aktuellen Stand hat A-Rosa Flussschiff GmbH alle Fahrten, unabhängig des Fahrtgebiets, bis einschließlich 18.04.2021 abgesagt. Frühestens Ende April wird der Betrieb also wieder aufgenommen werden können. Schaut man sich die aktuelle Situation in Deutschland aber an, ist beinahe damit zu rechnen, dass weitere Absagen folgen werden. Für die Hotellerie und die weiteren touristischen Wirtschaftszweige gibt es derzeit keine Perspektive. Solange Hotels nicht öffnen dürfen, ist damit zu rechnen, dass auch keine Flusskreuzfahrten in Deutschland stattfinden werden. 

Das Rostocker Unternehmen A-ROSA wartet nun, wie auch die Konkurrenz, auf die Entscheidungen des Bund-Länder-Gimpfels am 12.04.2021 und entscheidet im Anschluss und je nach Bestimmungen über das weitere Vorgehen. Die Nachrichtenlage ist derzeit sehr mannigfaltig und reicht von Vorteilen für geimpfte Deutsche, hin bis zu einem Mega-Lockdown, um das komplette Land herunter zu fahren.

Mutmaßlich könnte es bei A-ROSA zu weiteren Absagen kommen. Bei den ausländischen Fahrtgebieten Donau, Douro, Seine und Rhone ist der Kreuzfahrtanbieter zudem auf die Lage und Regelungen vor Ort angewiesen. Hier sieht es derzeit ebenfalls nicht nach einer baldigen Rückkehr zur Normalität für Flusskreuzfahrten aus. 

Auszug von der A-ROSA-Internetseite (05.04.2021):

RHEIN, MOSEL, MAIN

Die Bundesregierung und die Bundesländer haben beschlossen, dass Übernachtungsangebote im Inland bis zum 18.04.2021 weiterhin nur für notwendige und ausdrücklich nicht touristische Zwecke zur Verfügung gestellt werden dürfen. Aus diesem Grund müssen touristische Kreuzfahrten auf dem Rhein für alle privaten Endkunden der A-ROSA Flussschiff GmbH als Reiseveranstalter mit Abfahrten bis einschließlich 18.04.2021 ausgesetzt werden. Über die Zeit danach soll bei der nächsten Zusammenkunft der Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin am 12.04.2021 entschieden werden. Betroffene Gäste werden durch das A-ROSA Service Center proaktiv und chronologisch nach ihrem gebuchten Abfahrtsdatum kontaktiert.

DONAU

Das Auswärtige Amt, das Bundesministerium für Gesundheit und das Bundesministerium des Inneren haben Österreich zum Risikogebiet erklärt und eine Reisewarnung ausgesprochen. Zudem wurden aufgrund der Pandemie die Ein- und Ausreisebedingungen weiter verschärft. Aus diesem Grund müssen touristische Kreuzfahrten auf der Donau für alle privaten Endkunden der A-ROSA Flussschiff GmbH als Reiseveranstalter mit Abfahrten bis einschließlich 18.04.2021 ausgesetzt werden. Betroffene Gäste werden durch das A-ROSA Service Center proaktiv und chronologisch nach ihrem gebuchten Abfahrtsdatum kontaktiert.

DOURO

Der Ausnahmezustand in Portugal wurde bis zum 31.03.2021 verlängert und die getroffenen Maßnahmen zur Virus-Eindämmung schränken das öffentliche Leben noch eine zeitlang darüber hinaus ein. Aus diesem Grund müssen touristische Kreuzfahrten auf dem Douro für alle privaten Endkunden der A-ROSA Flussschiff GmbH als Reiseveranstalter mit Abfahrten bis einschließlich 18.04.2021 ausgesetzt werden. Betroffene Gäste werden durch das A-ROSA Service Center proaktiv und chronologisch nach ihrem gebuchten Abfahrtsdatum kontaktiert.

FRANKREICH

Das Auswärtige Amt, das Bundesministerium für Gesundheit und das Bundesministerium des Innern haben Frankreich zum Hochinzidenzgebiet erklärt und eine Reisewarnung ausgesprochen. Aus diesem Grund müssen touristische Kreuzfahrten auf Seine und Rhône für alle privaten Endkunden der A-ROSA Flussschiff GmbH als Reiseveranstalterin mit Abfahrten bis einschließlich 18.04.2021 ausgesetzt werden. Betroffene Gäste werden durch das A-ROSA Service Center proaktiv und chronologisch nach ihrem gebuchten Abfahrtsdatum kontaktiert.

Mehr A-Rosa Kreuzfahrten News

Mehr Kreuzfahrt News

close

🛳 Kostenlose Kreuzfahrt News!

Wir senden täglich Kreuzfahrt News - keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.