AIDAbella bleibt in der Flotte: Neue Mittelmeer Reisen im Sommer 2017 / © AIDA Cruises

AIDA Cruises übernimmt Deutschlandgeschäft von Costa Kreuzfahrten

AIDA übernimmt die Geschäfte in Deutschland von Costa Kreuzfahten – der Muttergesellschaft von AIDA Cruises – Pressemeldung: AIDA und Costa: Gemeinsamer Vertrieb in Deutschland – Die Kreuzfahrtunternehmen AIDA Cruises und Costa Kreuzfahrten setzen künftig auf einen gemeinsamen Vertrieb ihrer Produkte in Deutschland. Die neue Vertriebsorganisation wird die Kompetenz von über 250 Vertriebsmitarbeitern bündeln. Das Salesteam mit einem deutschlandweiten Netz aus über 30 Außendienstmitarbeitern agiert ab dem 15. April 2013 markenübergreifend und bietet eine persönliche Betreuung für jedes Reisebüro. Damit profitiert der stationäre Vertrieb künftig von einer intensiveren Betreuung durch ein gemeinsames Vertriebsteam, einer höheren Besuchsfrequenz und der gebündelten Vertriebsunterstützung.

AIDAbella / © AIDA Cruises
AIDAbella / © AIDA Cruises

Michael Ungerer, President AIDA Cruises, erklärt: „Ich erwarte vom deutschen Kreuzfahrtenmarkt in den kommenden Jahren eine kräftige Weiterentwicklung und bin sicher, dass wir mit der gemeinsamen Vertriebsstruktur die hohen Potenziale besser nutzen können. Beide Marken bieten einmalige Urlaubserlebnisse, die höchsten Ansprüchen an Service und Qualität gerecht werden.“

Die Marken AIDA Cruises und Costa Kreuzfahrten werden auch in Zukunft eigenständig und unabhängig an den Standorten in Rostock (AIDA) beziehungsweise Hamburg (Costa) geführt.

Felix Eichhorn, künftig gesamtverantwortlich für den Vertrieb von AIDA und Costa in Deutschland, erklärt: „Wir bieten unseren Reisebüropartnern damit zwei starke Marken aus einer Hand, deren Zielgruppen und Verkaufsargumente sich perfekt ergänzen.“

Mit einem markenübergreifenden und einheitlichen Provisionsmodell für Reisen ab 1. November 2014 wird künftig der Verkauf beider Produkte wesentlich erleichtert. Dazu werden sukzessive auch die Agenturverträge, Umsatzstatistiken, AGBs und Gruppenkonditionen angeglichen. Die aktuellen Provisionsmodelle beider Marken gelten noch unverändert für Reisen bis 31. Oktober 2014.

„Wir werden mit dem neuen Modell keine Provisionen einsparen“, bekräftigt Eichhorn. „Im Gegenteil: Das neue Modell orientiert sich noch stärker und ganz klar an den Bedürfnissen und Wünschen unserer Reisebüropartner.“
Details zum vollständig überarbeiteten, integrierten Provisionsmodell werden bis Anfang Juni 2013 vorgestellt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.