AIDA Cruises: Kurzarbeit und Staatskredite

AIDA Cruises: Kurzarbeit und Staatskredite

AIDA Clubschiffe / © AIDA Cruises
AIDA Clubschiffe / © AIDA Cruises

AIDA Cruises hat zu Mitte Mai angekündigt, dass Teile der 1500 Mitarbeiter an Land in Rostock und Hamburg in Kurzarbeit geschickt werden. Ein vollkommen normaler Prozess bei der wirtschaftlichen Lage aktuell durch Corona. Auch hat AIDA im Mai angefangen, finanztechnische Weichen zu legen für die Zukunft, in Form von Überbrückungskrediten. Auch ein normaler Prozess, nur kommt AIDA damit recht spät, andere Unternehmen waren schon in Kurzarbeit und haben Kredite besorgt, da war Corona noch gar nicht richtig angekommen in der deutschen Wirtschaft. 

Nun ist es also so, dass AIDA Cruises für die Mitarbeiter an Land, nicht die Schiffscrew, Kurzarbeit anmelden musste. Natürlich ist die Krise auch an AIDA nicht vorbeigegangen, nur hat AIDA das bisher alles noch selbst finanziert, nun ist eben der Zeitpunkt gekommen, dass man auch Hilfe braucht. Die Prozesse für die Rückzahlungen sind aufgebaut und angestossen worden in den letzten Wochen und Monaten, nun muss man sich drum kümmern, dass die Zukunft auch gut wird.

Im Video spreche ich über dieses Thema und die vielen wirren Kommentare dazu aus der Gesellschaft. Mitunter auch über andere Unternehmen und die Automobilbranche, die ja allesamt im gleichen Boot sitzen, aber anders mit der Tatsache umgehen.

17 Kommentare gepostet

  1. Hallo, dieses vVdeo ist schon einmal ein sehr guter Ansatz. Diese Infos müßten aber auch alle von AIDA selber kommen. Deren Kommunikation nach aussen ist alles andere als vernünftig. UND es wird vollkommen die Kundensicht vergessen. Warum sagt in Korona-Zeiten AIDA erst Reisen 2 Tage vor Reisebeginn Reisen ab, obwohl hinlänglich alle Fakten gegen eine reise sprechen? Warum zahlt AIDA nicht den Reisepreis einer abgesagten Reise freistgerecht zurück. Bei 1600 Mitarbeitern in Hamburg und Rostock muß das eine Selbstverständlichkeit sein, sein Kundenversprechen zu halten. Warum bietet AIDA weiterhin Reisen im Juni, Juli august an, obwohl realisitsch gesehen, keine Reisen stattfinden können. Z.B. Nordland bis Nordcap über Norwegen. Norwegen hat Einreisestop mind. bis 20 . August verkündit. Warum werden dann diese Reisen angeboten. Es gibt da so viele Fragen, wie AIDA mit den Kunden umgeht. Und die Reisebüros jammern ja auch über den Kundensupport. Vielleicht sollte man auch diese Probleme mal angehen. In diesem Sinne beste Grüße EF

    • Dann kommen wir zum Punkt, dass 120.000 Leute 120.000 Fragen zugeschnitten auf sich haben und man sie einfach nicht beantworten kann. Im Kern kommunizieren sie doch: Wir zahlen aus, es dauert aber.

      Ich weiß nicht auf welche Fakten Du Dich berufst, AIDA hat mitunter als erste Reederei komplette Zielgebiete verlassen und Schiffe außer Dienst gestellt.

      Es obliegt ja nun jedem selbst ob er für nächste Woche eine Reise bucht oder nicht, wenn AIDA all das noch ändern würde, was Du bemängelst, würden sie nächstes Jahr dann zurückbezahlen wenn die Buchungsmaschine umgebaut, aktualisiert ist usw.

      Keine Ahnung was die Reisebüros jammern, die Reedereien übernehmen ja gerade die Rückabwicklung aller Buchungen, egal woher sie kommen. Sie können aber eben auch nur arbeiten. Da hilft es auch nicht wenn das Reisebüro für XY nachfragt wann das Geld kommt.

