AIDA Cruises: PCR Test vor Abreise für die Behörden Zuhause – So funktioniert es!

AIDA Cruises: PCR Test vor Abreise für die Behörden Zuhause – So funktioniert es!

aida-pcr-test-abreise

AIDA Cruises bietet PCR Tests an Bord an für die Einreise in der Heimat

Aktuell gibt es viele Risikogebiete, im Inland wie auch im Ausland. Ich bin ehrlich, ich blicke nicht mehr durch wo ein Risikogebiet ist, wo nicht und was ich zu tun habe wenn ich nach Hause komme. Wir leben in Niedersachsen, soweit ich weiß, darf ich einreisen ohne Quarantäne. Aber das ist der Stand von vor ein paar Tagen. Ich weiss also nicht was mich morgen erwartet oder dann spätestens am Montag wenn die Kinder in die Schule müssen.

AIDA Cruises hat hierzu die Möglichkeit geschaffen, sich heute an Bord von AIDAblu erneut testen zu lassen, so das man ein Testergebnis in Deutschland bei den für sich verantwortlichen Behörden vorlegen kann.

Auch gibt AIDA, sofern man tatsächlich nicht an Land war in Risikogebieten, ein Schreiben für die Behörden aus, das man zwar an Bord von AIDAblu war, aber bestätigt, das der Gast nicht an Land war in den Risikogebieten, ok bis auf den Transit eben in Civitavecchia/Rom, da hier die An- und Abreise erfolgt. 

Ob das letztlich angenommen wird von den Behörden ist allerdings nicht in der Hand von AIDA, einige Bundesländer akzeptieren das aktuell wohl, andere Länder wieder nicht. 

So funktioniert der PCR Test an Bord von AIDAblu

 

An Bord von AIDAblu wird man per Kabinenbrief darüber informiert, das es einen PCR Test vor der Abreise gibt, sofern man das möchte. Der Test ist komplett kostenfrei und alle Gäste an Bord die sich testen lassen wollen, dürfen das auch tun.

Wir haben uns dazu entschlossen den Test zu machen, erst einmal um zu sehen wie der Ablauf ist, dann natürlich auch, weil wir nicht wissen was uns Zuhause erwartet, da kann ein Test in der Hand vielleicht ganz hilfreich sein.

Die Testungen erfolgen am vorletzten Tag, also heute in Civitavecchia. Wir haben noch einen Overnight vor uns. Die Tests werden im übrigen von italienischen Behörden durchgeführt, nicht von AIDA Mitarbeitern, die unterstützen und koordinieren das Ganze nur.

Wir haben uns also wie ausgerufen in der AIDA Bar eingefunden, erstaunlicherweise war da um 11 Uhr so gut wie nichts los. Wir wurden empfangen von zwei Damen, die erklärten uns, das wir eine Datenschutzerklärung ausfüllen müssen, das war nicht so schwer. Danach geht es auch direkt weiter zu einem Mitarbeiter an einem Stehtisch.

Dort wird man identifiziert und bekommt ein Teströhrchen in die Hand, hier ist es ganz wichtig, das man dieses nicht untereinander tauscht, da sie logischerweise mit dem Scan personalisiert werden.

Danach geht es auch schon weiter zur Testung, dazu sind verschiedene Kabinen aufgebaut, das sieht schon sehr professionell aus. Dort drin sind dann Michelin-Männchen, also vollkommen eingemummte Mitarbeiter der italienischen Behörden, die den Abstrich nehmen.

In diesem Fall gab es nur einen Rachenabstrich, bei Helios mussten wir auch einen Nasenabstrich mitmachen, von Anderen hörte ich, das sie nur einmal gurgeln mussten. Insofern stellt euch erstmal auf den Rachenabstrich ein.

Das war es dann auch schon gewesen, 10 Minuten hat es gedauert bei Julian und mir, Melanie und Leon sind in Rom, die müssen das am Abend noch nachholen. Es besteht also wie ihr seht für alle Menschen die Möglichkeit, Morgens sollten demnach alle hingehen die entweder an Bord bleiben oder später auf einen Ausflug gehen, so das die Ausflugsgäste vom Morgen beziehungsweise jene die den ganzen Tag unterwegs waren, die Slots am Abend nutzen können.

Das Testergebnis, so wurde es mir mitgeteilt, bekommen wir bis zum Sonntag übermittelt per Email. 

Mehr AIDA Cruises News

Mehr Kreuzfahrt News

6 Kommentare zu „AIDA Cruises: PCR Test vor Abreise für die Behörden Zuhause – So funktioniert es!“

  1. Den ganzen Tag in Rom und dann ein Test, der über diesen Tag im Risikogebiet Rom, einige Tage davor und die Abreise durch Rom und seinen Flughafen rein gar nichts aussagt. Sieht so Sicherheit aus?

    1. Du hast Dich sicherlich mit dem Thema befasst. Die Kreuzfahrtgäste kommen ausschließlich mit getesteten Menschen in Kontakt während sie auch selbst getestet sind. Informiert euch doch bitte erstmal bevor ihr anfangt die großen Reden zu schwingen.

  2. Hallo Pascal
    kannst Du schon was sagen wie es nach der Umroutung mit den Test für die Rückreise aussieht?
    Danke für Eure Arbeit.

    1. Ich muss das mal abklären ob es dann überhaupt noch Tests gibt. Denn die gab es ja wegen der angefahrenen Risikogebiete. Civi/Rom ist ja nur ein Transit und deutlich unter 24h.

      1. Neapel und La Spezia waren auch deutlich unter 24h und es war offenbar trotzdem ein Test erforderlich.
        Und man kann nicht oft genug betonen, dass diverse Gesundheitsämter die Nummer in Civitavecchia NICHT als Transit, sondern als Aufenthalt werten. Und zwar als neuen Aufenthalt NACH einem eventuellen Test an Bord.

        1. Nun da Du ja mit allen Gesundheitsämter zu tun hast, weißt Du sicherlich auch, das unser Gesundheitsamt sagte, das wir uns nicht ansatzweise hätten melden müssen und noch weniger einen Test haben machen müssen. Hör doch endlich mal auf Panik zu verbreiten und halte Dich schlicht an die vorliegenden Fakten.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.