AIDA, Costa, MSC: wichtige Destinationen im Mittelmeer sind nun Risikogebiete!

AIDA, Costa, MSC: wichtige Destinationen im Mittelmeer sind nun Risikogebiete!

msc-grandiosa-landausflug-capri-4

Die neuen Risikogebiete in Italien betreffen auch die Kreuzfahrtreedereien! 

Gestern wurden die italienischen Regionen Ligurien und Campania aus deutscher Sicht zu Risikogebieten erklärt. Innerhalb dieser Regionen befinden sich Destinationen wie La Spezia, Savona, Genua oder auch Neapel – Destinationen, die von AIDA Cruises, MSC Cruises und Costa Kreuzfahrten auf den aktuellen Neustart-Routen angesteuert werden. 

Nachdem das RKI diese Regionen bereits zu Risikogebieten erklärt hatte, folgte nun auch die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. Somit werden die Reisen dorthin für deutsche Gäste nicht unbedingt einfacher, denn aufgrund der aktuellen Bestimmungen, müsste sie so nach der Rückkehr noch in Quarantäne – obwohl sie sich währen der Kreuzfahrt durch die Hygiene- und Sicherheitsbestimmungen dauerhaft innerhalb einer „Blase“ bewegen. 

AIDA Cruises hat als deutscher Marktführer dahingehend bereits reagiert und hat mitgeteilt, dass man an Bord der AIDAblu, die am Samstag den Dienst in Italien beginnen wird, Coronatests zur Abreise zur Verfügung stellt. Ein negativer Test ist in diesem Fall die Bedingung für eine Verkürzung oder gar den Entfall der Quarantänephase nach Rückkehr aus einem Risikogebiet. 

Wie genau Costa und MSC vorgehen werden ist aktuell noch unklar, sicherlich werden aber auch diese Unternehmen an einer Lösung arbeiten. MSC Cruises hat bereits Coronatests zur Verfügung gestellt, als diese nach Landgängen in Malta notwendig waren. Dies wäre auch diesmal vorstellbar. 

Mehr Kreuzfahrt News

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.