    • Erst wurde versprochen, dass die Rückzahlungen Ende April erfolgen, jetzt steht bis spätestens Ende Mai. Das wäre bis Freitag. Wenn die selbst gesteckten Ziele nicht gehalten werden können, erwartet der Kunde eine adäquate Information mit Begründung bzw. Entschuldigung. Nur so schafft man Vertrauen.

      • Vielleicht hast Du mitbekommen, dass zwischenzeitlich noch tausende neue Fälle hinzugekommen sind. Es wird auch noch weitere Auszahltermine geben die man kommuniziert, denn wirklich weniger wird der Aufwand derzeit nicht.

  2. AIDA hat mir bis drei Tage vor reisebeginn (hier am 25.07.2020 Tour Kiel-St Petersburg – Kiel) angeboten die Reise um zu buchen. Egal ob sie statt findet oder nicht. Lediglich wenn ich sie jetzt storniere, dann derzeit noch mit Stornogebühren. Die würden entfallen, wenn AIDA die Reise offiziell absagt. Für mich eine klare Ansage

  3. Danke für diesen Beitrag.
    Wirklich. Du hast enorm viele, gute und nachvollziehbare Punkte erklärt. Spätestens nachdem man sich deinen Bericht angehört hat, finde ich, sollte man zurück rudern und Verständnis zeigen. Für alle ist es eine neue und herausfordernde Situation. Für die, die immer rummeckern, wie es Aida macht, die will ich mal am Hebel sehen und gucken, wie sie es machen würden…bisher finde ich, hat Aida es großartig gemacht und die Kommunikation ist vielleicht an manchen Stellen kurzfristig, aber wenn die Infos da sind, sind sie handfest und safe. Da glaube ich, wird eben erstmal mit allen relevanten Bereichen abgewogen, besprochen, geguckt, das nichts übersehen wird..wenn man da alleine an die Abfahrten denkt und die Prozesse denkt, ist mir schon klar, dass man nicht einen Knopf klicken kann und bis bspw. September 2020 alle Reisen als abgesagt kommuniziert .Da muss nämlich für jede betroffene Buchung auch eine direkte Info raus…das sind mit Sicherheit manuelle Prozesse. Dann wäre auch zudem von jetzt auf gleich alles Geld am Gast, aber eben auch weg.
    Ich kann mir gut vorstellen, dass es für viele blöd ist, total ungewiss zu sein und zu denken: Mensch meine Reise ist im Juli 2020, die wird doch eh nicht stattfinden, warum hält man mich so hin..
    Dennoch, es ist grosser Aufwand und ganz ehrlich, es weiss doch keiner, wie es in zwei Monaten aussieht … Hätte ja auch keiner gedacht vor drei Monaten, das alles so kommen wird.
    Ich beispielsweise hätte auch eine Reise Mitte März gemacht und auch Anfang Mai..beide gezahlt und abgesagt..auch ich musste lange auf mein Geld warten… aber es ist da. Wenn es alles auch langfristig funktionieren soll und ich auch weiterhin mit aida reisen mag und nicht möchte, dass so ein tolles Produkt unter geht, dann hab ich auch Verständnis, dass alles etwas dauert….

    • Hab ne Reise ab dem 8 August bei AIDA gebucht…….
      Ganz ehrlich?
      Ich hoffe sie findet statt, der Rest ist schon ausgefallen.

  4. Ich bleibe auch AIDA treu. Wollte am 16.05 fahren, ich warte auch noch auf Erstattung, die werden das schon machen. Keiner weiß was morgen ist. Bleibt alle schön gesund, dann wird es auch wieder ein Aidasehen geben

    • Wir hatten eine Reise im Mai 2020 gebucht und dann umgebucht. Also reisen wir jetzt im nächsten Jahr.
      Niemand weiß im Moment, wie es weitergeht. Wichtig ist, dass man jetzt solidarisch denkt. Nur so können wir diese Krise überwinden. Egal ob das die Touristenbranche, Autoindustrie oder nur der kleine Einzelhändler ist. Allen sollte geholfen werden. Denn wir alle möchten irgendwann mal in die Normalität zurück.
      Wir fühlen uns bei Aida sehr gut aufgehoben und freuen uns auf nächstes Jahr.
      Bleibt alle gesund und denkt optimistisch!

  5. Also ich muß der ersten Bemerkung absolut zustimmen. Habe auch die selben Erlebnisse. Warten ewig auf Rückzahlung, Keine Kommunikation mit AIDA, miserabler Kundenservice. Die Einwände des Video-Verfassers sind nicht nachvollziehbar und könnte von der Ferne zur wahren Realität zeugen. Vielleicht wäre es hilfreich, mal den Blcikwinkel zu ändern auf die Sicht des kleinen Mannes.

    • Ich bin auch ein kleiner Mann. Ändert dennoch nichts an der Tatsache dass ein Vielfaches des normalen Arbeitspensum eben länger braucht. Ist auch total einfach zu verstehen.

  6. In den Zeiten der Coronakrise ist es sehr sinnvoll und richtig, dass nahezu alle Branchen Unterstützung durch Bund, Länder und natürlich auch KfW Kredite erhalten.
    So auch die Touristmusbranche. In diesem Fall ist es völlig richtig, dass AIDA ebenfalls entsprechend unterstützt wird.
    Es geht nicht nur um die ca. 1500 Mitarbeiter in Rostock und Hamburg, sondern auch um die Arbeitsplätze rund um die Kreuzfahrt.( Schiffbau Papenburg, Zulieferer,Hotels, Taxis etc.)
    Wir haben eine Kreufahrt mit der neuen AIDA Cosma für den Otober von Kiel nach Dubai (41 Tage) gebucht, welche hoffentlich stattfinden kann. Wir wissen jetzt schon , dass mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit die Kreuzfahrten „ anders“ verlaufen werden.(geringere Passagiere, keine Buffet Restaurants etc.( new normal )
    Wir freuen uns trotzdem.

  7. Ich habe bereits Mitte April die Rückerstattung für die abgesagte Kreuzfahrt beantragt und bis jetzt auch nach mehrmaligen Rückfragen nur undefinierte Auskünfte bekommen, wann die Rückerstattung erfolgen wird.
    Auch nach Fristsetzung mit Klageandrohung keine Reaktion und kein Geld zurück.
    Anscheinend hat Aida zuviel Geld für Prozesskosten aber nicht für die Rückzahlung von Kundengeldern.
    Nun werde ich klagen und zukünftig Aida meiden( wenn die mit derartiger Firmenpolitik nicht sowieso bald Konkurs anmelden müssen, dann zahlt wenigstens die Reiseversicherung).

    • Vielleicht das nächste Mal Luxusmarkt und nicht Massenmarkt buchen, dann muss weniger rückabgewickelt werden, dann fühlst Du Dich sicher auch besser betreut.

      • Wenn Aida die Rückerstattung verspricht und die gesetzliche Frist von 14 Tagen nicht einhält ist das ein NoGo.
        ich würde sagen, Ihr Kommentar fällt in die Kategorie „Thema verfehlt“.
        Welche Luxuskreutzfahrt haben Sie bei welcher Gesellschaft gebucht und haben Sie Ihr Geld innerhalb der 14 Tagesfrist zurückbekommen?

        • Ich weiß ja nicht ob Du weißt was eine Pandemie ist. Das Gesetzt sieht die Rückzahlungsfrist bei 14 Tagen, korrekt. Eine Pandemie ist im Gesetz nicht vorgesehen. Es ist schlichtweg nicht möglich aufgrund der Massen die 14 Tage einzuhalten, da Du ja im Massenmarkt und nicht im exklusiven Luxusmarkt gebucht hast. Im Massenmarkt buchen schiere Massen, im Luxusmarkt sind es deutlich weniger Menschen, da geht dann alles trotz Corona etwas schneller und im Massenmarkt eben deutlich langsamer. So ist das eben. Kann man machen was man will, es ändert sich nicht.

  8. Manche Kommentatoren tun so, als sei AIDA ein „Betrügerverein“. Wir haben schon einige Kreuzfahrten mit denen gemacht. Alles war immer korrekt. Ich brauch da nur an die Bordkonten denken – bis auf den letzten Cent – alle okay. Meine Abbuchung vom Girokonto belegt, dass ich wieviel und wofür ich bezahlt habe. Da wird AIDA schon korrekt zurückzahlen. Auch wenn man etwas mehr Zeit als vorgegeben braucht – ich vertraue denen und drohe nicht mit Anwälten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*


Mehr AIDA Cruises Themen